transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 1 Mitglied online 11.12.2016 03:46:03
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Rückholung von Klassenfahrt"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 2 
Gehe zu Seite:
Es müsste auch möglich sein,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.07.2007 18:27:11

eine Vereinbarung mit den Eltern zu treffen, dass ihr Kind bei (bestimmten) Verstößen gegen die Regeln auf der Klassenfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln (meistens dem Zug) die Heimreise auf Kosten der Eltern antritt. Natürlich würden die Eltern rechtzeitig bevor man das Kind in Zug setzt, informiert warum es ausgeschlossen wurde und wann und wie es die Heimreise antritt.
Wenn das nicht möglich ist oder der Schulleiter es so nicht erlaubt, würde ich den SL schriftlich darlegen lassen, wie du im Falle eines Falles vorgehen solltest.(Tipp:Frag die SL, wie sie an deiner Stelle handeln würden.)
Ich finde es problematisch, die Eltern zwingen zu wollen ihr Kind abzuholen.
Ich verstehe aber auch nicht die Haltung deiner SL, die dich ja anscheinend zwingt den Schüler mitzunehmen, obwohl du ernst zunehmende Bedenken hast.
Ein kleiner Trost: Manchmal werden auch Rabauken zu Lämmern auf Klassenfahrten!


Passt nicht ganz zur Ausgangsfrage - aber trotzdemneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: indidi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.07.2007 21:27:17

@silberfleck
Ein kleiner Trost: Manchmal werden auch Rabauken zu Lämmern auf Klassenfahrten!

Aber leider nicht immer!
Und so versaut man, indem man diese Schüler mitnimmt anderen Schülern total die Klassenfahrt.
z.B indem man den Oberstören zu drei "braven" ins Zimmer steckt, obwohl die das garnicht wollen. Dafür musste der 4. Kumpel in ein anderes Zimmer.
geschehen bei meinem eigenen Sohn - damals in der 2. Klasse!


Mein Tipp:
SL fährt mit. Der Schüler schläft in ihrem Zimmer und sie kümmert sich auch sonst besonders um ihn.


@jhaasneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: joqui Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.07.2007 21:41:32

Das war mir schon klar, dass es ums Heimschicken geht, danke. Aber falls der Gute gleich daheim bleiben soll, meinte ich, wäre es günstig, sich zu erkundigen, wie da die Rechtslage ist.
Bin auch nur zufällig auf die - zugegeben seltsame - Regelung in Bayern gestoßen. Kommt doch ein normal denkender Mensch auch nicht drauf, oder?

Wobei ich echt nicht verstehe, wieso dich deine SL dazu zwingen (kann), so jemanden mitzunehmen?!?

Was wäre, wenn du dann gleich gar nicht fahren würdest, weil du es nicht verantworten kannst??? (nur mal so dahingedacht...)

joqui


Aufsichtspflicht beim Rücktransport???neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janneke Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.07.2007 12:53:15

Das war meine große Frage, wenn es darum ging. Ich hab da eine -wie mir scheint- recht praktikable Lösung gefunden. Ich hab mir vor Fahrtantritt von allen Eltern unterschreiben lassen, dass sie entweder ihr Kind selber abholen, wenn es sich nicht an Regeln und Anweisungen hält oder dass sie sich verpflichten, die durch einen Taxi-Transport entstehenden Kosten zu übernehmen, wenn sie nicht selber kommen können.

Bei 400 km dürften die Taxikosten dermaßen weh tun, dass die Eltern ihren Sprössling vorher anständig auf Linie bringen, sodass es keine Schwierigkeiten gibt

Anm: Es haben mir bei den beiden Klassenfahrten bisher alle Eltern ohne Murren diese Erklärung unterschrieben.


Unterschreiben lasse ich mirneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: clausine Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.07.2007 14:33:32

solche Erklärungen auch immer von den Eltern, darin würde ich genauestens formulieren, WIE so ein Rücktransport denn aussehen soll oder DASS die Eltern ihr Kind abholen müssen.
Bei meinem Sohn wurde bei einer Klassenfahrt in der 8. Klasse ein Schüler in den Zug gesetzt und musste dann von den Eltern am Heimatbahnhof abgeholt werden. In so einem Fall ist doch in der Regel kein Lehrer frei, der mal eben so eine Fahrt übernehmen könnte (es ist schwer genug, noch Kollegen zur Begleitung zu finden, besonders in kleinen Systemen). Also am Besten die Vereinbarungen schon "wasserdicht" formulieren. (Ich meine ich hätte sogar hier bei 4teas einen Vordruck dafür gefunden....bin mir nicht sicher).
Clausine (die auch schon oft erlebt hat, dass sich auf Klassenfahrten ganz andere Schüler als schwierig outen als die, die man vorher am liebsten zu Hause gelassen hätte...)


<<    < Seite: 2 von 2 
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs