transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 18 Mitglieder online 11.12.2016 07:10:06
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Wer hat Teenies?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 6 von 10 >    >>
Gehe zu Seite:
zeitzeitzeitzeitnervenzeitzeitneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rooster Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.06.2005 22:50:10

das braucht es meiner erfahrung nach am meisten im umgang mit den pubertierenden kinder
und: liebe kraft zuversicht unterstützung ...

kurz: eltern sollten wunschbilder sein - oder dem wenigstens nahe kommen

nachdem unser letzter pubi den 17. geburtstag gefeiert hat und wir zwischenzeitlich schon mehrfach die zuversicht fast verloren hatten, kann ich jetzt aus dem olymp der *nach-pubi-eltern* berichten:
es geht vorbei!! irgendwann

rooster


Heutzutage...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: doro72 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.06.2005 10:25:54 geändert: 17.06.2005 19:42:47

...scheint ja "Pubertät" so eine Art Freibrief zu sein, um alles zu entschuldigen, was die lieben Kleinen so anstellen( oder nicht anstellen). Da kann ich nicht so ganz mitgehen, denn irgendwo muss es doch Grenzen geben, die einmal festgelegt und unerschütterlich sind, oder? Ich bin ja noch am Anfang mit einem 12- jährigen Jungen ( eher Spätentwickler), kann aber in seiner Klasse beobachten, dass Eltern und Lehrer die Pubertät "missbrauchen", um jegliches Fehlverhalten der Pubi - Bubis und -Girls zu begründen(Rauchen, Saufen, Prügeln). Die Versuchung ist natürlich gross, die Ursachen im Naheliegendsten zu suchen, aber macht man es sich damit nicht ein bisschen zu einfach?

fragt sich die doro72


@doroneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: feul Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.06.2005 12:07:16 geändert: 12.06.2005 12:46:21

........ du bist noch am anfang, ja

feul
(3 pubis, und @rooster: ich weiß net, obs irgendwann aufhört.......aber ich geb die hoffnung nicht auf)


an doro...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: goergy Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.06.2005 16:15:55

ich muß dir uneingeschränkt recht geben.die sog. pubertät wird in heutiger zeit absolut überbewertet, und das und nicht nur überschießende hormone , sind für viele heranwachsende alleine schon der grund für ihr oftmals überzogenes schlechtes benehmen,(es wird ja geradezu von ihnen erwartet) und natürlich auch die eltern, denen es zu unbequem ist einen neuen zugang zu ihren kindern zu finden, also läßt man es eben laufen und hat auch direkt die entschuldigung parat. natürlich müssen die kinder ihren standort neu bestimmen, das liegt alleine schon in der natur der sache, und eltern sollten dann unterstützend im hintergrund bleiben und hilfe anbieten, wenn es nötig ist.und so nötig ist massive hilfe gar nicht, wenn die zeit vor der pubertät genutzt wurde, um ein paar grundlegende werte in den lieben kleinen zu verankern, auf die sie später jederzeit zurückgreifen können.( eltern und kinder).


nachtrag zu doroneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: goergy Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.06.2005 16:28:06

und die grenzen müssen immer wieder neu ausgelotet werden. es gibt da so einen spruch irgendeines pädagogen(hab den namen vergessen), der da lautet, daß kinder grenzen brauchen, und da kann ich aus eigener erfahrung nur zustimmen.kinder suchen grenzen, auch unsere `großen kinder`,mit der gewissheit, das sie innerhalb dieser grenzen sicher agieren können, fehler machen eingeschlossen, und irgendwann sind sie soweit, daß sie ihre eigenen grenzen erkennen.
sollte sich jemand durch meine beiträge angegriffen fühlen, so lag das nicht in meiner absicht, denn verallgemeinern kann man doro`s und meine ansichten natürlich nicht....also nichts für ungut..


Hilfe!!!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: jamjam Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.06.2005 09:14:16

Das meiste von euren Beschreibungen trifft auf meinen Sohn (6!!!!!!) auch zu. Da muss ich mich ja auf was gefasst machen, wenn das noch zunimmt.


jamjamneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: goergy Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.06.2005 23:30:44

wennS jetzt schon anfänft,geht`s vielleicht auch schneller vorüber und dein sohnemann entpuppt sich als der reinste , das ist doch eine tröstliche perspektive !


wenn...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kataz Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.06.2005 08:20:04

die kinder aus dem haus sind, gehts bergauf

(sagt kataz, die vor vier jahren zu hause ausgezogen ist und seit dem ein ganz ganz ganz besonderes verhältnis zu ihrer mom hat)

ganz liebe grüße an alle leidgeplagten eltern

kataz


@jamjamneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: doro72 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.06.2005 19:50:14 geändert: 17.06.2005 19:52:21

Das ist erst der Anfang...
Von einer befreundeten Mutter hab ich auch schon gehört, dass es schon jetzt (7 Jahre) kaum noch auszuhalten ist, mit ihrer Tochter. "Was soll erst in der Pubertät draus werden?". Meine Kleine(7) hat auch so ihre Mucken,man darf also gespannt bleiben...
macht die doro72


Als LehrerInnen wisst ihr ja sicher...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: doro72 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.06.2005 20:10:38

...was die Höchststrafe ist: eine Klassenfahrt mit 18 pubertierenden Mädels und Jungs von 12/13 Jahren. Das habe ich als mitfahrende Mutter und Nicht-Lehrende gerade hinter mich gebracht. Selbst organisiert, geplant und mich geopfert, weil die anderen Eltern eh nix auf die Reihe kriegen(wollen). Mit Programm, Vollverpflegung ,allem Drum und Dran und geeeeenuuuuuug Freizeit.
Undank ist der Welten Lohn!
Auf die im Vorfeld selbstausgesuchten Programmpunkte hatten sie "Och nööö, keen Bock zu." (fanden trotzdem statt)
Durften sie mal selbst was auf die Beine stellen (Disco) kriegten sie das nicht gebacken.(Wie ihre Eltern halt).
Ungehorsam ,
Widersprüche,
Diskussionen...
Ob ich mir sowas nochmal antun werde...?!
fragt sich die doro72


<<    < Seite: 6 von 10 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs