transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 386 Mitglieder online 08.12.2016 15:11:47
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Eva Herman bei Kerner"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
diese frauneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: miro07 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.10.2007 16:44:43

hat sich als ernst zu nehmende gesprächspartnerin durch bisherige äußerungen zu den verschiedensten themen selbst diskreditiert. ich verstehe nicht, wie sie überhaupt noch eine bühne für ihre äußerungen bekommen kann. und ich verstehe auch nicht, wie hier ein satz mit vielleicht hat sie ja recht.. beginnen kann.

@unverzagte: DANKE!

miro07


Ich red mich hier noch um Kopf und Kragen!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: stumpelrilzchen Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.10.2007 16:59:18 geändert: 12.10.2007 17:02:33

Eurer Meinung nach finde ich Eva Herman toll bzw. dass sie recht hat(miro) und ignoriere ich den Holocaust (unverzagte)? Hallo?

Mir ging es um eine Analyse dieses Interviews, da ich nicht nachvollziehen kann, wie es zu dem Rauswurf kam. Da sie ja eigentlich in DEM GESPRäCH nichts wirklich Rechtslastiges sagt. Ich ändere gerne meine Meinung, wenn ihr mir die Stelle zitiert!
Dass die Frau ALLGEMEIN keine Ahnung, was ihre Sätze bedeuten, ist mir klar.

Die Familie (und das ist das Schlimme) wurde damals rassenideologisch benützt, das Frauenbild widerspricht jedweder menschlich vertretbaren (und meiner) Überzeugung.

ES GEHT MIR NICHT UM IHRE MEINUNG AN SICH, ES GEHT UM DIE SENDUNG UND DAS, WAS SIE DORT SAGT!





ABERneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: miro07 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.10.2007 17:19:57

findest du es richtig, eine frau, die diese meinung hat, in eine sendung einzuladen und ihr damit das forum zu geben, diese meinung erneut öffentlich darstellen zu können?

miro07


NEIN!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: stumpelrilzchen Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.10.2007 17:31:49

Finde ich nicht, hab ich nie behauptet. Nur wenn sie da ist, da man diesen Fehler begangen hat, dann muss man sich auch mit ihrer Meinung auseinandersetzen. Ich hab aber eher den Eindruck, dass hier 5 Personen an aneinander vorbeireden. Ihre wirkliche (verquere) Meinung kam bei diesem Gespräch nie wirklich ans Licht. Man kann sie nur vermuten.

Wo bleibt aber hier der Grund für den Rausschmiss. Kann ich nicht erkennen. Bitte sag mir doch die Stelle, weshalb du sie nach draußen bitten würdest (dass du sie nicht einladen würdest von Grund auf, ist mir schon klar).



Weilneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: flabbergasted Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.10.2007 18:04:28 geändert: 12.10.2007 18:09:09

sie schlecht informiert ist, Begriffe (Gleichschaltung) gebraucht und populistische Formeln (Autobahn) in den Raum wirft, scheinbar ohne die Hintergründe genau zu kennen? Und die Äußerung, zum Thema, ob sie einen Fehler gemacht hat, finde ich auch ziemlich fehl am Platz...

Nachtrag: ...selbst wenn sie einfach nur unglücklich in der ihrer Wortwahl war. Das hat sie jedenfalls konsequent durchgezogen und sich auch als belehrungsresistent erwiesen.


ok, @flabberneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: stumpelrilzchen Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.10.2007 18:27:03 geändert: 12.10.2007 18:27:47

aber was denkst du, worüber die Rechten am meisten applaudieren:

Szenario 1: Herman ist bei Kerner eingeladen.
Sie macht wage Andeutungen bzw. geht bezüglich ihrer Ansichten keinen Schritt zurück. Schließlich wird sie aus den Runde geworfen.

Szenario 2: Herman wird durch Argumente so widerlegt, dass ihre rechte Ansichten wirklich deutlich werden, aber auch ihre marode Wissensbasis.

Wenn ich sie schon einlade, dann muss ich mich auch so vorbereiten, dass mir der Aal nicht aus den Händen gleitet und dann als rechter Märtyrer die Show verlässt.

Weißt du jetzt, was ich meine?


...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: meike Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.10.2007 20:17:32

... schon lustig anzusehen, dass hier gerade in der Diskussion genau das passiert, was gestern im TV zu sehen war.

Rein sachlich gesehen:

1. Eva Herman hat sich gestern mehrfach von der NS-Ideologie distanziert, auch von der Vereinnahmung ihrer Person durch die Rechten. Zudem engagiert sie sich gegen rechts.

2. Inhaltlich sagt sie: Was die Nazis nicht zerstörten, haben die 68er geschafft. (Geschichtlich sogar belegbar.)

3. Fakt ist auch, dass Kerner gestern Herman unbedingt dazu bringen wollte, zu widerrufen. Egal wie. Meiner Meinung nach war eine sachliche Diskussion über ihre Familienthesen nie geplant. Warum sonst auch diese Gastzusammensetzung? Eine TV-Krawallschwester, eine Emanze, ein Historiker und ein TV-Komiker. Ist doch logisch, dass es da zu Kontroversen kommen würde.

4. Ich denke, dass Herman einen Ghostwriter hat, der ihre Grundideen formuliert. Denn nur so ist es zu erklären, dass sie auf populistische Vergleiche zurückgreifen muss, weil sie nicht weiter weiß. ("Autobahnen")
Außerdem ist sie - und das konnten wir gestern deutlich sehen - nicht in der Lage, ihre Gedanken klar zu äußern.


Man darf nie vergessen: Medien sind von Menschen gemacht. Da geht es um Quoten, Gelder, Werbung.
So Sendung wie "Kerner" sind Unterhaltungssendungen und fallen nicht in den Bereich der Aufklärung oder Dokumentation.

Für mich zeigt die gestrige Sendung, dass Kerner definitiv überbezahlt ist, man jetzt auch bei den Öffentlich-Rechtlichen nur ahnungslose Gäste auf ein emotional beladenes Thema loslässt, damit die Quote stimmt, Eva Herman wirklich keine Ahnung hat , wir Deutschen immer noch Schwierigkeiten im Umgang mit der NS-Vergangenheit haben und die ZDF-Redakteure das bewusst forciert haben.


2x überspitzte Ideologieneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: regiolacanus Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.10.2007 20:50:26

Nachdem ich das Video angeschaut habe, glaube ich nicht, daß Eva Hermann dem rechtradikalen Lager zuzuordnen ist. Allerdings sind ihre Äußerungen Wasser auf die Mühlen der Rechtsradikalen.
Selber hätte ich bestimmte Formulierungen nicht verwendet und halte deren Verwendung durch Frau Herman für einen Fehler.
Hoffen wir für sie, dass sie bei der Propagierung ihrer konservativen Werte bessere Vergleiche findet.
Es wurde aber für mich eines deutlich, auch beim Lesen anderer Quellen, dass viele Meinungsträger in unserer Gesellschaft nur allzu gerne bereit sind, konservative Äußerungen zu schnell als NS-Gut abzutun, besonders eben, wenn Vergleiche mit der NS-Zeit gezogen werden. -
Mutterkreuz und Autobahnen sind Primitivargumente, populistisch und immer noch weit verbreitet.
Der kritisierte Bergriff „Gleichschaltung“, von den Nationalsozialisten geprägt, wird auch noch in den verschiedensten Publikationen verwendet, allerdings heute mit negativem Inhalt behaftet.
Was mich noch mehr ärgerte:
Auf der einen Seite kritisierte die Bildzeitung Frau Herman, bringt aber eine Serie mit Jubelbriefen an Hitler, unkommentiert und mit dem Bild Hitlers in Pose.




cool it!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.10.2007 22:25:53

Was mich am meisten bei der ganzen Sache entsetzt hat, ist, dass die Dame ein Medienprofi ist. Sie sollt eigentlich wissen, dass man entweder glasklar und unwiderlegbar argumentiert oder sich in Allgemeinplätzen bewegt, die irgendwie niemanden interessieren.

Mein Eindruck ist, dass sie mit ihren komisch verqueren Thesen viel zu viel Publizität bekommen hat. Das ist ihr wohl zu Kopf gestiegen und sie war nicht in der Lage, in richtigen Interviews "Butter bei die Fische" zu geben. Dass man sich jetzt auf so was einschießt, ist doch eigentlich billig. Die Frau ist doch nicht ernst zu nehmen in ihrer Mütter-Ideologie. Die ist eine Joke-Nummer.

Dass jetzt jemand ihr zeigt, was ne Harke ist, der sich von seiner Frau Gutfried-Wurst unterjubeln lässt, ist doch eigentlich Realsatire.

Woah. wir haben echt Probleme in Deutschland.


Alsoneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: flabbergasted Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.10.2007 22:30:04 geändert: 12.10.2007 22:33:38

sind wir im Grunde wieder bei miros Frage angelangt: Warum wurde dieser Frau überhaupt die Plattform geschaffen sich äußern zu dürfen - oder nicht?


<<    < Seite: 2 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs