transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 64 Mitglieder online 10.12.2016 23:26:29
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Lernen ist kein Team Sport?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
kreatives schreiben in gruppen...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: miro07 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.12.2007 09:37:50

@bernstein aufgreifend stellt sich die frage, ob aus einzelnen kreativen ideen (vollkommen unterschiedliche schreibansätze) eine kreative idee der gruppe erreichbar ist!?

ansonsten: viele wege führen nach rom... bei diesen worte musste ich an manch anderes forum denken!

miro07


Gruppenarbeitneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: flabbergasted Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.12.2007 09:38:50 geändert: 22.12.2007 09:39:20

Ich habe auch schon Gruppenarbeiten zum kreativen Schreiben ausprobiert und kann mich in meinen Beobachtungen hinsichtlich der Ergebnisse Linda Schrock nur anschließen. Vielleicht wären die Resultate besser gewesen, wenn ich in die Gruppenbildung eingegriffen hätte. Aber ganz ehrlich: Selbst wenn ich sorgfältigst eine heterogene Zusammensetzung der Teams plane, fällt in der Regel alles wie ein Kartenhaus zusammen, weil mindestens ein Schüler fehlt und meine vorbereiteten Karten (mit Bildern, Zahlen, usw.) geraten aus der „richtigen" Reihenfolge. Zeit, das Problem flexibel in der Stunde zu beheben, bleibt meist nicht. Ergo: Ich habe auf einmal eine andere Gruppendynamik als ich geplant habe.
Lässt man die Gruppen nach Wünschen der Schüler bilden, finden sich oft - salopp ausgedrückt - die guten, die mittleren und die schlechten jeweils in einer Gruppe wieder. Entsprechend läuft die Arbeit im Team, entsprechend fallen die Ergebnisse aus. Das trifft m. E. auch das, was bernstein über die Gruppenarbeit ihrer Tochter berichtet: Vermutlich haben sich da, die Menschen zusammengefunden, die interessiert und motiviert sind.

Wenn dann mal eine Gruppenzusammensetzung so glückt wie geplant, fehlt es oft an der Führungspersönlichkeit der leistungsstärkeren Schüler, die schwächeren zu motivieren, sich ebenfalls einzubringen. Oder es fehlt den Leistungsstärkeren schlicht die Fähigkeit, den Schwächeren das Thema so zu vermitteln, dass Letztere tatsächlich von der Gruppenarbeit so profitieren, wie es gedacht ist.
Natürlich greife ich trotzdem weiter auf Gruppenarbeit zurück. Und wenn es nur dazu dient, die Sozialkompetenzen zu fördern, denn es kann ja nicht alles nur akademisches Lernen sein.


@missmarpel93
Selbst kreatives Schreiben ist in einer Gruppe gut aufgehoben, und zwar dann, wenn jeder für sich schreibz und die anderen ihm als Lektoren dienen.

Genau das ist es aber, was Frau Schrock kritisiert: Die „anderen" sind selbst nicht qualifiziert genug, um dies effektiv zu tun.


flabber


Gruppenunterrichtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: knuschele Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.12.2007 09:40:35

Ich denke, man muss dabei mehrere Faktoren trennen:

1. Ist das Thema bzw. Fach geeignet für GA?

2. In wie weit sind die Schüler in der Methode geübt?

3. Ist nicht alles "Gruppenunterricht" was als solcher bezeichnet wird.

Ich denke nur, weil drei oder vier SchülerInnen an einer Aufgabe arbeiten, hat man noch lange keine Gruppenarbeit. Da gehören noch mehr Dinge dazu. Außerdem sollte man das nicht überstrapazieren. Als Schüler hätte ich auch keine Lust den ganzen Tag in jedem Fach Gruppenarbeit zu machen. Methodenwechsel halte ich das für angebrachter.


rhau daneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: drvolker Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.12.2007 18:07:32 geändert: 22.12.2007 21:46:23

geht es hier ja zu!
Und wenn vor dem "au" noch ein "h" steht

Ich weiß nicht, welche Resonanzschwingung ich da erzeugt habe - aber da musste etwas rausgelassen werden.

Für mich ist es wirklich ein subjektiver Erfahrungsbericht, prosaisch geschrieben und journalistisch abgefasst.
wissenschaftlich ist er nun wirklich nicht



Trotzdem (!) ein schönes Weihnachtsfest


nee, neeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bernstein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.12.2007 15:11:12 geändert: 24.12.2007 15:25:45

drvoker, jetzt komm nicht mit der Psychonummer.

Dein Beitrag drückt schon Herablassung und Arroganz aus z. B. in den Worten "da gibt es bessere"

Das hat nur vom eigentlichen Thema des Links abgelenkt.

Es ging auch gar nicht daraum. dass der Beitrag den Anspruch hatte, wissenschaftlich sein zu wollen. Er hat eine Erfahrung ausgedrückt und rhauda wollte nichts anderes damit ausdrücken, als dass er genau die selben Erfahrungen wiedergibt, die sie selbst mit Gruppenarbeit auf dem Gebiet gemacht hat.

Darf man/ - vor allem wohl eher frau sich nicht mehr mächtig ärgern hier, OHNE dass er/sie gleich in die Psychokiste gestopft wird?

Im Übrigen finde ich, dass so manche wissenschaftliche Veröffentlichung sich vom Journalismus rein stilistisch ein paar Scheiben abschneiden könnte. Ich sage das aus Erfahrung, weil ich hin und wieder auch mal wissenschaftliche Arbeiten Korrektur lese. Für den hölzernen Nominalstil, in dem die meisten dieser Arbeiten verfasst sind, bräuchte ich manchmal Schmerzensgeldzulage. aber das ist eine andere Baustelle...


also....neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: unverzagte Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.12.2007 15:36:05

dr. volker möchte ich hier keine zeile schenken, dafür lohnt sich so ein forum doch nun wirklich nicht

kreatives schreiben ist meiner ansicht nach durchaus mit gruppenarbeit zu verbinden, stichwort: schreibkonferenzen, die man bekanntlich schlecht allein durchführen kann.


sorryneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: drvolker Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.12.2007 23:23:38

wenns soo rübergekommen ist!

Machts gut - und danke für den Fisch!


danke für den fisch...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: miro07 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.12.2007 09:28:41 geändert: 25.12.2007 09:30:41

@drvolker... das TSCHÜSS war wohl wörtlich zu nehmen? -> Name: drvolker (ist offline) ist kein Community-Mitglied mehr

miro07


Schade...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: knuschele Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.12.2007 10:03:09

dass ein eigentlich interessantes Thema in so eine Richtung abdriftet....

Vielleicht diksutieren wir ein anderes mal über Gruppenarbeit?


die überschriftneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.12.2007 10:35:35

die überschrift hieß:
Lernen ist kein Team Sport

lernen ist überhaupt kein sport. es ist eine lebensfunktion.
lernende können nur selber lernen. wichtiger bestandteil vom lernen ist kommunikation, kooperation, austausch mit anderen.
wenn solche kooperation mal nicht gelingt, liegt es wahrscheinlich daran, dass die lern- und arbeitspartner nicht gepasst haben.
gruppenarbeit hakt dann, wenn sich die gruppe nicht selber zusammengefunden hat, sondern die zusammensetzung angeordnet wurde.
in vielen jahren der lernbegleitung habe ich beobachten können, dass sich nie mehr als maximal fünf kinder zu einer lernpartnerschaft zusammengeordnet haben.



<<    < Seite: 2 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs