transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 7 Mitglieder online 09.12.2016 03:21:45
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Rechtschreibfehler in Aufsätzen"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 3 von 3 
Gehe zu Seite:
Zum Zeit sparenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ysnp Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.02.2007 09:37:52

Seitdem ich eine Punktetabelle verwende, brauche ich zur Notenfindung eher länger, da doch jedes Mal die einzelnen Kriterien neu überdacht werden müssen.
Wahrscheinlich kommt es auf die Länge der Kommentare an, die unter den Aufsatz geschrieben werden.
Ich glaube ebenfalls nicht, dass jeder Schüler die Kommentare genau liest, wenn er den Aufsatz nicht überarbeiten muss.
Ich finde auch, dass eine Punktetabelle transparenter ist (zumindest in der Grundschule).
ysnp


@ysnpneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: flabbergasted Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.02.2007 10:17:37

Schön, dass wir uns einig sind. Aber mir ist gerade aufgefallen, dass wir komplett am Thema vorbeischreiben. Setzen - 6.


Also:neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ysnp Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.02.2007 10:23:09

Dann wieder zurück zu den Rechtschreibfehlern in den Aufsätzen ....


Mir ist aufgefallen...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: stumpelrilzchen Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.02.2007 14:19:40 geändert: 25.02.2007 14:21:55

dass das Punktesystem gerade bei schwächeren Schülern hilft, den Aufsatz zu bewerten. Auf den ersten Blick wirkt die Sprache holprig, die Darstellung abschreckend oder das rot der angetrichenen Fehler beleidigt das Auge.
Wenn man dann aber mit dem Punktekatalog dürber geht, bemerkt man, dass das Kind sehr wohl den Kriterienkatalog verinnerlicht hat und versucht ihn innerhalb seiner Möglichkeiten umzusetzen.

Zumal vermittelt der Punkte-/Kriterienkatalog den Kindern den Eindruck, dass man das Aufsatzschreiben eben doch erlernen kann. Es kann ein Handwerk sein, dass man durch über und Einhaltung bestimmer Kriterien einübt.
Meiner Meinung nach besitzen die Schüler nämlich wenig Chancen, sich im Fach Deutsch über die Schuljahre hinweg in Bezug auf Noten zu verändern.
Wenn ich eine Vier habe, dann bleibts dabei (eine Drei wird da schon zum höchsten der Genüsse).

Ich denke, die größte Angst davor, Punkteschlüssel zu verwenden, ist, in der eigenen Meinung bzw. Benotung anfechtbar zu sein. Ein einfacher Kommentar unter einem Aufsatz bietet keine Diskussionsgrundlage über eine Note (Im Übrigen schreibe ich selbst immer auch noch ergänzend Kommentare darunter. Die Benützung eines Punktekatalogs schließt ja die Kommentierung nicht aus!).

Und wie oben richtig geschrieben, werden die Kommentare wirklich so gut wie nie gelesen. Überflogen vielleicht, aber nicht gelesen.


@stumpelrilzchenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ysnp Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.02.2007 14:33:41

Was du ansprichst, nämlich den Schülern zu vermitteln, dass das Aufsatzschreiben zu erlernen ist, finde ich einen wichtigen Aspekt. Bei einem Kriterienkatalog sehen sie ziemlich genau, was sie schon gut können und was nicht. Ehrlich gesagt, so habe ich das noch nie gesehen, ist aber total einleuchtend.


Um nochmal auf das Thema zurückzukommen:neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: flabbergasted Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.02.2007 15:32:50

Ich halte es so, dass ich Inhalt mit 50%, Sprache / Ausdruck / Form mit 25% und RS / Grammatik auch mit 25 % in die Note einfließen lasse.


Meine drei Söhneneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.02.2007 16:16:41

besuchen zwei verschiedene Realschulen (Klasse 6, 9 und 10). In beiden ist es üblich, das bei Aufsätzen die Note bei Rechtschreibfehlern um max. eine Note herabgesetzt wird.
In der Grundschule wurden meines Wissens nach bei Aufsätzen die Rechtschreibung nicht in die Note einbezogen.
Ich weiß es zwar nicht 100%, gehe aber davon aus, dass die Wertung der Rechtschreibung in Aufsätzen entsprechend der in Diktaten gehandhabt wird.


<<    < Seite: 3 von 3 
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs