transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 139 Mitglieder online 24.06.2018 09:03:54
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 • Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Unterrichtsbesuch "Verhalten im Wald""

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Unterrichtsbesuch "Verhalten im Wald"neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: vjberlin Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.06.2018 22:28:14

Hallo zusammen :),

derzeit befassen meine Schüler*innen (Eingangsstufe --> 1 und 2. Klasse) und ich uns im Fach Sachunterricht mit dem Thema "Wald". Übernächste Woche habe ich einen Unterrichtsbesuch und wollte zum Verhalten im Wald etwas machen. Ich habe dazu auch schon Verhaltensregeln und Bilder, wie man sich nicht verhalten sollte, gefunden und möchte, dass sich die Kinder die Regeln selber "erarbeiten", bin aber gerade etwas planlos. Ich wollte halt nicht nur verschiedene Bilder mit verschiedenen Situationen zeigen wie z. B. Müll der im Wald liegt und fragen was das Problem ist.

Ich würde das Ganze gerne kreaitver, aktiver oder handlungsorietierter gestalten wollen. 

Hat jemand eine Idee oder einen Tipp für mich?

Vielen lieben Dank.



Duneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rosagestreift Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.06.2018 22:39:42 geändert: 08.06.2018 22:40:40

machst das Thema Wald und dir fällt nichts anderes dazu ein, als beim Unterrichtsbesuch Verhaltensregeln einzustudieren? Und dauert das eine Stunde?

Lernzielkontrolle dann am nächsten Tag?



Erklärungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: vjberlin Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.06.2018 06:05:56 geändert: 09.06.2018 06:35:19

Nein, keine Lernzielkontrolle, aber die Exkursion in den Wald.



Warumneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: christeli Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.06.2018 07:37:51

lässt du den Unterrichtsbesuch njcht gleich im Wald stattfinden? Hier lassen sich Verhaltensregeln an Ort und Stelle einüben. Man kann aber auch vom Verhalten ganz weggehen und besondere Lebewesen aufspüren. Falsche Verhaltensweisen, die aufgetreten sind, lassen sich auch später aufarbeiten, dann ganz konkret und nicht abstrakt.



Themenauswahlneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.06.2018 13:05:02

Warum hast du denn das Thema "Verhalten im Wald" ausgewählt?

Als Vorbereitung für den Unterrichtsgang um das Verhalten zu erläutern?

Auch mir erscheint das für 1 Stunde zu wenig und für einen UB ungünstig, wenn es um das Thema Wald geht.

Deshalb würde ich den Blick noch einmal erweitern:

Welche anderen Inhalte könnte man denn für den Unterrichtsgang noch vorbereiten?

Und was davon hast du schon gemacht?



Re...Warumneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: marie-sophie2 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.06.2018 12:58:32

Mit einem Unterrichtsbesuch im Wald könnte es schwierig werden, wenn Starkregen, Sturm oder Gewitter auftreten. Dann wäre es bestimmt blöd improvisieren zu müssen.



Man mussneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: christeli Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.06.2018 13:18:16

bei solchen Planungen immer eine Alternative im Köcher haben, das wertet eine Lehramtsanwärterin und ihre Planungsfähigjeit sehr auf. In diesem Fall: im Klassenraum Material aus dem Wald bereit halten. Das passiert ja auch im richtigen Leben, auch ohne Unterrichtsbesuch. Im Wald kann es auch passieren, dass die kids nicht das finden, was die Lehrkraft sich wünscht. Auch dafür hat man eine „ Zauberkiste“ dabei.



Re...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: marie-sophie2 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.06.2018 14:21:41

Das wird wohl unterschiedlich gehandhabt. Allerdings fände ich es auch befremdlich, Kindern zu sagen, was sie genau im Wald suchen sollen.

Wenn eine Turnstunde vom Sportplatz in die Halle verlegt werden muss, könnte ich das als "Plan B" akzeptieren.

Wenn allerdings ein Ausflug gekanzelt werden muss, wäre mir die Version für das Klassenzimmer zu sehr "light".

Andere mögen das natürlich anders sehen.



die Einheit im Blick und auch die Vorkenntnisseneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.06.2018 14:49:39

Es muss ja nicht darum gehen, die Suchaufträge vorab klar zu definieren, aber man kann Aufgaben, die im Wald anstehen oder vertieft werden, vorab im Klassenraum vorbereiten.

Bevor ich in den Wald gehe, bespreche ich nicht allein die Regeln, sondern wenn das Thema im SU Wald ist, wird vorab schon über Bäume, Merkmale, Boden u.a. gesprochen.

Das ist in Klasse 1/2 sicher etwas schwieriger, aber ich finde es sinnvoll, den "Ausflug", der ein Unterrichtsgang ist, entsprechend als _Unterricht_ einzurichten.

Ob man vorab schon 3 Blätter vergleicht und daran Begrifflichkeiten klärt, ob man eine Liste von Tieren erstellt oder bekannte Tiere des Waldes sammelt, ob man etwas zeichnen oder bestimmen lässt, weil man das dann im Wald auch machen möchte ... alles das ist im UB vorab schon möglich, ohne sich in den Wald zu begeben.

Dabei schult man die Blickrichtung, die Sprache, das genaue Beobachten, das vielen Kindern schwer fällt. Es dauert bei einigen Kindern eine Weile, bis sie sich darauf einlassen können und wirklich etwas entdecken.

Vorbereitend kann auch sein, dass man "Geräte" zusammenstellt oder erstellt - es gibt in vielen Reli-Materialien zum Bereich Schöpfung einen Ansatz, dass man zuvor einen Bilderrahmen oder eine Art "Guckloch" bastelt, um die Aufmerksamkeit damit beim Unterrichtsgang zu lenken. Ähnliches gilt, wenn man zuvor eine Schatzkiste bastelt, in die die (Wald-)Schätze gesammelt werden und eine Sensibilisierung für die "Schätze" erfolgt, denn Gold wird man sicher nicht einsammeln können.

Aber da nicht bekannt ist, was zuvor im SU dieser Klasse schon erarbeitet wurde, ist die Einordnung der Stunde des UBs und des Themas schwierig. Ebenso unklar ist, was genau beim Unterrichtsgang geschehen soll.

 



Vielleichtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: christeli Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.06.2018 16:39:50 geändert: 10.06.2018 17:02:05

könnten wir von der Forumseinrichterin etwas hören? Wir diskutieren hier, möglicherweise völlig an ihr vorbei. 

@ marie-sophie: die Kinder sollen auch schon kreativ sein dürfen und sollten nicht genau gesagt bekommen, was sie suchen sollen. Das wäre virl zu schwer.



 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 





 
  Intern
4teachers Shop
4teachers Blogs
4teachers News
4teachers Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
Datenschutz
AGBs