transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 77 Mitglieder online 03.12.2016 23:11:29
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Probleme mit Diktatbewertung! HILFE!!!!"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
Probleme mit Diktatbewertung! HILFE!!!!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: grummeline Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.12.2007 12:50:02

Hallo!

Habe eine eher schwache 4. Klasse im RS. Jetzt habe ich ein Diktat mit knapp hundert Wörtern zu den bisher erarbeiteten Schwerpunkten ä/äu/eu, ck/k und Doppelmitlaut geschrieben.

Mein Problem: der Noten-/Fehlerschlüssel.

Ich habe einmal ein Kind mit 0F, wenige mit 1,5 bis 6,5 Fehlern, eine große Menge an 12-15 Fehlern und Ausnahmen mit 22 Fehlern.

Könnt ihr mir bitte TIPPS geben, dass der Fehlerschlüssl passt! Habe nur eine Tabelle für Punktevergabe! Die Schnitte an der Schule sind mit 2,8 bis 3,3 im Normbereich.

Ganz lieben Dank,

grummeline

PS: Das Diktat war nicht zu schwer angesetzt!


Ich war jahrelangneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: streberin Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.12.2007 13:54:33 geändert: 16.12.2007 11:20:57

beim Probeunterricht für das Gymnasium dabei und da wurde mit folgender Skala bewertet:
0-2 Fehler : Note 1
2,5-4 Fehler: Note 2
4,5- 6 Fehler: Note 3
6,5-8 Fehler: Note 4
8,5 -11 Fehler: Note 5
ab 11,5 Fehler: Note 6

Vielleicht ist dir das eine Hilfe.
LG streberin


diktatneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.12.2007 14:24:44

meinst du damit dieses verfahren zum fehlersammeln, bei dem der lehrer,die lehrerin den text gleichmäßig schnell (für alle gleichschnell) spricht und die kinder müssen ebenso schnell mitschreiben?
in etlichen bundesländern ist diese form abgeschafft, hier in baden-württemberg steht es im bildungsplan als "eine mögliche form" zur feststellung der rechtschreibsicherheit.


Bewertungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: flabbergasted Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.12.2007 14:50:19 geändert: 28.12.2007 17:06:41

Also, wie du schreibst, wirst du obigem Fehlerschlüssel vermutlich wiederholen müssen

Wir hatten uns für die Hauptschule auf einen recht großzügigen Fehlerschlüssel geeinigt.

0 - 2 = 1
2,5 - 5,5 = 2
6 - 9,5 = 3
10 - 15 = 4
15,5 - 20,5 = 5
ab 21 = 6

Aber auch wenn ich Rolfs unterschwellige Kritik an dieser Stelle unangebracht finde(weil sie dir im Moment nicht weiterhilft), solltest du für das nächste Mal vielleicht tatsächlich eine andere Form der RS-Überprüfung in Betracht ziehen. Ich habe grundsätzlich nur noch ein Minidiktat (ca. 1/3 der für die jeweilige Klassenstufe vorgesehen Wörterzahl) und Aufgaben, bei denen z.B. in einem Text Fehler gefunden, einzelne Wörter oder evt. auch nur Buchstaben eingesetzt, Entscheidungen zwischen zwei RS-Varianten getroffen werden müssen u.v.m.


flabber


unterschwellige Kritikneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.12.2007 15:08:49 geändert: 15.12.2007 15:10:07

war diese kritik nicht deutlich wahrnehmbar?
sie könnte ja doch hilfreich sein. wenn nämlich die rechtschreibsicherheit der kinder auf anderen wegen und mit anderen verfahren gezeigt werden könnte.
bei mir konnten kinder sich entscheiden, ob sie den tex, an dem gezeigt werden konnte, wie sicher sie sind, gesprochen haben wollten, von blättern an den wänden (laufdiktat) holen wollten, von der rückseite des blattes (wendediktat) abnehmen wollten oder ob sie, wenn es ein bekannter text war, ihn einfach auswendig hinschrieben. manche kinder verlängerten den text mit eigenen zugaben.
gezählt hab ich alles was "richtig" war und hab in prozenten ausgewertet und die ergebnisse mit den hinweisen, wie geschrieben worden war, an die schulbehörde geschickt. ach ja, die zeit konnten die kinder sich auch selber einteilen.
wer viele fehler sehen will, kann ja mal in einem text lauter gegenüberstellungen ck/k, mm/m, a, ah, aa, ie, i, ih usww.. anhäufen. dazu ein paar probleme mit der Großschreibung. und womöglich in einem text, den die kinder nicht so ganz richtig verstehen können.

die anfangsfrage handelte allerdings nicht davon, wie die rechtschreibsicherheit erhöht werden könne, sondern welche tarifordnung bei der benotung verwendet werden solle.


Okayneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: flabbergasted Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.12.2007 15:11:58 geändert: 15.12.2007 15:13:38

ich habe ein bisschen understatement betrieben, als ich von unterschwellig sprach. Egal. Unangebracht war sie in jedem Falle. Man kann es ja auch anders ausdrücken. Und in deinem zweiten Beitrag lieferst du zumindest dann schöne Alternativen. Hätte man(n) ja auch gleich machen können


Genereller Fehlerschlüssel?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: veneziaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.12.2007 16:38:59

Das ist ja total absurd!
Es hängt doch immer von der Anzahl der Wörter ab - also könnte man einen "Fehlerschlüssel" nur mit Prozentzahlen festlegen... wenn es denn schon sein muss.
Ich stimme Rolf hier absolut zu. Es gibt wirklich sinnvollere Möglichkeiten der Rechtschreibüberprüfung... vor allem wenn ich an die Angst der Kinder denke, die sie vor DIKTATEN (nach Ansage) haben.


Auch ichneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: streberin Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.12.2007 17:13:18 geändert: 16.12.2007 11:21:31

schreibe schon lange keine Diktate mehr zur Leistungsüberprüfung, aber so lange in Bayern beim Probeunterricht welche geschrieben werden, müssen wir die Kinder darauf vorbereiten, denn sonst fallen sie uns dort auf den Bauch.
Der Schlüssel, dem ich oben aufgeschrieben habe, kannst du wohl wirklich nicht verwenden, da die Noten sonst zu schlecht ausfallen würden. Vielleicht verwendest du das Diktat als Art "Übungstext" und lässt es nach der gemeinsamen Verbesserung und Besprechung der Fehlerhäufungen noch einmal schreiben- eventuell als Lauf-oder Klappdiktat?
Was meinst du?
LG streberin


fehler dochneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: miro07 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.12.2007 17:21:28 geändert: 16.12.2007 08:42:16

eigentlich immer auf 100 wörter. gibt es denn keine fachlehrerkonferenz oder -fachschaft, die solche maßstäbe festlegt?

miro07


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: jufvrouw Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.12.2007 17:56:58

wir machens so:

0 Fehler: 1
1 bis 3 Fehler: 2
4 bis 7 Fehler: 3
8 bis 11 Fehler: 4
12 bis 17 Fehler: 5
ab 18 Fehler: 6



 Seite: 1 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs