transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 463 Mitglieder online 07.12.2016 15:32:29
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Wie nennt man das?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Hier mal was zum Lesenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: poni Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.07.2006 14:32:26 geändert: 02.07.2006 14:34:31

dann kann man sich vielleicht besser vorstellen, was ich suche:

Stacheldrahtzaun

Auch wenn die Überschrift vielleicht den einen oder die andere an den berühmt-berüchtigten Maschendrahtzaun erinnert, hier geht es nur um ganz alltägliche Begebenheiten im Leben eines Tierhalters, der seine Tiere möglichst artgerecht und mit der größtmöglichen Freiheit leben lassen möchte.
Für meine Ponys brauche ich Wiesen, möglichst große mit Bäumen drauf, damit sie sich bewegen können und auch vor zu großer Hitze und Unwetter Schutz finden können. Meine Lieblingswiese (nicht nur meine) habe ich von verschiedenen Verpächtern und Benutzern übernommen, es waren Rinderweiden, schön portioniert in kleine Parzellen, die nach und nach abgegrast werden konnten, ordentlich eingezäunt mit Stacheldrahtzäunen, drei- bis vierfach gesichert, Rindviecher können recht ausbruchsfreudig sein!
Über die Jahre haben wir immer mehr von diesen Zwischenzäunen abmontiert, zuerst einfach irgendwo Draht abgemacht und hinter den äußeren Zaun geworfen, später – schlauer geworden – Draht für Draht abgekniffen, sauber zusammengedreht, gestapelt und dann auf dem Schrottplatz entsorgt (Der Betreiber war nicht wirklich begeistert!)
Auch heute war ich wieder zugange, obwohl die ganze Wiese, die ganze große Freiheit inzwischen entdrahtet ist, gibt’s immer mal an den Grenzen Probleme. So einen kritischen Punkt musste ich heute bei strahlendem Sonnenschein und himmlischer Ruhe entschärfen und zudem das Loch auch ordentlich flicken, damit kein Pony auf die Straße entwischt und dort sich und anderen Schaden zufügt. Dabei stieß ich noch auf so eine wilde Stacheldrahtzaun“kippe“ aus den Anfangszeiten, zum Glück nicht so sehr überwachsen, denn dann wird es wirklich gefährlich. Versteckte Stacheldrahtzaunhaufen haben schon mal einem meiner Ponys fast das Leben gekostet.
Also, den Seitenschneider habe ich fast immer dabei, ran an den Feind. Alter Draht ist ja noch ganz entsorgungsfreundlich, da ruckelt man ein paar Mal daran herum, schon bricht er und man kann die Stücke einsammeln. Neuer Draht ist da schon lästiger. Erst an den verrotteten Pfählen abkneifen, jedes Drahtstück oder jede Krampe dabei aufsammeln und nicht als Gefahr für Pferde- und andere Füße liegen lassen, einen Draht nach dem anderen aufrollen, das dauert. Dabei muß man schön langsam und vorsichtig vorgehen, denn ohne Handschuhe (die hatte ich heute nicht dabei) kann man sich selber ja auch verletzen, kleine Ratscher oder Macken gibt es jedes Mal, aber bei Übung mit der Materie halten die sich in erträglichen Grenzen. Nur nicht ungeduldig werden, will man zu hastig was bewirken, verhakelt sich alles, manchmal entsteht Spannung und – wenn man nicht aufpasst – springt einem ein Stück Draht auch mal ins Gesicht, das ist dann heftig, nicht zur Nachahmung zu empfehlen!
Nun gut, der Zaun war schnell geflickt mit ein paar Metern des entdröselten Drahtes, ordentlich an Pfählen oder Bäumen befestigt, noch ein bischen Elektrozaunband drumherumgewickelt, damit die Ponys die neue Grenze auch deutlich erkennen können, jetzt können sie wieder auf diese schöne große Wiese, auf der das Gras frisch nachgewachsen ist und lecker schmeckt, nicht so wie das trockene Zeug, dass sie jetzt noch auf der anderen Wiese erst mal zuende aufessen müssen ( damit es dort auch wieder schön nachwachsen kann).

Wieso nur muß ich eigentlich die ganze Zeit bei dieser Tätigkeit an Schule denken?



Dies ist eher eine Allegorie, poni.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: oblong Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.07.2006 15:32:28

Eine Parabel oder ein Gleichnis zielt auf einen einzigen Punkt hin; deine Bildrede baut das Bildhafte sehr weit aus, so dass der Zielpunkt dem Leser nicht mehr klar vor Augen tritt.
Baue ich in meine Bildrede aber viele Nebenelemente ein, die ihrerseits wieder auf ein Gemeintes in der Realität zielen, ist die Grenze zur Allegorie m.E. überschritten.
Liebe Grüße,
oblong


ahaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: steffchen2 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.07.2006 16:59:06

immer mehr meines verschüt gegenenen wissens wird hier wieder ausgegraben (dank hilfreicher lexika). in dem von dir beschriebenen zusammenhang kann man wirklich nicht von metapher oder parabel sprechen. musste "allegorie" natürlich auch noch mal nachschlagen (=darstellung eines abstrakten begriffs durch ein rational fassbares bild). also wäre die schule sozusagen der "abstrakte Begriff", der stacheldrahtzaun das für uns rational fassbare bild, oblong???


Jau, steffchen...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: oblong Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.07.2006 17:03:26

... so könnte man sagen.
Allegorie ist in den meisten Lexika als eine Großform der Gleichnisrede bezeichnet worden, aber Lexika sind auch nicht mehr das, was sie einmal waren.
Schülerhaft gesprochen, lässt sich die Allegorie auch als Fleißarbeit an einem Gleichnis auffassen.
Liebe Grüße,
oblong


aha und dankeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: steffchen2 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.07.2006 17:40:24

für den hinweis. meine schulzeit liegt auch schon etwas zurück, und gelegentlich war ich auch nicht die aufmerksamste, daher der griff zum lexikon. allegorie ist in meinem nicht als großform der gleichnisrede angeführt, und so habe ich daher auch gar nicht verstanden (da gleichnisse ja zusätzlich zur umschreibenden auch noch eine belehrende funktion haben...)


ist das dannneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: poni Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.07.2006 22:25:00

quasi eine zu lang geratene Bildrede?

Wenn jemand Lust hat, kann er oder sie mir ruhig mal Kritik und Tipps geben, wie man sowas so hinkriegt, dass es Sinn macht, sich gut liest, ob das Bild überhaupt geeignet ist usw, so richtig den Deutschlehrer raushängen lassen, aber so, dass ich danach weiß, wie ichs besser machen könnte.


Das ist keine Frage ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: oblong Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.07.2006 08:49:09

... von gut oder schlecht, poni, sondern es kommt darauf an, was du beabsichtigst und wie "bissig" und griffig deine Aussage sein soll; ich kenne doch nicht den Hintergrund dessen, was der Anlass und das Ziel deines Schreibens ist!
Es bleibt also auch dir überlassen, wie weit du deinen bildhaften Vergleich ausbauen möchtest - da werde ich niemandem hineinreden.
Generell gilt: je weiter du deine Bildrede ausbaust, desto kunstvoller wirkt sie, desto mehr geht aber die "Angriffskraft" verloren.
Es kommt also ganz auf deine Absichten an!
Liebe Grüße,
oblong


gut oder schlechtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: poni Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.07.2006 09:06:51 geändert: 03.07.2006 09:07:32

ganz so meinte ich das gar nicht.
Dieses Ding da oben habe ich z.B. einfach nur so aufgeschrieben, wie es mir in den Sinn kam nach harter Arbeit.. war auch irgendwie entspannend.
Aber ist das was für einen Leser, der nicht so im Thema drinsteckt wie ich?
An eine Zeitung könnte ich es nicht verkaufen, das müßte dann schon satirischer sein, oder?

Es war halt einer der ersten Versuche, ganz vorsichtig Kritik an der von uns erwarteten Arbeit in der Schule anzubringen, wahrscheinlich so vorsichtig, dass man es fast gar nicht merkt.
Inzwischen ist mir mehr nach Satire, Realsatire sowieso........

Wenn ich jetzt z.B. etwas erklären möchte, z.B. das Schulsystem, und ich nehme ein Bild z.B. aus der Pflanzenwelt, erkläre ich dann erst und zeige das dann an dem Bild als Veranschaulichung?



schreibe esneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: steffchen2 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.07.2006 10:46:04

doch wirklich so auf, wie der schnabel gewachsen ist, würze es mit etwas satire, eine prise biss dazu, stelle es bei 4t ein - und bei positiver resonanz (oder mit verbesserungsvorschlägen von hier)als leserbrief in die zeitung!
oder wie wäre es mit einer weiteren fortsetzungsgeschichte / realsatire hier bei 4t, du gibst 5 begriffe / sätze vor, wer will schreibt was dazu, dann reichen wir es bei der gew ein...?


Am greifbarsten...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ricca Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.07.2006 12:47:59

...scheint es mir, wenn man für eine Allegorie auf ein Bild zurückgreift, das so bekannt und klar ist, dass man es nicht zu erklären braucht. Dazu einige treffende Querverweise zwischen dem "Original" und der "Abbildung" und los kann's gehen.

Da gab's doch diese Geschichte mit dem Ruderwettrennen (=PISA-Studie)...wie ging die nochmal? In dieser Geschichte ging es dann so aus, dass zur Verbesserung der Ruderei lauter Arbeitsgruppen gebildet und Aufgaben deligiert wurden bis am Schluss nur noch ein Ruderer für das gesamte Boot übrig blieb.

ricca


<<    < Seite: 2 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs