transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 188 Mitglieder online 09.12.2016 13:00:17
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Kollegengespräch Religionsunterricht"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 5 >    >>
Gehe zu Seite:
Ich habe esneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: goldgrund Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.08.2006 21:11:24

nicht anders erwartet: Auch hier gibts auf 5 Leute 6 Meinungen zum Thema.

Einstweilen mal vielen Dank für eure freundlichen Äußerungen....
...aber was wäre denn wirklich zeitgemäß...???

Reli abschaffen, Ethik für alle verpflichtend??

Ich muss mir wohl meinen eigenen Reim drauf machen.

Aber vielleicht kommt ja irgendwann mal von irgendjemand DAS Argument, das die entscheidende Wendung/Eingebung bringt..

danke


Goldgrund


welche ethikneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: miro Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.08.2006 21:15:58

will man denn DEM ethikunterricht zugrunde legen?
also: ein religionsunterricht,der einweist in die religionen, möglichkeiten der bewältigung von lebensfragen aufzeigt, der einblicke gibt in religiöse auswirkungen auf politik, gesellschaft, kunst, kultur und und und

miro


Ein dummes Argumentneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: oblong Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.08.2006 21:24:25

Zur Provokation:
Wie wäre es mit der Abschaffung
a) des Mathematikunterrichts und Ersatz durch das Fach "Rechnen"?

b) des Deutschunterrichts und Ersatz durch das Fach "Lesen und Schreiben"?

c) des Lateinunterrichts ohne Ersatz, da Latein eine tote Sprache ist?

Ich verzichte auf den "Ironie"-Smiley, weil wohl jede(r) sehen kann:
Alle Unterrichtsfächer haben ihre Berechtigung durch ihr Vorhandensein; alle tragen zur Bildung bei auf ihre je verschiedene Weise.
Als Reli-Lehrer frage ich mich ernsthaft und zornig:
Warum soll gerade ich mein Fach rechtfertigen, das im Grundgesetz der BRD verankert ist?
Ich habe mich bisher aus der Diskussion herausgehalten, aber jetzt schreibe ich einmal ganz arrogant: (und das kann ich gut, ich weiß)
Welches Recht hat ein Lehrer/eine Lehrerin, nach der Berechtigung eines Unterrichtsfaches zu fragen, das er/sie nicht unterrichtet?
Jede(r) sucht sich zum Studium das heraus, was ihm (hoffentlich) liegt.
Es eifre jeder unbestochen seiner freien Liebe nach!(Lessing, Ringparabel)
Man lasse aber die anderen Fächer in Ruhe.
Wie sagte der berühmte Prediger?
Toleranz ist der Entschluss, anderen das Anderssein zu gestatten. (Abraham a Santa Clara/ Ulrich Megerle)
In unheiligem Zorn,

oblong


Also ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: elke2 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.08.2006 21:28:55

.. für mich bietet gerade der Religionsunterricht die Möglichkeit, den Schülern die Werte zu vermitteln, die sie später für ein Zusammenleben in der Gesellschaft benötigen . In keinem anderen Fach wird über Ehrlichkeit, Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft..... gesprochen. Und wo wären wir, wenn es nicht noch Menschen gäbe, die diese Tugenden besitzen???
Also auch aus diesem Grund ( und vielen der oben genannten) ist für mich Religionsunterricht unverzichtbar in der Schule! Gruß elke2


und dann sagt jemand ,das wäre eine...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: miro Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.08.2006 21:47:03 geändert: 28.08.2006 21:48:29

Möglichkeit zur Ressourceneinsparung , das kann doch nicht ernst gemeint sein?
wie will man denn kunst / literatur / geschichte / gegenwart verstehen, ohne die religionen ein wenig zu kennen. wie will man seinen nachbarn in seinem alltag verstehen, wenn man seinen religiösen hintergrund nicht kennt, versteht, achtet???
ich verstehe diese gesamte fragstellung nicht!!!

miro


Keine Provokationneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kajakwolfi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.08.2006 01:55:41

sondern ein sehr kluger Ratschlag wäre eine drastische Kürzung im Gymnasium, Fach Mathematik.
Kleiner Test: Nimm mal ein Blatt Papier und schreibe auswendig auf, was du als SchülerIn in diesem Fach in den Klassen 10 - 13 wirklich wichtiges gelernt hast.
Wetten, dass bei den meisten von uns nach spätestens 2 Minuten der Dampf raus wäre? Nach 1 Minute?

Ethik, gestützt auf guten Religionsunterricht und und vielleicht Philosophie (deren Bestandteil Mathe ja eh ist)und lebendige, gelebte Sprachen:
Das ist es, was man heute zur Menschwerdung braucht.
Hier wäre jede Kürzung glatt gesellschaftlicher Selbstmord.

Ganz im Ernst!

kajakwolfi


Mal nachgefragtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.08.2006 11:01:31

ich habe ja bereits oben meine etwas gespaltene Meinung zu dem Thema kundgetan. Aber:

Es gibt viele Länder, in denen der Religionsunterricht oder auch der Ethikunterricht in der Schule nicht vorkommt.

In Frankreich bieten die Kirchen Katechese an, die von den interessierten Jugendlichen wahrgenommen werden kann. Das einzige staatliche Zugeständis ist die Freihaltung des Mittwochnachmittags von schulischen Verpflichtungen.

In den USA reagieren die Bürger sehr empfindlich auf eine Vermischung von Staat und Kirche. Religöse Erziehung und Wertevermittlung ist dort in die Hände der Elternhauses gelegt.Trotzdem (oder gerade deshalb?) ist die Religiosität dort viel stärker ausgeprägt.
(Ich rede hier nicht von irgendwelchen durchgeknallten christlichen Fundis im Bible Belt, sondern vom durchschnittlichen John Doe)

Sind die Franzosen alle ehrlose Gesellen ohne Werte, ohne Verständnis für ihre Kultur? Sind die Amerikaner alle unfähig zum menschlichen Miteinander, die den Unterschied zwischen right und wrong nicht kennen?
Wenn man die obigen Beiträge so liest, dann könnte man den Eindruck bekommen, dass nur der schulische Religions-/Ethikunterricht dafür sorgt, dass im Abendland überhaupt noch Werte existieren. Den Gedankengang fände ich etwas arrogant.




@goldgrundneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ankajo Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.08.2006 14:10:31 geändert: 29.08.2006 14:11:30

Was hast Du denn dann erwartet? Dass Dir die Leute hier die Entscheidung abnehmen? Bei diesem Thema ist es doch klar, dass es verschiedene Meinungen gibt. Deshalb verstehe ich Deine - in meinen Ohren - resignative Reaktion nicht. Wer entscheidet denn, was zeitgemäß ist? Wenn Du einebestimmte Meinung hören möchtest, musst Du Dir ein anderes Forum aussuchen. Wenn Du ein Forum der katholischen Kirche wählst, wirst Du wahrscheinlich eine recht eindeutige Meinung bekommen. Oder habe ich Dich falsch verstanden? Ich finde nämlich, dass in diesem Forum doch sehr ernsthaft diskutiert wurde.


Ethikneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: veneziaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.08.2006 15:34:32

beinhaltet doch das Kennenlernen der anderen Religionen, richtig?
Überhaupt obliegt diesem Fach doch die Vermittlung ethisch-moralischer Werte, oder?
Da könnte man sich doch allgemein auf Ethik verständigen, dann hätte man es auch beim Stundenplanbau leichter!!!


hmneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: miro Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.08.2006 16:20:35 geändert: 29.08.2006 16:21:38

ethik beinhaltet die religionen, aber eben nur beinhaltet, neben vielen anderen inhalten... aber ich glaube, ethik kann religionsunterricht nicht ersetzen, sondern diese nur anreißen, aber eben nicht authentisch vermitteln.
vielleicht äußert sich ja mal ein ethiklehrer, wie er/sie mit den religionen im unterricht umgeht!?
miro


<<    < Seite: 2 von 5 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs