transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 243 Mitglieder online 03.12.2016 13:00:59
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Hilfe ! Ich bin Lehrerin!"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 13 >    >>
Gehe zu Seite:
Hilfe ! Ich bin Lehrerin!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: stockevik Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.12.2007 20:01:00


Ich brauche jetzt mal dringend einen Killersatz, mit dem man alle netten Mitmenschen kurz, knapp und effektvoll in ihre Schranken verweist.

Ich habe es nämlich EXTREM satt, mich ständig für meine Arbeit(genauer: für meinen "easy job") rechtfertigen zu müssen.

Nachdem ich mir gerade mal wieder so eine Packung von meiner Nachbarin abgeholt und mir mein Tässchen geheult habe, brauche ich EURE HILFE!!!

Noch eine besinnliche Adventszeit,

stockevik


Mein Schwiegervaterneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rfalio Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.12.2007 20:03:57

(kein Lehrer, aber Beamter) antwortete auf so etwas immer:
"Hätten Sie halt auch etwas gescheites gelernt!"
rfalio


In einem der Forenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: manuelisa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.12.2007 20:10:01 geändert: 18.12.2007 20:11:09

hier bei 4 teachers habe ich mal (sinngemäß) gelesen:

"Die Intelligenz eines Menschen zeigt sich spätestens bei der Berufswahl."

Leider weiß ich nicht mehr, wo und von wem der Spruch war, aber ich fand ihn toll.


(Wenn ich das Forum noch finde, mach ich eine Link dazu; wegen des Copyright. )


Lass dich nicht ärgern! Die meisten reden einfach etwas, was sie gar nicht verstehen.


jede ist ihres glückes schmied...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: unverzagte Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.12.2007 20:12:38

du hast deinen "easy job" doch nicht in der lotterie gewonnen!
deine dämliche nachbarin hätte doch genauso diesen traumhaften beruf ergreifen können, wenn sie die eierstöcke dafür hat (sorry für den ausdruck)

nee, du, von dem gelaber lass dich mal nich mehr runterziehen!
lass dich nich provozieren von solchen deppen, sie sollen bitte eine umschulung machen, wenn in der schule alles so traumhaft ist, spätestens in der praxisphase werden sie dann merken, wo der hammer hängt.

unverzagte grüß!


Ach, das tut gut...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: stockevik Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.12.2007 20:19:05


Vielen Dank!
Das hört sich alles so gut an...
ich werde es "In meinem Herzen bewegen"...

UND BITTE: meeeehr davon!

Liebe Grüße,
Stockevik


Liebe nette Nachbarin,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ottozwei Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.12.2007 21:06:29

Wenn mein Job so dermaßen toll ist: Sie hätten doch auch diesen Beruf für so genannte "faule Säcke" ergreifen können. Woran sind Sie denn gescheitert?

So könntest Du ja Deine superichhabedenüberblicknachbarinintelligenzbestie mal höflich fragen.

Sorry, bin grad nicht so nett. Ich habe solche Bemerkungen wie: Du arbeitest ja nur halbtags und hast ständig Ferien auch schon oft gehört.

Inzwischen reagier ich da gar nicht mehr drauf und zwinge mir ein müdes Lächeln ab.


Mir geht es wie dir!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: joqui Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.12.2007 21:10:40 geändert: 18.12.2007 21:11:28

Alle möglichen und unmöglichen Leute geben dazu ihre Kommentare ab... Am schlimmsten, wenn es aus der Familie kommt (von meiner lieben Schwägerin - die ist Apothekerin... da würden mir auch so ein paar Dumpfsprüche einfallen )

Aber es ist schon so: Erstens kann ja jeder auch den Beruf erlernen, wenn er will. Aber komischerweise, wenn du zu den Leuten sagst "ja, lern halt um...", dann winken die ganz schnell ab und sagen, wie sie dich bewundern, denn "mit d e n Kindern heutzutage könnten sie ja echt nicht ..." (hätten sie gestern auch nicht gekonnt, aber egal...).

Jeder hat in seinem Leben (länger oder kürzer) mal einen Teil (und ich finde das ist der geringste Teil) kennen gelernt. Tja und aus diesem reichen Erfahrungsschatz heraus meint nun jeder, mitreden zu können. Noch dazu in der Grundschule "des bissal von der Grundschui konn i aa!" (O-Ton Bayern).

Können sie aber eben alle nicht. Äh, nicht alle ... )

Bei uns in Bayern werden aufgrund von Lehrermangel (v.a. am GY) immer wieder Fachfremde Leute als "Aushilfslehrer" eingestellt. Auf der einen Seite finde ich das nicht gut, weil dadurch die Kompetenz der Fachkräfte (die wir ja allesamt sind...) ein Stück weit untergraben wird. Interessant finde ich aber, dass auf diese Weise auch schon mal andere Stimmen ihren Weg in die Presse finden: Nämlich von Aushilfslehrern, die jahrelang in der freien Wirtschaft gearbeitet haben und extrem überrollt waren von den Arbeitsbedingungen, dem Ständig präsent sein, dem dauernd empfangen und senden auf allen Kanälen... so isi ist es eben doch nicht....

Also, einen blöden Standartspruch zulegen und sich an den Kiddies freuen. Auf Anerkennung in der Gesellschaft müssen wir wohl noch ein Weilchen warten.... joqui


mathematikneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: jamjam Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.12.2007 09:23:03

ich rechne auch gerne mal bei solchen bemerkungen (z.B. von Familienmitgliedern):

pro schuljahr ca. 250 Schüler/innen
pro schuljahr ca. 4 Klausuren
pro Klausur ca. 20 min korrektur (eigentlich ist es weit mehr!)
macht 333 Stunden im jahr

pro woche 26,5 stunden unterricht (ohne pausenaufsicht, kopieren etc,)
macht 26,5*(52-13)=1033,5 Stunden im Jahr

dann die Unterrichtsvor- und Nachbereitung (und sei es nur Kopieren): dafür setze ich 20min pro Unterrichtsstunde an (eben zum Kopieren und alte Unterlagen sichten), also 1033,5/3
macht ca. 344
Dazu kommen mindestens 4 Konferenzen je 1,5 Std.
und 4 konferenzen je 0,5 Std. und ein elternabend/elternsprechtag a 2 Std.
macht 10 Stunden

Das sind zusammen
333+1033+344+10=1720 Stunden
Nicht eingerechnet sind echte Vor- und Nachbereitung, Klassenfahrten, Arbeitsgemeinschaften, Teamsitzungen etc.

Ein Angestellter mit einer 38 Stundenwoche kommt auf 38*(52-6)=1748 Stunden

Danach sind die meisten für immer still (sogar das Argument des faulen Lehrers ist damit meistens erschlagen)



@jamjamneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: frauschnabel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.12.2007 10:47:15

Schöne Rechnung, danke, die werd ich mir rauskopieren. Obwohl ich mich nicht ärgere über Menschen die mich belächeln bzw meinen Job als "lau" bezeichnen. Ich weiß ja was ich leiste und ich lade jeden herzlich ein, mich mal 4 Wochen zu begleiten.


Lehrer leben in einer Traumwelt!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lehrerfan Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.12.2007 11:55:27

Also wenn diese Rechnung tatsächlich so stimmen soll (Sind die 26,5h Unterrichtsstunden wenigstens volle Stunden mit 60Minuten?), dann gehören Lehrer tatsächlich zu den faulsten Menschen diese Erde.
(Würde wenigstens erklären, warum so viele noch Zeit haben, diverse politische Ämter nebenbei innezuhaben.)

Lehrer, die Klausuren in Unterrichtsstunden korrigieren, und sich ganz bestimmt für jede Unterrichtsstunde vorbereiten (weil sie das gleiche in der Parallelklasse bzw. im Vorjahr sowieso schonmal durchgenommen haben, ach ne, der Stoff ändert sich ja jedes Jahr in Fächern wie Mathematik und Sport), kommen selbst mit dubiosen Rechnungen nichtmals auf eine 38h-Woche. Respekt, vor allem weil ich niemanden in Vollzeitjobs kenne, der auch nur annähernd unter 50h/Woche arbeitet. Dabei wird auch völlig vergessen, dass die "außerunterrichtlichen Aktivitäten" von Lehrern frei eingeplant werden können. Und wenn der Lehrer mal zwei Wochen länger benötigt, um eine Klausur zu korrigieren, wird er selbstverständlich sofort abgemahnt und muss mit Gehaltskürzungen rechnen.

Lehrer leben in einer Traumwelt, sie müssten einfach mal 4 Wochen einen Beraterjob o.ä. übernehmen.

Die einzige korrekte Reaktion, auf die Meinung, dass Lehrer einen "easy job" hätten ist folgende: "Ja korrekt. Viel Freizeit, aber dafür auch viel Urlaub, kann ich nur empfehlen!"

In anderen Ländern (z.B. USA) müssen die Lehrer in den Ferien sogar arbeiten gehen. Dort werden Lehrer wenigstens leistungsgerecht nach ihrer Stundenzahl bezahlt . Dort muss man dafür auch nicht Studiert haben, für Lehrer reicht auch ein Intensivkurs Pädagogik und das Abiwissen. (Übrigens sagen das auch die Lehrer in meinem Bekanntenkreis!) Wie man mit Schülern etc. umgeht, lernt man sowieso nicht an der Uni.

LG
LehrerFan, der sich lieber leistungsgerecht bezahlen lässt.


 Seite: 1 von 13 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs