transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 415 Mitglieder online 04.12.2016 21:41:53
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Anstrengungsbereitschaft und Frustrationstoleranz bei Schülern"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 9 von 10 >    >>
Gehe zu Seite:
Erinnerung: Eingangsfrageneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ysnp Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.02.2007 16:40:39

Das war die Eingangsfrage von Clausine mit anschließendem Beispiel und den Überlegungen dazu:
Liebe KollegInnen,
geht es euch wie mir?


Es wurden die Fälle geschildert und wir blieben beim Thema. Was ist daran falsch?

Hugo, dass hier beschimpft wird, ist dein Empfinden. Unter Beschimpfungen verstehe ich Aussagen mit emotionalen negativen Wertungen.

Wie hätten die meisten der Schreiber deiner Meinung nach, anders auf die Eingangsfrage reagieren sollen?

VG: ysnp


Mit mehr Herz und Verständnis für die Situationneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hugo11 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.02.2007 17:22:22

ihrer eigenen Schüler hätten die Schreiber reagieren sollen. Und auch mal ein Erinnern an die eigene Schulzeit würde nicht schaden. Ich glaube, dass wir damals die verkiffte Null-Bock-Generation waren. Unsere Kids sind wohl die zu fetten und faulen Medien-Junkies.


@ hugoneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.02.2007 17:34:01 geändert: 12.02.2007 17:48:28

Was muss man sich hier eigentlich noch alles anhören???
Ich verwahre mich dagegen, von dir als Teil der verkifften Null-Bock-Generation bezeichnet zu werden. Das mag für dich zutreffen. Wenn du dir mal die Altersstruktur der SchreiberInnen in diesem Thread ansiehst, dann wirst du erkennen, dass die Mehrheit um 10 bis 35 Jahre älter ist als du. Und genau diese lange Lehrerfahrung in der Schule berechtigt uns, Beobachtungen wie beschrieben zumachen. Die meisten von uns haben einen viel größeren, weil über längeren Zeitraum erworbenen Erfahrungsschatz. Was gibt dir das Recht, von dir auf uns zu schließen!!!


@klexelneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hugo11 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.02.2007 17:50:22

Oh Entschuldigung. Was seid ihr denn gewesen? Die wilden 68er? Sex, drugs and rock´n roll? Was die Lehrer wohl über euch dachten? Freie Liebe, freies Denken - was ist davon noch geblieben?


Ausgangsfrageneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hugo11 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.02.2007 18:22:43

Die Ausgangsfrage war, darf eine Schülerin mit Empfehlung für das Gymnasium mal keine Lust auf den gut vorbereiteten und toll vorgetragenen Unterricht haben. Ich meine sie darf.


@hugoneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: n8wandler Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.02.2007 18:36:16

das darf sie, aber um diese geht es ja nicht, und nicht um einmal keine Lust. Außerdem beginnst du jetzt Schubladen aufzumachen und Mitgleider da reinzwängen zu wollen. Ich hätte mal deinen Aufschrei hören wollen, wenn wir das tun. "Ihr stempelt Schüler nur ab, ...." Such dir vielleicht ein anderes Spielzeug als gerade unser Forum.


Hilfe, wo seid Ihr gelandet???neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: clausine Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.02.2007 18:49:11

Als Eröffnerin dieses Forums finde ich das Anfangsthema nur noch in Ansätzen wieder!
Die letzten Beiträge wollte ich, ehrlich gesagt, nur noch überfliegen, da sie, für mich gesprochen, nichts wesentliches mehr zu meiner Anfangsfrage beigetragen haben....
Die Frage ist, zumindest oben, von vielen Seiten betrachtet und mit vielen Beispielen unterlegt worden. Ich habe für mich Antworten herausziehen können, die da in etwa lauten:
- ich stehe nicht allein da mit meinem Eindruck...
- ich werde weiter arbeiten mit gefächerten Angeboten wie Rolf es vorschlägt.
- ich kann Angebote machen und werde nicht frustriert sein , wenn diese nicht angenommen werden.
- ich werde meine Elternarbeit in Richtung Motivation, Selbstständigkeit einüben mit Kindern ausweiten.
Das ist schon ne Menge, sicher noch nicht alles, was ich aus euren Beiträgen lesen konnte...
Clausine


noch mal:neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.02.2007 18:53:44

Ich behaupte:

# nie war der Unterricht so abwechslungsreich wie heute

# nie standen die Schüler/innen und ihre Bedürfnisse so sehr im vordergrund wie heute

# nie haben sich Lehrer so viel Mühe gegeben, auf die sich rasant verändernde Umwelt mit ihrem Unterricht zu reagieren wie heute

# nie gab es so viele Möglichkeiten und verschiedene Unterrichtformen (auch wirklich durchgeführt) wie heute

# noch nie hatten die Schüler/innen und Schüler sowie die Eltern mehr Mitspracherecht - in den Fachkonferenzen, in den Gremien, mit den Lehrern selbst

# noch nie hat eine Lehrergeneration so sehr "das Ohr" an den Sorgen der Schülerschaft und Elternschaft gehabt wie heute

# noch nie haben Lehrer so viel Erziehungsarbeit gehabt wie heute und leisten sie auch, ohne sich auf reinen Fachunterricht zurückzuziehen.

Es mag auch Ausnahmen geben, aber die hat es schon immer gegeben. Es sind aber eben Ausnahmen.

Wie kann es dann sein, dass:

# die Schülerschaft noch nie so viele Null-Böckler hatte wie heute

# dass die Schüler im Schnitt noch nie so viel Desinteresse hatte und so wenig Freude an der eigenen Leistung

# dass die Anstrengungsbereitschaft nicht nur in Einzelfällen an einzelnen Tagen sondern im Schnitt durchweg um Lichtjahre schlechter ist als zu Zeiten des reinen knallharten Frontalunterrichts.

Auch hier gibt es unter der Schülerschaft Ausnahmen. Aber auch die sind eben Ausnahmen.




@hugoneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: stokar Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.02.2007 19:01:14

Ich denke genauso wie n8chtwandler: Du machst genau das, was du deinen "Gegner" (denn so empfinde ich das hier!!!) vorwirfst. Du generalisierst, wirfst vor und kritisierst, ohne die Gegenseite anzuschauen! Klasse!!!
Ich denke, es gibt bestimmt einige Lehrer, auf die das zutreffen könnte, aber die machen sich keine Gedanken über irgendeine Frustrationsgrenze bei ihren Schülern. Und den ist es auch egal, welche familiäre Situation hinter den Schülern stecken. Und allein, dass die Kollegen sich hier Gedanken darüber machen und sich austauschen, wie man eventuell damit umgehen kann, finde ich, hebt uns imens von diesen Kollegen ab!
Ich kann es nicht haben, wenn ich ständig als jemand abgestempelt werde (und genau das tust du, indem du sagst "Lehrer sind... Lehrer machen..."), der ich absolut nicht bin. Und da du in meinem Unterrricht - und auch nicht im Unterricht der anderen - warst, kannst du dir kein Urteil darüber machen, wie die "meisten" Lehrer sind.
Alle Kollegen haben hier von Beispielen aus der "Praxis" berichtet, die sich nicht leugnen lassen. Und die Anzahl der hier berichteten Geschichten sprechen meiner Meinung nach für sich. Und du kannst auch nicht abstreiten, dass bei den berichteten Beispielen auch nicht das Elternhaus zur Verantwortung gezogen werden kann. Doch, das kann es! Ich habe zum Teil 30 Kinder in einer Klasse sitzen. Soll ich da die Erziehung komplett übernehmen? Das kann ich nicht. Ich unterstütze sehr gerne und übernehme auch einige Teile der Erziehung, ich kann aber nicht noch den Lückenbüßer für alles übernehmen....

So, nun hab ich mir Luft gemacht, die sich wohl auch schon länger aufgestaut hat. Immer diese Vorwürfe, alles gehe nur von den frustierten, unmotivierten Lehrern aus. Die Schüler und auch die Eltern tragen mindestens genauso viel dazu bei. Alle drei jeweils auch manchmal in unterschiedlichem Maße. Und ich kann mich nicht erinnern, dass jemand geschrieben hat: alle Kinder sind so!

stokar


danke rhaudaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: stokar Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.02.2007 19:07:41

du sprichst mir aus der Seele, das habe ich bei dem ganzen Ärger über die Beschimpfungen vergessen!

Wenn man sich deinen Vergleich so anschaut, sollte man vermuten, dass einige Schüler den Unterrichtsmethoden, die ihnen eigentlich das individuelle Lernen ermöglichen sollen, vielleicht doch eher erschweren?

Warum gibt es dazu eigentlich noch keine Untersuchungen? ....


<<    < Seite: 9 von 10 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Erziehung durch Beziehung



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs