transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 96 Mitglieder online 03.12.2016 22:58:21
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Was ist für Euch eine Unterrichtsstörung?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
Was ist für Euch eine Unterrichtsstörung?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: stoerungsstelle Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.11.2007 20:20:15

Werte zukünftige Kollegen,

ich bin Lehramtsstudentin kurz vor dem Examen und möchte eine wichtige Hausarbeit zum Thema "Unterrichtsstörungen" verfassen. Da ich gerne eine gewisse Lebensnähe habe, wähle ich diesen Weg.

Deshalb bitte ich alle, die Unterrichtspraxis haben, mir zu helfen, und mir auf diesem Wege mitzuteilen, was für Sie als Unterrichtstörung gilt. Z.B. welche Vorkommnisse, Verhaltenweisen....
Da ich die Daten statistisch auswerten will, sollten sie bitte möglichst in Stichworten formuliert werden, da eine Kürzung und Interpretation von Fließtexten meinerseits zu Verfälschungen führen würde.

Deshalb schlage ich folgende Raster vor:

- Art der Unterrichtsstörung:
- Häufigkeit der genannten Unterrichtsstörung: (1= Mehrmals in jeder Unterrichtsstunde 2= Einmalig In jeder Unterrichtsstunde, 3= Mehrmals Täglich, 4= Täglich bis wöchentlich, 5= Häufig 6= Selten

Beispiel:

VerhaltenXY (2)

Ich danke vielmals für Ihre freundliche Hilfe und freue mich schon auf die Ergebnisse.


Uppsneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: drvolker Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.11.2007 20:59:32

werden heute so Ex.arbeiten geschrieben?!

Mit stoerungsstellen und gewisser Lebensnähe.

Ist da nicht "wähle ich diesen Weg" eher der Falsche!?

Und nun mal eine richtige Fragestellung formuliert und mit einer passenden Methode versehen!

Aber die Antwort bleibt ja sowieso wieder aus.


aha, also....das Empfinden, dassneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: leonius Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.11.2007 21:03:17

eine Unterrichtsstörung vorliegt, hängt häufig von meiner eigenen Tagesform ab.
Die ist normalerweise ziemlich ausgeglichen, aber...
wenn ein Schüler mehrmals durch angeregte Privatgespräche auffällt, während seine Klassenkameraden sprechen, dann stört er, weil er sich unsozial verhält. Energisch werde ich nachdem ich mir das 2 Stunden angeguckt habe.

wenn ein Schüler ständig ungefragt in die Klasse ruft, weil er eh alles weiß, dann stört er, weil er den anderen keine Chance lässt.

Wenn Schüler schnell noch absprechen müssen, wie sie ihre Präsentationen darstellen, während andere vorne erzählen, dann stören sie, weil sie ihre Arbeitszeit nicht richtig eingeteilt haben und die Mitschüler unterbrechen bzw. ablenken.

Wenn ein Schüler meint, er müsse unbedingt jetzt und sofort seine Papierkugel (Liebesbrief von gaaaanz hinten) nach gaaaanz vorne zum Papierkorb bringen, dann stört er nicht, nervt aber.

Sonst ist mir an Unterrichtsstörungen in den 2 1/2 Jahren nix begegnet.

So gesehen, sind es vielleicht auch gar keine Störungen, sondern "Nervungen", aber eigentlich nichts Schwerwiegendes.

Richtige Unterrichtsstörungen wären vielleicht
- Klopperei mit blauem Auge
- Aus dem Fenster aufs Dach hüpfen
- Stühle aus Fenster schmeißen
- ständiges Andersbeschäftigtsein und die dadurch die anderen ablenken (Papierkugeln mit ganz furchtbar wichtigen Verabredungen durch die Gegend schmeißen)
- .....

Anfrage: Lebe ich in heiler Welt? Mehr "Unterrichtsstörungen" kenne ich nicht.





@stoerungsstelle,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: leonius Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.11.2007 21:21:42

es wäre einfacher, wenn alles in "EINEM" Forum wäre. Deine Anfrage gibt es jetzt aber schon mehrmals. Verwirrend.
Man könnte Dir vielleicht besser helfen, wenn Du genauere Auskünfte geben könntest:
z. B.
Thema Deiner Arbeit?
Eingrenzung?
Statistische Auswertung geplant und wie?
Wen befragst Du? (Altersgruppen, Fachgruppen etc.)
Welche Schulformen interessieren Dich?

Was willst Du eigentlich rauskriegen?.....

Frag mal einen Statistikmenschen, wie man Befragungen formuliert, sonst geht das in die Hosen (gut gemeinter Rat)


Hallo erstmal,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: stoerungsstelle Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.11.2007 21:26:42

Das ist keine Examensarbeit, nur ein winziger Seminarschein. Ich stehe nur kurz vorm Examen.
Diese Umfrage ist nur ein winziges Element der Arbeit, Punkt 5.2.11 sozusagen.

Also, womöglich lebt hier mancher in einer heilen Welt. Mir ist in Praktika schon manche Störung vorgekommen, leider auch heftige. Das ist leider nicht erfunden.
Massive Beispiele:
Ein rechtsradikaler Schüler boykottiert lautstark und beleidigend den Werkunterricht, weil er nur einschlägige Symbole aus der Zeit des Nationalsozialismus anfertigen will, ansonsten nicht bereit ist einen Handstrich zu tun.

Eine ganze Klasse, die ich im Praktikum erlebte, boykottierte bei sämtlichen Fachlehrern gezielt und offensichtlich abgestimmt nach Schlachtplan den Unterricht.

Womöglich mag das mit dem Ort und der Schulart zusammenhängen. Glückwunsch, es scheint noch glückliche Lehrer zu geben. Kann ich mich da auch bewerben?


Ich suche hier nicht nach so spektakulären Beispielen, das soll aber zeigen, dass es tatsächlich Schulen/Klassen gibt, wo es wert ist, auch mal über Störungen zu sprechen.


Antwortenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: stoerungsstelle Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.11.2007 21:33:23

Thema der Arbeit: Unterrichtsstörungen
Eingrenzungen: Keine
Wer ist Befragt: Alle Lehrer,unabhängig von Alter, Geschlecht, Wohnort, Schulform
Statistische Auswertung: Nicht wirklich, aber soll grafisch dargestellt werden mit Diagrammen
Vorgaben: Keine, denn ich will wissen, wass die Lehrerschaft als störend empfindet
Was ich rauskriegen will: ob sich die Theorie mit den Erfahrungen der Praxis deckt.
Seht das bitte einfach nicht so eng und wissenschaftlich, es handelt sich hier um reine Empirie, und die Befragung entscheidet auch nicht, ob ich den Schein schaffe oder nicht.
Äußert einfach frank und frei was ihr so denkt, gerne auch per Mail, wenns nicht öffentlich sein soll.


Aaaaalso....neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: julia17 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.11.2007 21:46:31

was mich u.a. stört: Wenn eineR sich meldet, wenn ich eine schwierigere Frage gestellt hab, und dann nur mal auf Toilette möchte.
Das nervt mich zwar nicht (wenn es eine Ausnahme bleibt), stört aber sehr den Gedankengang.

Oder wenn es "mitten in der Stunde" an die Tür klopft und dann da ein paar Leutchen stehen, die die KlassensprecherInnen daran erinnern, dass jetzt Schülerratssitzung sei. Auch das stört den Unterrichtsfluss mehr oder weniger effektiv.

Oder wenn es Feueralarm gibt.

Oder wenn mir plötzlich einfällt, dass ich was wichtiges vergessen habe.

... noch mehr?


Mehr?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: stoerungsstelle Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.11.2007 21:59:55

Gerne, das wäre prima.
Danke


Empirie istneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: leonius Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.11.2007 22:17:37

wissenschaftlich! Sonst ist es nämlich keine, sondern eine unsachliche Sammlung von irgendwas. Dann kannst du es aber nicht auswerten. Dann hat es keinen Aussagewert. Darauf möchte ich dich nur hinweisen


Kommentarneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: christeli Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.11.2007 10:13:13

siehe anderer Thread. Ich stimme Leonius zu, so ist das sicherlich nicht wissenschaftlich. Nur mit dem Bauchgefühl kann man an diese Problematik nicht herangehen. Dazu kann dir ein Seminarleiter nicht ernsthaft geraten haben.
Christeli


 Seite: 1 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs