transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 482 Mitglieder online 04.12.2016 11:33:09
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Aussehen"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 5 von 10 >    >>
Gehe zu Seite:
DRESSMAN in der Schule??neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: miro07 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.07.2008 21:49:32

Wir arbeiten als Lehrer und in der Schule tragen wir also Arbeitskleidung: sauber, korrekt, nicht kaputt! Was denn noch?

miro07


Dasneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.07.2008 22:03:24 geändert: 18.07.2008 22:05:36

mit dem korrektist leider seeeeeehr weit auslegbar. Sauber und heile allein reicht nicht!!!
Ein Blick in die Lehrerzimmer kann einen wirklich das Gruseln lehren. Aber das Thema hatten wir wirklich schon ausgiebig im anderen Foren, und gegen Beratungsresistenz hilft nix. Unsere Wirkung nach außen, auf die Eltern, die Betriebe bei Praktikums-,Betriebs,- oder sonstwo-Besuchen ist wirklich oft miserabel. Hört euch da mal um.
Jeder Verkäufer bei Karstadt, jede Reisebürokauffrau hat einen strengeren Dresscode.
Ich weiß, jetzt kommen wieder die GS-KollegInnen, die ja mit im Sand matschen und auf der Erde rumkriechen müssen. OK, lass ich gelten. Aber das gilt ja wohl nicht mehr für die SEK I+II, wo ich mich wirklich oft frage, ob die Leute keinen Spiegel haben. Es geht hier nicht um bauchfrei bei Lehrerinnen oder A...geweih. Ganz einfach die ausgebeulten Gammelcordhosen, Schlabberpullover der lieben Kollegen sind einfach grauenvoll. Und wenn dann noch ein Schulleiter so in Latschen dahergeschlurft kommt - geht ja gar nicht
Lehrer erkennt man bei Ausflügen immer schon von weitem - peinlich.
Wunderbare Studien kann man übrigens auf der Didakta treiben. Aber auch das hatten wir schon ausgiebig. Als ich das damals erwähnte, wurde mir als Alternative Faltenrock und Rüschenbluse angeboten. Als ob es da nicht noch was dazwischen gäbe...


Also wirneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: piramia Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.07.2008 22:13:47

sind eine reine Grundschule - und wir sind alle ausgesprochen gepflegt und gut gekleidet - wir matschen auch nicht im Sand oder krabbeln auf dem Boden herum (nur so am Rande....) - ganz im Ernst, mir ist das noch nie aufgefallen, dass Lehrer besonders ungepflegt wären.


das wunderbare...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: unverzagte Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.07.2008 23:52:28

an der auffassung von "guter kleidung" ist ja, dass sie so herrlich weitreichend und zutiefst subjektiv ist.
nachwievor gilt:

"wat dem eenen sin uul is - is dem annern sin nachtigall" (das war plattdeutsch)

mir ist ein, in meinen augen schlecht gekleideter mensch in der schule, der guten unterricht macht, immer noch lieber als das umgekehrte beispiel.

unverzagte grüßt grinsend.


Anständig gekleidetneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: anne1320 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.07.2008 00:12:32

habe ich als Schülerin immer mein Elternhaus verlassen. Rock bis zum Knie, anständige Schuhe,gewaschenes Gesicht. Zum Glück hatte ich einen weiten Schulweg und konnte den Rockbund umschlagen, so dass der Rock dann wirklich super-mini war, die Schule landeten im Rucksack, das saubere Gesicht wurde durch viel Schminke aufgepeppt...
und ich wurde doch ein anständiges Mitglied der Gesellschaft.
Einige Jahre später: In der Schule meiner Töchter gab es eine Durchsage, dass alle Mädchen, die bauchfrei in die Schule kämen, nach Hause geschickt würden: Meine Töchter mussten an diesem Tag unbedingt in die Stadt fahren und kamen mit Tops zurück, die "verboten" waren. ... übrigens: sie durften nicht nach Hause gehen.
Heute freue ich mich, dass ich in den Ferien auch "feine" Kleider tragen kann. In der Schule (Grundschule) bevorzuge ich leicht waschbares. ... bunte Kreide, klebrige Kinderhände... mögen die feinen Kleider nicht.


Letztlichneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hesse Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.07.2008 11:37:38

ist auch die z.T. verheerende Art sich zu kleiden ein Mosaiksteinchen neben vielen anderen, das zum schlechten Bild des Lehrers in der öffentlichen Wahrnehmung beiträgt.

Aber das interessiert solche "Kollegen" auch nicht mehr - Schuld haben eh immer nur die anderen...

LG

Hesse


..neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: charlotteluise Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.07.2008 16:28:17

Ich habe eure Beiträge, zugegebenermaßen nicht alle und manche mur oberflächlich gelesen - Asche aufs Haupt, aber es klingt hier so raus, als solle man als Lehrer im feinen Anzug, Rock und Bluse daher kommen. Warum soll man als L nicht die Kleidung tragen dürfen, die man mag, in der man sich wohlfühlt. Das sie sauber und gepflegt sein sollte, versteht sich dabei hoffentlich von selbst. In Kleidung, die bei einem Unbehagen hervorruft, ist es schwierig sich aufs Unterrichten zu konzentrieren, denn wenn ich immer daran denken muss, wie grässlich und unwohl ich mich in meiner Kleidung fühle, habe ich weniger Freude und Energie mit den Schülern in Austausch zu treten, Lehrstoff zu vermitteln. Also ich ziehe gern Jeans, darüber Rock oder Kleid und manchmal`ne Schlapperjacke an. Keiner meiner Schüler regt sich darüber auf, oder beachtet mich argwöhnig.
PS: Ich sag auch schon mal zu Schülern: ja, gefällt mir? Neue Brille? Hübsch, genauso kam schon von den S Cooles T-Shirt, oder die Schuhe gefallen mir gar nicht, eskommt doch woll darauf an, wie man miteinander umgeht und nicht primär was man anhat.
Liebe Grüße


Dannneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.07.2008 16:48:28 geändert: 19.07.2008 16:48:54

solltest du mal gründlich lesen, auch das ältere Forum, das weiter oben als Link nochmal auftaucht.

aber es klingt hier so raus, als solle man als Lehrer im feinen Anzug, Rock und Bluse daher kommen.
So ein Blödsinn.
Es geht hier nicht darum, ob mein T-shirt meinen Schülern gefällt. Wir haben eine Außenwirkung!!! Wir haben Vorbild zu sein. Wir sollten uns nicht bei den Schülern anbiedern und auf deren Stil verfallen, sondern uns abgrenzen.
Ein SL der SEK I, der in ausgebeulter Cordhose mit Schlabberpullover Eltern empfängt ist einfach nur peinlich. Ebenso Birkenstocksandalen, Flipflops etc haben in der Schule einfach nix zu suchen. Es hat nicht nur was mit Geschmack und Wohlfühlen zu tun, sondern auch mit der Wirkung die wir nach außen haben.
Ich bin zwar Jahrgang 50, aber keine Sorge, ich trage kein Twinset und Rüschenbluse. Aber auch kein bauchfrei, keine Glitzerhemdchen wie meine Schülerinnen und keine ach so teuren kaputten Designerjeans und vor allem keinen Schlabber- und Zwiebellook. Vor allem an den weiterführenden Schulen sollte sowas selbstverständlich sein.


@klexelneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: pieniporo Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.07.2008 17:55:57

was spricht dagegen, sich modisch und seinem Typ entsprechend zu kleiden? Ich halte das für das normalste von der Welt. Meine "Außenwirkung" hängt sicher mit der Kleidung zusammen, aber nicht ausschließlich. Unser Physiklehrer rannte immer in Schlapperklamotten rum und er war der BESTE Lehrer, den ich hatte. Sowohl fachlich als auch menschlich. Ein Lehrer ist auch nur ein Mensch, in einem Hotel ist es legitim Kleiderordnung zu haben, an einer Schule halte ich es für verfehlt. Beste Grüße


@klexelneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: charlotteluise Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.07.2008 18:02:04

"Es geht hier nicht darum, ob mein T-shirt meinen Schülern gefällt. Wir haben eine Außenwirkung!!! Wir haben Vorbild zu sein. Wir sollten uns nicht bei den Schülern anbiedern und auf deren Stil verfallen, sondern uns abgrenzen"
Als Lehrer sollte ich mich doch in allererster Linie durch mein Tun und Handeln positiv hervorheben und nicht durch meine Klamotten, was nützt dem Schüler ein prima fein angezogener Lehrer, der nicht auf deren Wünsche und Bedürfnisse unter Berücksichtigung der Lehrplanziele eingeht?? Dann lob ich mir einen schlapprig angezogen in Birkenstocksandalen!!! PS: Birkenstocksandalen sind unheimlich bequem und gesundheitsfördernd! Villeicht sollte man als Lehrkraft weniger auf seine Außenwirkung achten, sondern mehr auf die Schüler eingehen!
Viele Grüße


<<    < Seite: 5 von 10 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs