transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 275 Mitglieder online 20.09.2021 11:02:49
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 • Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt's?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Reiseveranstalter Klassenfahrt?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 3 von 3 
Gehe zu Seite:
@bgerneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rfalio Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.01.2012 21:40:59

Ich hab eine ganz klare Grenze:
Die Lenkzeiten des Busfahrers!
Als Verantwortlicher (egal ob selbstorganisiert oder von einem Unternehmen bestellt) fühle ich mich hier in der Pflicht für die Sicherheit meiner Schüler.
Damit ist dann auch schon ein Radius von ca 650 km abgesteckt und das wars.
Und da gibts von uns aus sooooo viele Ziele: von Berlin bis nach Venedig, vom Plattensee bis ins Saarland, vom Schwarzwald bis Tschechien; wer da nichts findet ...
2. Grenze: Der Preis.
200 € Kosten für die Eltern sehe ich als Schmerzgrenze. Da kommt dann noch ein Zuschuss vom Elternbeirat dazu, aber bei einem Gesamtpreis von 250 € ist dann endgültig Schluss.
Muss es denn der Segelturn in Holland sein oder die 5-tägige Romfahrt, wo du dann effektiv vielleicht 2oder 3 Tage in Rom bist? Oder Hamburg (etwa 900 km von uns aus) mit einem Busfahrer?
na ja, da könnt ich mich endlos aufregen. Aber jeder, wie er will.
rfalio


@rfalio: neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.01.2012 21:57:23

Aber klar habe ich auch eine "Schmerzgrenze", aber die liegt
ein bisschen höher als deine. Meine letzte Gardaseefahrt mit
alpetours lag bei 250 € Gesamtkosten für 6 Tage, das liegt an
unserer Schule im Rahmen. Diese Grenze versuche ich nicht zu
überschreiten (höchstens um 10 - 15 € für Schifffahrten etc.).
Mit dem Busfahrer ging es recht gut, da gab es einen Wechsel
in Süddeutschland. Einige Klassen fahren nach Kroatien, das
ist mir aber definitiv zu weit.


@bgerneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: schwingrid Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.01.2012 10:22:29

ich habe in By, Nds, NRW und RLP das pädagogische Tanzbein geschwungen, daher kommen meine Beispiele.


Au,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.01.2012 23:16:12

auch schulisch "weit gereist"!


Unternehmen mehr Bürokratie als Eigenbuchungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: mcduck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.11.2014 21:42:55 geändert: 24.11.2014 18:15:49

Nachdem wir zunächst alles selbst gebucht haben, sind wir die letzten Jahr mit einem Reiseveranstalter nach gefahren.

Vorteil: Bei 60 Personen und knapp 11000 Euro Gesamtkosten ist die Reiserücktrittsversicherung doch sehr beruhigend.

Nachteil: Will man das Programm weiterhin selbst planen - hat man am Ende einen höheren organisatorischen Aufwand, als Bus und Hotel selbst zu buchen. Außerdem gibt man einen Teil der Kontrolle über die Fahrt in fremde Hände (und ist denen dann zuweilen recht ausgeliefert).

Die Reiseunternehmen möchten inzwischen detaillierte Angaben über die Schüler: Name, Geburtsdatum und Nationalität. Also am Elternabend von allen unterschreiben lassen, dass diese Daten weitergegeben werden dürfen.

Ich selbst kann da also niemandem raten, es so oder so zu machen.

Aber ein kleiner Tipp: Zwei Schüler weniger einplanen. Nachmeldungen gehen eigentlich immer (ACHTUNG: Die neuen Busse sind meist auf 63 Personen insgesamt begrenzt), während Stornierungen einen Wust an Bürokratie hinter sich herziehen (Versicherung, etc.)



Über klassenfahrten24.netneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rosch66 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.05.2015 09:48:47

Also meine letzten Klassenfahrten habe ich immer über die Webseite www.klassenfahrten24.net gebucht. Der Kontakt war immer sehr nett und man hat mir bei Problemen während der Reise auch immer beratend zur Seite gestanden. Auch das Preis-Leistungsverhältnis empfand ich als fair.


Erfahrungen mit Heroléneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: mcduck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.07.2018 21:26:21 geändert: 25.07.2018 22:09:37

Wir sind Jahrelang mit Herole nach Berlin gefahren (4 Übernachtungen) und es war eigentlich immer top. Kompetente und nette Fahrer, alles gut organisiert und schnelle Ansprechpartner.

Das scheint sich aber inzwischen arg geändert zu haben, sodass wir ab sofort wieder selbst buchen.

Erster Punkt: Im Vergleich zur Selbstbuchung ist Herole pro Person 60 Euro teurer (Fahrt und Hotel). Wir fahren immer mit 60 Personen, was folglich 3600 Euro ausmacht. Und für dieses Geld gibt es aber keinen sonderlich nennenswerten Service, denn...

Zweiter Punkt: Es gibt keinen eigenen Ansprechpartner mehr. Die Mails werden von verschiedenen Personen beantwortet, von denen offenbar der eine nicht weiß, was der andere gesagt hat.

Dritter Punkt: Den Papierkram mit der Reiserücktrittsversicherung darf man selbst abwickeln.

Vierter Punkt: Die Vorauszahlung wird ca. 1 Jahr vor Reisedatum fällig. Bis dahin hat aber die Arge bei betroffenen Eltern so kurz nach Antragstellung natürlich noch nichts bewilligt. D.h. andere Eltern müssen entsprechend mehr vorzahlen, damit das klappt.

Fünfter Punkt: Beworben wird ein Bus mit W-Lan. Schroffe Antwort des Fahrers, ob er uns das Passwort geben könnte: "W-Lan gibt's nicht!" (Draußen am Bus steht "mit W-Lan") Und wir wissen alle, was mit Teenies ohne W-Lan passiert!!!

Sechster Punkt: Es sollte eine Geschenk geben, wenn man andere Kollegen anwirbt. Nie eines gesehen! Auf Anfrage nie eine Antwort.

Ab sofort kann ich meinen Kollegen nicht mehr empfehlen, mit Herole zu reisen. Und ich bin echt verblüfft, wie problemlos es ist, Hotel und Busunternehmen selbst zu buchen. Anfragen - die sagen okay - Bezahlung erst eine Woche vor Anreise... oder sogar nachher. Deutlich weniger Stress als mit Herole.

Achja... natürlich habe ich all dies auch Herole geschrieben. Es kam nie eine Antwort, außer des Newletters für die neuen Angebote.



<<    < Seite: 3 von 3 
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


 
  Intern
4teachers Shop
4teachers Blogs
4teachers News
Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Lehrerfortbildung
  Social
facebook
twitter
Instagram
  Info
Impressum
Disclaimer
Datenschutz
AGBs