transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 10 Mitglieder online 20.08.2019 05:04:19
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 • Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Ub größer kleiner gleich "

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Ub größer kleiner gleich neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: olbebs123 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.02.2019 13:20:52

​Hallo liebes Forum,

 


ich plane aktuell einen Ub in einer sehr leistungsheterogenen 1. Klasse. 

Geplant ist das Thema größer, kleiner gleich. 

Einführung soll mit einem Krokodil erfolgen und in der Arbeitsphase sollen die Kinder in Partnerarbeit mit Steckwürfeln Türme bauen und dann entscheiden ob < oder >. Ich würde noch gerne die Formulierung "größer" und "kleiner" trainieren. Meint ihr das soll im Einstieg oder in der Reflexion behandelt werden?

Das = wollte ich dann erst in der Reflexion behandeln, in dem ich dort nochmal zwei Türme baue die gleich groß sind und die Kinder dann Vermutungen für das richtige Zeichen anstellen lasse. 

Habt ihr Tipps für mich? Bin noch ziemlich unsicher, wie ich die Stunde gestalte. 

Liebe Grüße,

Miriam



Ideenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.02.2019 14:25:18

Ich habe das Thema in der 1 schon gemacht und greife es zwischendurch wieder auf.

Für manche Kinder ist schwierig, "größer als" und "kleiner als" mit den Zeichen zu verbinden,

für andere ist es schwierig, das Zeichen aufs Blatt zu bekommen (motorisch).

Ich benutze den Fisch (hier veröffentlicht von Fossy), den jedes Kind hat und in die Mitte legen kann.

Für ein ganz schwaches Kind ist eine I-Hilfe jetzt auf die Idee gekommen, dass man den Fisch legt und dann das Maul als Vorlage beim Zeichnen nutzt.

Palim



Genausoneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janne60 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.02.2019 14:58:16 geändert: 10.02.2019 15:05:14

also mit dem Fisch (und dem Maul in Form des Größer/kleinerzeichens) habe ich das Thema auch immer eingeführt: Das Fischmaul frisst immer das größere Stück. Die Kinder hatten alle selbst so einen Fisch am Platz. Sie bauten Türmchen oder legten mit anderem Material die Anzahlen und dann den Fisch in die Mitte mit der entsprechenden Ausrichtung. Reduziert haben wir dann mit den Worten: Damit wir nicht immer den ganzen Fisch malen müssen, zeichnen wir ins Heft nur noch das Maul.

Das Gleichzeichen würde ich in einer gesonderten Stunde behandeln, hier habe ich gern mit einer Balkenwaage symbolisiert: Wenn rechts und links dieselbe Anzahl aufliegt, dann sind beide Seiten gleich, d.h. die Zungen an den Waagschalen stehen waagerecht zueinander. Dies habe ich mit einer entsprechenden Handbewegung und dann mit dem = -Zeichen verknüpft.

Anschließend können die Aufgaben gemischt angeboten und geübt werden. Zumindest bin ich mit dieser Vorgehensweise am besten gefahren.

 

Habe nochmal deine Frage durchgelesen: Das Krokodil mit seinem Maul ist ja dasselbe in grün, also vergiss das mit dem Fisch 

Die Begriffe größer und kleiner musst du jedenfalls mit der Leserichtung (von links nach rechts) verknüpfen, sonst könnte man versucht sein, immer ausgehend vom kleineren Turm zu lesen. Hier entsteht auch die meiste Verwirrung bei manchen Kindern.

Das = -Zeichen würde ich anbieten. Begriffe, die nicht verhandelbar sind, braucht man nicht vermuten zu lassen. Die Kinder haben ja eh keine Wahl (wenn z.B. einer dazu Schranke oder Doppelstrich sagen möchte, dann kommst du und sagst, nee, so heißt das nicht - wozu dann vermuten lassen?), außerdem leitet es sich ja davon ab, dass beide Seiten "gleich" sind, also ist es das "Gleich-Zeichen"



Falls ein Kind Probleme mit dem Fisch ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: halb27 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.02.2019 16:57:19

bzw. Krokodil hat, kann man noch die Erklärung anbieten und vorführen, dass man durch einen zusätzlichen Strich aus dem < ein k machen kann: 'k' wie 'kleiner'.



Dieneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: elisabethalice Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.02.2019 18:49:06

Einführung mache ich genauso wie Janne. Nur ist es ein Krokodil. Das Gleichheitszeichen führe ich auch mit ein. Wenn man das so erklärt, dass das Krokodil immer viel Hunger hat und die größere Zahl frisst, also die Öffnung auf die größere Zahl zeigt, dann haben die Kinder kaum Probleme mit der Verwendung der Zeichen. Was aber schwieriger für die Kinder ist, ist das Verbalisieren: 7 ist kleiner als 10 oder 8 ist größer als 6. Ich schreibe auch immer auf Streifen was das Zeichen bedeutet (ist kleiner als, ist gleich, ist größer als) und sie hängen an der Wand unter den Zeichen. In der Prüfung solltest du die Sprechweise mehrmals wiederholen (und in den folgenden Stunden auch). Das mit der Balkenwaage würde ich in einer anderen Stunde machen.

Ich würde auch die 3 Ebenen nach Bruner einbauen: enaktiv (handelndes Tun) ikonisch (Bilder, Steckwürfel, Magnete...), symbolisch (dann Zahlen). Also mit dem Krokodil....und seinem Maul.



Mitneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: olbebs123 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.02.2019 19:03:08

Mit den Ebenen hatte ich mir auch überlegt, steht auch in der Fachliteratur zu dem Thema. Also ihr würdet aber die Begriffe schon am Anfang einführen oder? oder erst in der reflexion   bin da noch ein wenig unschlüssig. fände es halt gut wenn in der reflexion die begriffe schon gebraucht werden, aber das könnte für eine erste Klasse auch etwas viel sein.. 

liebe Grüße



Esneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: elisabethalice Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.02.2019 19:09:39

schadet sicher nicht, wenn du die auch schon bei der Einführung verwendest. Schreibe sie auf, dann kannst du immer auch darauf verweisen (in der Hoffnung, dass sie schon lesen können). Beim Istgleichzeichen ist der Krokodilmund zu. Ich glaube, bei der Materialwiese gibt es dazu Bilder.

Die Sprechweise muss aber spätestens am Ende, wenn du mit den Zahlen schreibst, verwendet werden. Ich sage zu den Kleinen gerne so Sätze wie"das übersetzen wir in Mathematiksprache"... 

Viel Glück. Das ist ein schönes Thema.



Plakatneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.02.2019 19:35:45

Mir fällt ein, dass ich auch schon mal Plakate an der Wand hatte, bei denen Strichmännchen verglichen wurden

Bild vom kleinen Strichmännchen <  Bild vom großen Strichmännchen

Max ist kleiner als Mia

 

Und

Bild vom großen Strichmännchen > Bild vom kleinen Strichmännchen

Mia ist größer als Max

 

Ist das verständlich?

Man kann auch Kinder miteinander vergleichen, da trifft "größer" und "kleiner" besser, da die Kinder dies bei der Körpergröße intuitiv richtig machen, bei Mengen nicht unbedingt.

Als Einführung gefällt mir aber der Fisch besser.



@olbebsneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janne60 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.02.2019 19:46:01

Zu deinen Bedenken der Begriffseinführung möchte ich mal andersrum fragen: Wie würdest du denn die Zeichen nennen, ohne die Begriffe einzuführen?

Die Kinder kennen ja bereits Zeichen wie Plus und Minus, und so wie elisabethalice anmerkte, sehe ich das einfach auch: Wir lernen heute ein weiteres Zeichen der Rechen (oder Mathematik-)sprache. Ich finde daran nichts Verwerfliches (weiß allerdings auch nicht mehr so ganz genau, worauf Prüfer achten und wie man richtig punktet, ich nehme mir nach 26 Jahren die Freiheit, es so zu machen, dass die Kinder es verstehen können )



Mitneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: olbebs123 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.02.2019 15:58:25 geändert: 11.02.2019 15:59:47

Super, danke euch allen! :) ich schaue mal, wie genau ich die stunde aufbaue



 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 





 
  Intern
4teachers Shop
4teachers Blogs
4teachers News
Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Lernspiele
  Social
facebook
twitter
Instagram
  Info
Impressum
Disclaimer
Datenschutz
AGBs