transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 289 Mitglieder online 21.03.2019 08:25:00
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 • Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Wer kann Tipps geben- Medien in der Grundschule"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Wer kann Tipps geben- Medien in der Grundschuleneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.04.2018 22:36:42 geändert: 19.04.2018 23:07:49

Am Montag "spielten" wir in der Dienstberatung "Wünsch Dir was". Unser Schulträger will uns mit digitalen Medien ausstatten und stellte so einige Fragen. Wir völlig überrascht und unvorbereitet waren etwas überfordert.

Wir sind eine Grundschule im Speckgürtel von Berlin mit dörflichen Charakter. Wir unterrichten die Klassen 1-6. Nur die 2. Klasse ist zweizügig also haben wir 7 Klassen, sind 10 LuL und haben i.A. kein zusätzliches Personal (außer natürlich Sekretärin und Hausmeister).

1. Frage zu WLAN: Wer sollte in der Schule freien Zugang zum WLAN haben?

- alle Lehrer? (privater Laptop? und Smartphone?)

- alle Schüler?

-Gäste (eventuell mit kurzlebigen Passwort?)

Dann war eine Frage, ob wir das Breitband splitten wollen?   

2. Frage: Wo soll das WLAN empfangbar sein?
- Unsere Antwort in allen Unterrichtsräumen und in der Turnhalle. Schulhof meinten wir nicht.

3. Frage: Welche neuen Endgeräte wollen wir?

Wir haben bisher 15 Laptops in einem PC-Raum und 3 Whiteboards mit Laptops in 3 Klassenräumen.

- Wir haben für einen Klassensatz Laptops und einen Klassensatz Tablets entschieden. Wir meinten, mehr brauchen wir erst mal nicht und wenn wir mehr bestellen und es liegt rum, veraltet die Hardware ja auch ziemlich schnell. Es war dann auch die Frage nach digitalen Lehrbüchern, wobei wir wiederum nicht wussten, ob uns dann die Lizenzkosten erschlagen. Wenn wir digitale LB nehmen, bräuchten wir natürlich mehr Tablets.

Hat von Euch jemand mit der Nutzung digitaler LB Erfahrung?

Oder arbeitet ihr regelmäßig mit Tablets im Unterricht? Geht das Zeug schnell kaputt? Sollte man besondere Tablets nehmen, die nicht so schnell kaputt gehen (Scheibe springt).

Ich bin ja mal ganz gespannt auf Eure Erfahrungen.



Die Hardware ist daneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.03.2019 22:11:35

Schade, dass das letzte Mal niemand geschrieben hat. Mein Interesse an den Fragen wäre noch nach dem Einsatz digitaler Lehrbücher,

Außerdem, habt ihr Erfahrungen mit Apps im Mathematikunterricht Klasse 5/6? Welche nutzt ihr?



Ich war...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: mordent Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.03.2019 09:38:26

... damals noch nicht so eifrig im Forum...

Vieles wird jetzt schon angeschafft/eingerichtet sein...

Trotzdem möchte ich mal auf den Einstiegspost eingehen...

Auf allen EDV-Fortbildungen, die ich besucht habe, als ich für das Netzwerk zuständig war, hieß es immer: Bloß kein W-LAN irgendwo im Schulhaus - nicht für Lehrer, nicht für Schüler, nirgendwo! Heute haben wir W-LAN in etlichen Klassenzimmern, in der Bibliothek und im Lehrerzimmer...  

Wir freuen uns über drei Computerräume und zwei Tabletkoffer à 30 Tablets, die grundsätzlich belegt sind (Computerräume) oder weg (Tabletkoffer), die PCs defekt, Tablets fehlen oder diese nicht geladen sind; von unsachgemäßem Umgang, dass Stecker von Ladekabeln verbogen oder gar abgebrochen sind, rede ich noch gar nicht...

Mit digitalen Lehrbüchern habe ich keine Erfahrungen. Mit Mathe-Apps sowieso nicht (nicht mein Fach), aber meine Meinung zu allem ist:

1. Generationen von Schülern haben ihre Bücher in die Schule und wieder heimgetragen.

2. Wer dem überlasteten Schülerrücken etwas Gutes tun will, investiert Geld für doppelte Bücherklassensätze und deponiert einen Satz in jedem Klassenraum in einem abschließbaren Schrank.

3. Wir haben Tabletklassen, die genauso selten ihr Material dabei haben (außer das Tablet, denn mit dem kann man ja noch mehr anfangen außer arbeiten...

4. Durch zuviel Digitalisierung verlieren Schüler die Fähigkeit, handschriftlich zu schreiben.

Wir haben in fast jeder GLK riesen Diskussionen darüber, wie wir mit den Schäden an digitalem Schulinventar und dem Unvermögen der Schüler umgehen sollen, sich digital zu organisieren... Wobei wir die gleichen Diskussionen auch mit Kreidetafeln, Büchern, Heften, Stiften usw. hatten...

Unter Strich ändert sich gefühlt durch digitale Medien nichts, außer dass es jetzt kein Chaos mehr ist, sondern digitales Chaos.



Das ist ja interessant,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.03.2019 22:56:06 geändert: 17.03.2019 22:59:59

dass zu diesem Thema nur eine Negativmeldung kommt. Das spricht Bände für unser Schulsystem. Der Umgang mit den digitalen Medien wird unsere Zukunft sein. Da werden wir nicht drumrum kommen.

 

Trotzdem mordent, vielen Dank für deine Rückmeldung, so weiß ich, worauf ich achten muss bzw. bin nicht so überrascht, wenn das eine oder andere eintritt.

 

Übrigens haben wir jetzt ein offenes WLAN für alle. Aber wenn sich alle einloggen würden, bräche es zusammen. Na mal sehen, was die Zukunft bringt.



ich habeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: fruusch Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.03.2019 23:26:27

deinen Beitrag vor einem Jahr wohl überlesen, sonst hätte ich sicher schon geantwortet... das ist genau mein Thema.

Leider läuft es bei euch genau so wie überall. Es werden überhastet irgendwelche Gelder für Hardware ausgegeben (ihr wurdet ja regelrecht überrumpelt), die Geräte stauben dann meist ungenutzt in irgend einer Ecke ein.

Gut war es von euch, die mobilen Klassensätze Tablets und Notebooks anzuschaffen - die sind überall einsetzbar, WENN ihr ihnen zumindest ein lokales WLAN bieten könnt. Andernfalls sind die meisten Funktionen nur sehr eingeschränkt nutzbar.

Zum Aufbau eines Schul-(W)LAN:

Habt ihr ein kommerzielles Schulnetz gekauft oder euch selbst was gebastelt? Grundsätzlich sollten Lehrernetz, Verwaltungsnetz, Schülernetz und Gästenetz streng voneinander getrennt sein. Viele kommerzielle Lösungen bieten die Trennung von vorneherein an. Beim Selberfrickeln müsst ihr das per Hand machen.

In den einzelnen Netzen müssen Rollen und Rechte vergeben werden. Admins dürfen mehr als Lehrer, die mehr als Schüler dürfen, ganz unten sollten die Gäste stehen, die auch nur eine eingeschränkte Bandbreite haben sollten. Ganz frei würde ich das WLAN nie machen (Gäste können ein temporär gültiges Passwort bekommen), ansonsten surft die ganze Nachbarschaft auf eure Kosten.

Habt ihr jemanden, der sich um die Geräte und das Netzwerk kümmert? Wenn nicht, versucht dem Schulträger noch das Geld für einen professionellen Dinstleister aus dem Kreuz zu leiern, ansonsten habt ihr über kurz oder lang keine Freude mehr mit der Technik. Oder wurde einer von euch "auserkoren", dass er jetzt Admin spielen darf?

Zur WLAN-Technik: Achtet darauf, dass eure Access Points miteinander reden können und auch nach außen lauschen, damit sie sich untereinander absprechen können, wer jetzt auf welchem Kanal sendet - sonst wird euer WLAN extrem langsam, weil alle versuchen, sich durch einen Kanal zu quetschen. Ein Access Point pro Klassenzimmer ist mMn besser als aufwändige Ausleuchtungsexperimente, die nur dazu führen, dass hinten links im Raum B.001 und am Pult im Raum A.002 doch kein Empfang mehr ist. Wenn ihr PoE-fähige Switches nehmt, spart ihr euch die umständliche Stromversorgung der Access Points.

Zu den Tablets und Notebooks:

Achtet darauf, dass die Dinger zentral administriert werden können. Wenn ich eine neue App installieren will, will ich das nicht 30mal machen, sondern einmal zentral den Befehl dazu erteilen. Betriebssystem- und Software-Updates sollten vollautomatisiert außerhalb der Unterrichtszeit (z.B. am Wochenende) laufen. Schult alle Kollegen, wie die Dinger geladen werden müssen, sonst sind sie wertlos! Schafft euch Schutzhüllen für die Tablets an, sonst habt ihr bald überall die allseits beliebte "Spider-App" installiert.

 

Und zuletzt zu deiner konkreten Frage nach Math-Apps:

Ich habe schon sehr gute Erfahrungen mit Geogebra gemacht, aber auch schon mit Tabellenkalkulation in Klasse 5 und 6 gearbeitet. Eine schöne App, die zur Kontrolle von handschriftlich angefertigten Aufgaben dienen kann, ist PhotoMath.

 

Falls du noch weitere Fragen hast, wende dich gerne an mich.

HTH fruusch



digitale Schulbücherneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: fruusch Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.03.2019 23:48:16

sind prinzipiell eine gute Idee. Die Abo-Kosten könnt ihr natürlich an eure Schüler bzw. deren Eltern weiterreichen, schließlich müssten die ja sonst Schulbücher kaufen. Die digitalen Versionen sind meist sogar günstiger.

Was ihr mit den Dingern anstellen könnt, hängt stark vom Anbieter ab. Manche bieten einfach nur das Buch im pdf-Format, andere binden Lösungen für Aufgaben mit ein oder erlauben es, die Inhalte individuell anzupassen, hervorzuheben, einzeln zu betrachten usw.

Bevor ihr euch für ein buch entscheidet, solltet ihr es ausgiebig auf Herz und Nieren testen.



Ja, ich bin...neuneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: mordent Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.03.2019 12:59:24 geändert: 18.03.2019 13:00:03

... altmodisch und lasse mich nicht davon einlullen, dass es jetzt ein Schul-iPad gibt, dessen Apps von einem Tablet-Admin zentral verwaltet wird usw.

Ich bin zwar Apple-User, habe auch ein eigenes (privates) iPad, werde es aber nie für die Schule nutzen. Gegen Laptop oder Desktop für den Lehrer habe ich nichts... Ich bringe auch gerne alle Tafelanschriebe digital auf einem Stick mit... Aber es gibt (in meinen Augen) "Spielereien", die ich nicht einsetzen werde.

Solange Schüler ihr Deutsch-Abitur noch nicht im Computerraum schreiben, mache ich das auch in meinen Fächern in allen Klassen nur handschriftlich, und da Kinder sich mit dem Schreiben so unendlich schwer tun, lasse ich auch im Unterricht schreiben. Also brauchen Schüler auch ein Heft/einen Heft/einen Ordner...

Und W-LAN im ganzen Haus sorgt bei uns für Überfüllung selbst auf den Jungen-Klos... Keiner weiß, warum... :whistle: Seltsam ist auch diese Klomusik auf den Schülerklos... Mehrere Lieder durcheinander und manchmal auch Dialoge und komische Laute... Ok, ist nicht mehr Grundschule, aber trotzdem...



Dankeneuneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.03.2019 21:48:40

Fūr eure Beiträge.

 

Das mit der Hardware ist gelaufen. Die Geräte sind in einem Schrank,wo sie täglich aufgeladen werden. Ich bin gespannt, wie praktikabel das sein wird. Und auch, wie lange die Akkus halten.Trotzdem will ich der Sache nicht so pessimistisch gegenüber stehen. 

Bei uns verwaltet der Schulträger die Rechner. Da gibt es einen Verantwortlichen. Leider glaubt  er, dass er der Ūberflieger auf diesem Gebiet wäre. In der Realität sieht es ein bisschen anders aus. Vorallem hat er schon gemerkt, dass jetzt Arbeit auf ihn zukommt, was ihn nicht unbedingt erfreut.

Mit Fortbildungswūnschen nerven wir unseren Chef. Das wird kommen . Vielleicht melde ich mich im halben Jahr nochmal, wie es angelaufen ist.



Bei uns ...neuneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: mallorca81 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.03.2019 23:00:28

... gibt es Wlan, welches in allen Gebäuden und auf allen Etagen gut empfangen werden kann. Zugriff darauf haben Lehrer, Mitarbeiter und Schüler ab Klasse 5. Grundschüler erhalten keinen Internetzugang, das sie ja in dem Alter auch noch kein Handy haben. (Die Meisten zumindest nicht.) Gäste können im Sekretariat einen 24-Stunden Zugang erhalten.

Bei uns gibt es fünf PC-Räume und einen Übungsraum für Schüler, welcher ebenfalls mit mehreren Rechnern ausgestattet ist. Auch die Oberstufenschüler finden in den Stufenräumen je 2 Rechner. Lehrerzimmer, Büros und Lehrerarbeitsräume sind auch technisch gut ausgestattet mit PCs. Außerdem haben wir zurzeit drei Laptopwagen. Jeder Klassenraum ist mit einem Interactive-Board ausgestattet.

Ab dem nächsten Schuljahr werden bei uns alle Schüler und Lehrer mit iPads ausgestattet. Für den Unterricht werden wir auf den iPads die Programme ,,iTunes U“ und ,,Apple Classroom“ benutzen. Jeder Raum wird zusätzlich mit einem Apple TV ausgestattet, um den Bildschirm des iPads auf das Interactive-Board zu übertragen.

Zur schulinternen Kommunikation unter Lehrern und Schülern benutzen wir Microsoft Teams.

 

LG mallorca81



Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 





 
  Intern
4teachers Shop
4teachers Blogs
4teachers News
4teachers Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Lernspiele
  Info
Impressum
Disclaimer
Datenschutz
AGBs