transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 632 Mitglieder online 07.12.2016 17:42:09
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: " Warum unsere Kinder Tyrannen werden"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 4 von 4 
Gehe zu Seite:
Widerspruch wobei?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janne60 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.01.2009 20:59:14

Ich kenne das zweite Buch auch (noch) nicht, aber den Satz "Kinder brauchen keine Entertainer" würde ich sofort unterstreichen.


Fertig mit dem 2. Buch neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hkbs Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.02.2009 10:10:15

So das wäre geschafft - ich bin gerade auch mit dem 2. Buch durch...
Ich muss sagen, das 2. Buch ist für mich das wichtigere - während im ersten Teil doch mehr der theoretische Ansatz und die "Modellentwicklung" der Störungen im Mittelpunkt stehen, werden nun die sozialen Auswirkungen und Probleme stärker beleuchtet.
Allerdings sollte man auch in diesem Buch keine Lösungsstrategien als DIE Handlungsrichtlinie erwarten, weil es die ja auch gar ni9cht geben kann. Man darf nie vergessen, das der Autor aus psychiatrischer Sicht formuliert und das auch deutlich macht.
Welche pädagogischen Konsequenzen nun folgen müssen überlässt er uns Fachleuten. Und beim Nachdenken darüber sollten wir durchaus auch mal in den, von ihm hochgehaltenen, Spiegel schaun - auch wenn uns da nicht alles gefällt!
als Resume für mich kann ich sagen - ich finde hier Erklärungen für manches, was mich schier zur Verzweiflung brachte bei meinen Berufsschülern, hat mich aber auch in vielem bestärkt und mir Mut gemacht.
Aber es zwingt mich aber auch, zu akzeptieren, dass ich mit meinem zukünfigen Berufsleben verstärkt mit diesen Problemen zu tun haben werde und mir Genzen gesetzt sind.
Selbst wenn heute eine generelle Umkehr erfolgen würde, würde ich die Veränderung nicht mehr bei meinen Berufsschülern erleben.Trotzdem werde ich weiter um meine Schüler kämpfen!
Das Buch kann ich aber auf jeden Fall empfehlen.
So nun werde ich mal weiter meine Klausur korrigieren und hoffen, dass ich nicht wieder unter einen Durchschnitt von 4,2 komme...


<<    < Seite: 4 von 4 
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs