transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 59 Mitglieder online 10.12.2016 23:49:36
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "keine Mitarbeit..."

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 2 
Gehe zu Seite:
@laraneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: wabami Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.10.2006 22:28:36

Der erste Schritt, die aktive Auseinandersetzung mit deinem Problem ist getan. Nun lass weitere folgen.
Wenn du das Problem siehst, deine Klassenlehrerin anzusprechen, dann sprich eine andere Lehrerin/ einen anderen Lehrer an, bei dem es dir leichter fällt. Ich bin mir sicher, dass du mit deinem Anliegen bei jedem Lehrer auf offenen Ohren triffst - wie du ja auch schon an der Reaktion in diesem Forum bemerkst!

Ich hatte letztes Jahr in meiner Klasse eine Schülerin mit einem ganz ähnlichem Problem - sie hat sich meiner Kollegin anvertraut. Die beiden haben dann zusammen einen Plan besprochen, wie sie es lernen kann frei und vor der Klasse zu sprechen/vorzutragen. Dabei hat meine Kollegin uns anderen Lehrer sukzessive mit eingebunden.
Es hat gut funktioniert: Ich habe dieses Jahr die Schülerin weiter in Mathe und vorletzte Woche war sie mit einer 10 minütigen Präsentation vor der Klasse dran, die sie problemlos absolviert hat. Hinterher meinte sie zu mir, dass ich mich auch gar nicht mehr abwenden bräuchte und beim nächsten Mal auch gerne Zwischenfragen stellen darf!
Ich habe mich für und mit ihr sehr gefreut!
Sie ist richtig aufgeblüht, was ihr Verhalten und ihre Mitarbeit im Unterricht betrifft.
Dort ist sie hingekommen, weil sie das Problem aktiv angegangen ist und Vertrauen in eine Lehrerin hatte und dann weiteres Vertrauen in sich und uns anderen Lehrer gefasst hat!

Ich wünsche dir viel Erfolg!


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lara08 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.10.2006 16:29:44

hey!
Danke für deinen Beitrag :)
wow,freut mich echt dass sie es geschafft hat und es ihr jezt besser geht.. nur leider weiß nicht nciht, ob ich es wirklich schaffe noch mit jemandem darüber zu sprechen. Bis jetzt weiß nur meine beste Freundin darüber Bescheid und da fiel es mir schon total schwer darüber zu reden...
Mal sehen wie es jetzt nach den Ferien wird, danke für eure tips usw .
lg


Aber hoppla!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: keepcool Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.10.2006 18:14:21

Darf ich dich mal fragen, ob du dich überhaupt magst? Es sind sehr viele aufmunternde Beiträge und Tipps dabei und deine Meinung dazu, ich weiss nicht, ob ich mich traue. Aber hallo!
Melde dich in der Klasse. Und wenn jemand lacht, dann reagiere und sage, dass dir solche Reaktionen Mühe machen und du es nicht magst. Wenn du rot wirst, dann äussere dich dazu und mach eine witzige Bemerkung, puuuh, jetzt wird mir aber heiss. Du musst den ersten Schritt tun. Nur du. Und wenn du den geschafft hast, geht es beim zweiten schon besser und so weiter. Steh zu dir, dann machen es auch die anderen! Wie sollen die anderen dich respektieren, wenn du es selber nicht machst? Sag dir selber, dass du okay bist. Das ist nämlich so!!!!
Also wag es endlich!!!!!
Ich wünsche dir viel Mut, Gelassenheit und Erfolg!
keepcool


So einfach ist das Melden nichtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ichkanns Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.01.2007 22:36:41

Hallo
Die schreiben alle, melde dich. Ja, ich bin auch der Meinung, dass du dich melden solltest, nur - so einfach ist das Melden nicht. Das kann man sich noch 100 mal vornehmen und es klappt nicht, sowieso nicht bei einer Lehrerin, bei der es schon 1000 mal oder 2 Jahre nicht klappt. Versuch es doch mal bei einem anderen Lehrer, vielleicht, wenn ihr mal eine Vertretung habt. Der kennt dich noch nicht. Außerdem solltest du überlegen, wann die Ängste angefangen haben. War das von Schulbeginn an so oder ist es erst später gekommen, vielleicht weil jemand dich ausgelacht hat? Wirst du zuhause sehr unter Druck gesetzt? Du könntest vielleicht deine Hausaufgaben von den Eltern kontrollieren lassen, so dass du sicher bist, dass sie richtig sind und dich dann melden. Da kann dich dann niemand auslachen. Oder liegt es an deiner Sprache. Sprichst du zu leise und wirst deshalb gehänselt oder hast du einen anderen Dialekt. Es gibt so viele Gründe. Ich weiß zuwenig über dich. Aber ich weiß, dass du dich nicht unter Druck setzen darfst. Versuch es einmal mit Belohnungen. Für jedes Strecken bekommst du etwas (eine Kleinigkeit). Wissen deine Eltern von dem Problem. Könntest du dir vorstellen, dass sie einmal mit der Lehrerin reden. Ich weiß allerdings nicht, wie die Lehrerin ist. Nicht alle Lehrer haben Verständis dafür, aber viele.


Hallo lara, ich hatte als ganz junger Mensch das Problem,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dirkb Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.01.2007 13:13:36

daß ich glaubte, alle würden mich ansehen und ich würde rot - und ich wurde rot.

Meine Lösung: Ich bin bewußt in Aufzügen mitgefahren, wenn sie besonders voll waren, habe mich, so oft es ging, in fremder Umgebung zu Wort gemeldet - in vertrauter Umgebung - in meiner clique - fühlte ich mich meist sicherer.
Mit der Zeit war ich das Problem los. Manchmal werde ich trotzdem heute noch rot. Es macht mir aber nichts mehr aus. Das ist der Unterschied!

Das Problem haben viele Menschen. Es tritt gegen Ende der Pubertät häufiger auf.
Trau dich und frag mal deinen Lehrer, ob er dich probeweise ganz zu Anfang der Stunde drannimmt. Dann vergeht dir möglicherweise anschließend eher die Angst vor dem nochmaligen Drankommen. Du hast es ja schon einmal hinter dich gebracht


wenn du dich so garnicht traut deine lehrerin anzusprechenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: saddie24 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.09.2008 08:33:06

dann schreib ihr doch einen brief, dann hat sie auch zeit sich etwas zu überlegen und dann in aller ruhe das gespräch zu suchen. vielleicht gibt dir dass die sicherheit bzw. das gefühl dass sie dich und dein problem ernst nimmt. weil wenn du es ansprichst wenn sie schnell weg muss, könnte es schwierig sein. oder du fragst deine beste freundin ob sie mit dir zusammen zu deiner lehrerin geht und dich unterstützt!!
achja ich würde im übrigen auch erstmal mit dern (vorkontrollierten )Hausaufgaben anfangen,da kannst du am platz sitzen bleiben;) und mich dann langsam zur übernahme von kurzpräsentaionen in der gruppe und kleineren referaten steigern.
ich glaube ganz fest an dich und das solltest du auch tun!!!
und denk dran auch kleine schritte bringen einen voran


<<    < Seite: 2 von 2 
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs