transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 554 Mitglieder online 04.12.2016 19:38:46
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Angst"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 2 
Gehe zu Seite:
In der 7. Klasse...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: *alexandra* Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.02.2004 17:35:46

hatte ich wahnsinnige Angst davor, in die Schule zu gehen. Das hatte aber mehrere Gründe:
1.) mein Lateinlehrer hat mich wegen meiner schlechten Leistungen ununterbrochen angeschrien und mit Begeisterung vor der gesamten Klasse bloßgestellt
2.)meine Noten waren insgesamt ziemlich im Keller und ich hatte einfach "Schiss", dass das so weiter geht
3.)ich wurde damals von den "coolen" unserer Klasse ununterbrochen gemobbt, weil ich nicht geraucht habe, etc. und war einfach zu scheu, mich irgendwie zu wehren.

Dann kam - mit einer einzigen Minute - die Wende!
Als mich die "coolen" wiedermal nieder machten bin ich geradezu explodiert und habe der "anführerin" vor der gesamten Klasse eine gescheuert!Wirklich genau in diesem Moment kam eine Mitschülerin rein und meinte, der Lateinlehrer würde zu Halbjahr - an genau diesem Tag - die Schule verlassen. Somit hatte ich keine Angst mehr und meine Noten wurden auch wieder besser.
Und da sag nochmal einer, ein bisschen Gewalt sei keine Lösung!
(Nee quatsch, aber es hat geholfen)


danke alexandraneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: poni Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.02.2004 20:57:11

auf solche Beiträge habe ich gewartet, so richtig aus dem Leben. Da ich eine gute Schülerin war, habe ich das nie so recht erlebt, deshalb will ichs jetzt genau wissen. Hoffentlich schreiben noch mehr Leute solche "Beichten".


Immer wieder gern....neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: *alexandra* Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.02.2004 08:26:53

Erst mal: Gern gescheh´n! Ich selbst habe eigentlich noch nie darüber geredet oder geschrieben und ich muss sagen, es war auch ganz gut für mich!
Hab aber noch was vergessen:
Wegen besagtem Lateinlehrer hatte ich auch in den folgenden Jahren sooo viel Schiss vor Latein, dass ich vor jeder Schulaufgabe 3 Tage lang nichts essen konnte, ohne mich gleich danach zu übergeben.
Ich glaube, DAS ist Prüfungsangst! Und alles was darunter liegt ein kleiner Nervenkitzel, der aber nötig ist.
Alex


kenn ich auch gut..neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ey_luette Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.11.2004 15:16:11

ich selber rauche auch nicht und würde deswegen gehänselt was nicht sehr nett von meinen ex-mitschülern war.. auch manche lehrer meinten das jeder schon mal ne kippe geraucht hat oder wenigstens probiert und stellten sich mir auch in den rücken.. meine besten freundinnen hilten aber zu mir und machten mir mut obwohl ich immer angst hatte morgens früh... auch vor der bevorstehenden klassenfaht hatte ich angst... aber ich habe nen ärztliches atest gehabt und musste nicht mit... danach wurd es allmählich besser.. auf der fahrt hatten sie einen neuen zum "sündenbock" gemacht... ich war ziemlich erleichtert und war nach der 10. froh auf ne andere schule zu gehen.
zwar kommt dann die ganze angst und die sorgen wieder hoch, aber ich muss die da nicht haben.. sind derzeit ne reine mädchen klasse und die sind alle super nett..
nur da ich eher ruhiger bin hab ich immer angst alleine vor der klasse ein referat zu halten oder auch so vorne frei zu sprechen.. durch die kennelernfahr, ist es aber schon nen bischen besser geworden und ich kann auch gegenüber den anderen freier und offener ohne angst sprechen..
lg moni!!


und wieneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: katrinschmitz Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.11.2004 16:26:03

.... ich hab am 2.12. ( noch 4 Tage) meine Prüfung zur Sonderschullehrerin - ich hampel nur noch duch die Gegend, rede ohne Punkt und Komma, könnte pausenlos heulen und bin ganz elendig - dann versuch ich mich abzulenken und schau, was es Neues bei 4t gibt .


Angst in der Schuleneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: physikass Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.11.2004 19:35:33

Ja, woher kommt eigentlich die Angst in der Schule? Das habe ich mich auch ne Zeit lang gefragt, bis es mich selbst überkam ... so ganz einfach kam ich in eine Phase, da dachte ich, ich schaff gar nichts mehr. Ich hatte solche Angst zu versagen. Ich weiß gar nicht, wieso das aufeinmal so war, aber in dieser etwa einmonatigen Phase hatte ich solche verdammte Angst dass ich nur noch schlechte Noten schreibe und alles. Ich hätte pausenlos nur heulen können. Irgendwann bin ich dann darüber hinweggekommen. Aber manchmal geht es mir immer noch so, dass ich das Gefühl habe, dass ich das eh alles nicht schaffe, aber ich glaube das kommt daher, dass ich manchmal ziemlich gestresst bin und da sist dann wahrscheinlich eine Überreaktion.

Dann - was wahrscheinlich keiner gedacht hätte - ich habe Angst mich im Physikunterricht zu melden. Meine Lehrerin übt so einen massiven Leistungsdruck auf mich aus, dass ich mich gar nicht mehr traue aufzuzeigen, weil ich denke, wenn ich mal was falsches sagen sollte, dann erfülle ich nicht die Erwartungen, die meine Lehrerin an mich stellt. In der achten Klasse habe ich mich ununterbrochen gemeldet. Dann begann meine Lehrerin mir immer schwierigere Aufgaben zu geben und erwartete immer mehr von mir, ich studiere ja jetzt auch und dann denke ich mir bei den einfachen Fragen, bei denen ich die Lösung zu hundert Prozent eigentlich sicher weiß, dass es ja sein könnte, dass es doch falsch ist und dann kriege ich vielleicht ne schlechte Note, weil ich ja "zu gut dafür bin, was falsches zu sagen" - also traue ich mich oft nicht aufzuzeigen.

Meine neueste Angst, die sich entwickelt hat, ist die,dass ich Angst vor den Anforderungen neuer Lehrer habe. Ich bin ja nun in die 11 gekommen und habe nur neue Lehrer (außer meine Physiklehrerin, die habe ich behalten) und durch das Kurssystem habe ich jede Stunde wieder andere neue fremde Leute um mich herum, weil ich ausgerechnet in den ganzen Kursen bin, wo fast niemand aus meiner alten Klasse drin ist. Also sind um mich rum hunderte von neuen fremden Leuten die alle gewisse Erwartungen an mich stellen, vor allem natürlich die Lehrer, aber auch die ganzen neuen die nun von der Realschule gekommen sind ... als "eingefleischter" Gymnasialschüler muss man denen auch schon die Stirn bieten können und einen auf schlau machen, ansonsten wird man verhöhnt und verpönt. Also zeige ich auch hier weniger auf, worunter meine SoMi-Noten natürlich leiden. In Philosophie, Biologie, Mathe und Pädagogik konnte ich diese Aufzeig-Scheu ganz gut überwinden. Das liegt daran, dass ich die Lehrer da ganz nett finde, meine Philosophielehrerin ist auch meine Tutorin, mit meinem Mathelehrer, der auch mein Pädagogiklehrer ist, komme ich auch ganz gut klar und auch mein Biolehrer ist mir seit der Zeit nach den Herbstferien um einiges vertrauter geworden. Da fällt es mir einfach, mich sehr rege am Unterricht zu beteiligen. Denn ich weiß - auch wenn meine Mitschüler vielleicht denken, ich sei blöd nur weil ich mal was falsches sage, dann weiß ich immer noch, dass meine Lehrer das nicht so sehen. Aber in den anderen Kursen ist mir alles noch so fremd, obwohl das erste Quartal schon rum ist und schon die zweiten Klausuren geschrieben werden und alles ....

Meine letzte immer beständige Angst, die ich seit der 7 Klasse mit mir herumtrage, ist die Prüfungsangst vor Mathematikklausuren. Oh man ... jedesmal wenn ich eine Klausur ansteht, kann ich nicht mehr vernünftig schlafen, essen trinken überhaupt denken .... Ich weiß nicht wieso es ausgerechnet bei den Matheklausuren so ist und sonst nicht so.

Na ja, soviel zu mir. Ich finde dieses Forum sehr interessant und finde es toll, dass es wieder auflebt .. ich wundere mich, wieso ich es nicht vorher schon gesehen habe.

Liebe Grüße,
physikass


<<    < Seite: 2 von 2 
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Erziehung durch Beziehung



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs