transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 284 Mitglieder online 05.12.2016 09:26:55
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "2. Staatsexamen! Bitte um "Brainstorming""

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 2 
Gehe zu Seite:
Herzlichen Dank!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: leonius Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.06.2007 22:24:27

für Eure Tips. Nun habe ich eine Menge Anregungen bekommen und kann mich gezielter kundig machen.
Grüße sendet
Leo


...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bumblebee79 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.06.2007 23:04:01 geändert: 29.06.2007 23:05:25

Für das Kolloquium war es bei uns ziemlich wichtig, die schulrechtlichen Vorgaben gut zu kennen, da bei aller pädagogischen und didaktischen Theorie immer auch nach den Vorgaben des Schulgesetzes gefragt wurde. Der zweite wichtige Schwerpunkt war die Verknüpfung mit der Praxis, eigenen Erfahrungen und kritische Reflexion derselben.

Ansonsten würde ich auf jeden Fall verschiedene Methoden in den Prüfungsstunden zeigen. Und die Stunden unbedingt langfristig planen und viel Zeit zum Schreiben der Entwürfe einplanen. Ich hab an jedem Prüfungsunterrichtsentwurf über eine Woche ziemlich intensiv gearbeitet, und am Ende war die Zeit immer noch ziemlich knapp. Die Nächte vor den Prüfungen (fand bei uns an 3 verschiedenen Tagen mit recht großem Abstand statt) habe ich alle durchgearbeitet, kann das aber wirklich nicht empfehlen. Vor allem wenn man alles an einem Tag absolvieren muss, ist es sicher sehr wichtig, wirklich gut ausgeschlafen zu sein...



Schreib den Entwurf am besten vor...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bea22 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.06.2007 12:05:20

... einiges kannst du ja schon am Anfang des Schuljahres schreiben, vor allem wenn du schon die Klassen gut kennen solltest: Schulische Bedinungen etc. Lernstand der SS kannst auch "etwas" vorschreiben.
Das erspart einige Zeit. Ich hatte auch an einem Tag die gesamte Prüfung... da ist es echt besser vorzuarbeiten.

Viel Erfolgt,
Bea


Ein paar Tippsneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sprachspielerin Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.07.2007 17:49:49

für den Examenstag - der Zufall (Glück, Schicksal, ...) spielt beim Examen eine große Rolle: grundsätzliche Haltung der Prüfenden, wie kommt die Kommission miteinander aus, etc. Aus meiner Erfahrung:
1. nur leistungsstarke und kommunikative Kurse/Klassen auswählen, und dies so früh wie möglich
2. die beiden UPP-Stunden sehr unterschiedlich planen, damit für alle PrüferInnen was dabei ist (lehrerzentriert/selbstentdeckend, Plenum/Gruppenarbeit etc.
3. 7-10 UStd. zuvor mit der Reihe beginnen, dann ist der Kontakt noch frisch genug, man kennt sich + es bleibt genug Spielraum für das Thema
4. die schriftliche Planung so früh wie möglich (spätestens 1 Woche zuvor) beenden, damit noch Zeit für die anderen Dinge bleibt
5. an den letzten drei Tagen vor der Prüfung abends um 21 Uhr Schluss machen + mindestens eine Stunde spazierengehen um den Kopf freizupusten
6. Für das Kolloquium: mit KollegInnen arbeitsteilig Themen vorbereiten + besprechen, Themen/Inhalte notieren und schrittweise zusammenfassen
7. Für das Statement: 10 Minuten vorbereiten (Stichwörter), zu 2-3 Themen, die einem wichtig sind + zu dneen man im Unterricht Erfahrung gesammelt hat
8. Während der Prüfung: Blickkontakt zu den Fragenden, um Kommunikationserfolg zu kontrollieren
9. nach jeder UPP mit der unterrichtenden Lehrkraft sprechen (die sollte unbedingt mit dabei sein!), da sie auf Schwächen/Fehler hinweisen kann, die man anschließend der Kommission kurz erläutert
Allen, die das Examen vor sich haben, wünsche ich viel Glück, eine gute Kommission + einen klaren Kopf!


Soo viel Mühe!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: leonius Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.07.2007 20:40:33

super und danke. Ein Ref im vorigen Jahr hat gesagt, man darf nicht nach der Stunde mit dem Fachlehrer sprechen, damit der uns keine Tips geben kann.
Ich kopier mir morgen eure Tips in eine Merkdatei. Wir machen in einem Monat mit insegsamt 5 Refs Examen!!!! Ziemlich viel, finde ich.


Fachlehrer sprechen?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bea22 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.07.2007 16:31:27

Meinst du damit, dass du vor deiner Stellungnahme nicht mit dem Fachlehrer sprechen kannst?
Bei mir lief es so ab: Nach der ersten Prüfungsstunde sind die netten Leut gegangen. Ich durfte meine Sachen zusammenpacken und nachkommen. In Wirklichkeit hieß es aber bei uns: jemand anders packt zusammen und du überlegst, was du sagen willst.
Würde auch echt nicht mit jemand sprechen, immerhin war niemand bei deiner Stunde dabei,außer du selbst. Verlass dich in dem Moment auf dein Gefühl und begründe, wenn du etwas nicht nach Plan gemacht hast.
Andere L können dich rausbringen, sind meistens an so einem Tag auch völlig aus der Rolle (wenn ihnen was an dir liegt!)

Lg,Bea


Kurse auswählenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lachendeluftika Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.07.2007 13:04:48

Las gerade fasziniert, mit welchem Vorlauf in anderen Bundesländern PUs und die Klassen vorbereitet werden können. Unsere Prüfungsräume in Niedersachsen beginnen in der zweiten Woche nach den Sommerferien, was die Möglichkeiten des frühen Kennenlernens besonders bei epochal unterrichteten Kurzfächern und jedes Halbjahr neu zusammengestellten Sportkursen erschwert.


projektneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: jogging66 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.07.2007 20:00:12

Ich stehe vor einem großen Problem. Wir in BW müsen für das 2. Examen ein Projekt planen und durchführen, mit anschließendem Kolloquium. Nun zum einen fehlen mir die ideen was für ein Projekt und auch die konkrete Umsetzung. Kann mir jemand hier behilfich sein.???
Würde mich sehr freuen?
jogging66


Um welchesneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: leonius Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.07.2007 20:50:07

Fach geht es denn?


<<    < Seite: 2 von 2 
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Erziehung durch Beziehung



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs