transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 174 Mitglieder online 08.12.2016 23:06:12
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Kompetenzen vs. Wissen"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 2 
Gehe zu Seite:
Wobei wir beim Elternhaus angekommen sein dürften -neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lupenrein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.09.2007 11:24:08 geändert: 23.09.2007 11:29:22

sei es nun ein ganzes oder ein halbes -

Bei mir festigt sich der Eindruck, daß parallel zur Schulbildung der Kinder deren Erzeuger über diese und die nächste Elterngeneration verpflichtende Lehrgänge besuchen müssen, bis die vor zwei Generationen (wie und warum auch immer) entstandene "Wissens- und Kompetenzlücke" in Sachen Erziehung und dabei insbesondere der Teil "Elternpflichten" wieder geschlossen ist.
Alles auf die Lehrer zu schieben finde ich so langsam nicht mehr wirklich amüsant - ehrlich -


hilflose Elternneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ysnp Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.09.2007 11:54:11

In der Grundschule erlebe ich es so, dass es immer mehr Eltern gibt, die den Problemen ihrer Kinder hilflos gegenüberstehen und nicht wissen, wie sie das anpacken sollen. Es gibt aber auch Eltern, die Hilfen dankbar annehmen.
Es sollten tatsächlich in der Erwachsenenbildung in dieser Richtung mehr Erziehungsseminare (modern : Sozialkompetenz der Kinder fördern) angeboten werden.


@ysnp: betr. Grundschuleneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lupenrein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.09.2007 17:23:58 geändert: 23.09.2007 17:25:02

Da sagten mir einige 5-Klässler (Gesamtschule NRW) doch tatsächlich, als ich etwas in Schreibschrift an die Tafel pinnte:
"Schreibschrift haben wir in der Grundschule nicht gelernt. Unsere Lehrerin hat gesagt, das brauchten wir nicht."

Ist so was möglich?


@ lupenreinneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dafyline Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.09.2007 17:27:51

besser in erträglicher = leserlicher druckschrift als in unleserlicher schreibschrift..

wer schreibt schon?
der rechenr kann ja auch "nur" druckschrift..

lesen sollten sie schreibschrift schon können, so sie leserlich geschrieben wurde...


Na ja...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lupenrein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.09.2007 08:53:03

als ich in der Volksschule!!! war, war ich - bis auf eine oder zwei Ausnahmen - in Schrift immer "ausreichend"


<<    < Seite: 2 von 2 
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs