transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 284 Mitglieder online 07.12.2016 09:52:25
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Wie konsequent seid ihe beim Einhalten von Abgabeterminen?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 3 von 3 
Gehe zu Seite:
...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sufrefape Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.05.2008 12:30:18

Spießbürger und inkonsequent?!

Auch ich weise auf die Einhaltung der Abgabetermine ein, selbstverständlich muss die Nichteinhaltung Konsequenzen haben. Aber wenn ich die Arbeit einige Tage später erhalte, dann nehme ich sie an und ziehe einen Notenpunkt ab.

Vielleicht ist nicht nur Faulheit und Dummheit der "Plagen", der Grund für die verspätete Abgabe? Ich akzeptiere die Begründung: "Ich hab´s nicht eher geschafft." Vielleicht weil ich selbst auch nicht so perfekt bin.


alsoneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: unverzagte Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.05.2008 14:48:06

ich arbeite in der gs und bin außerordentlich nachsichtig mit abgabeterminen - wahrscheinlich weil ich selbst stets probleme damit hatte, dinge termingerecht einzureichen.
zudem kann ich eh nicht alles auf einmal durchgucken von daher ist es auch kein drama, wenn ich einige arbeiten erst später bekommen - interessanterweise habe ich tatsächlich bisher alles bekommen.
gut ding will eben manchaml weile haben!

unverzagte grüßt.


Mit grossem Interesseneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: marelle Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.05.2008 15:11:37

lese ich oftmals diese Diskussionen mit dem Hintergedanken, etwas zu lernen. Ich warte derzeit noch auf den Ref-Platz, kann also mitnichten auf Erfahrungen zurueckgreifen. Eines ist wohl klar: Fristen sollten eingehalten werden, das sehe ich auch so - mir ist jedoch als (fleissige und interessierte) Studentin mal folgendes passiert: ich habe ein Referat vorbereitet, das ja auch fristgerecht an einem bestimmten Tag gehalten werden sollte, bin leider das Wochenende vorher krank geworden und habe weder den zustaendigen Prof noch den Dozenten benachrichtigen koennen - das Referat war nur halb fertig. Kurz vor dem Termin habe ich sie abfangen und ihnen meine Misere schildern koennen und ich war heilfroh, auf zwar nicht begeisterte, aber verstaendnisvolle Gesichter und Reaktionen zu treffen...sollte man also als Lehrer abwaegen, wer und warum eine Arbeit nicht fertig geworden ist? Ich glaube: ja. In manchen Faellen darf schon eine Nachfrist eingeraeumt werden. Oder foerdert man damit letztendlich bei den anderen den "laisser faire" Gedanken??
Liebe Gruesse, marelle.


Fristverlängerungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: missmarpel93 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.05.2008 16:41:18

Wie immer hat jede Regel eine Ausnahme. Ich erwarte aber, dass nicht 5 vor 12 oder erst auf Nachfrage agiert wird. Wenn ein Schüler begründet um Fristverlängerung bittet und die Gründe nachvollziehbar oder belegbar sind, dann gibt es eine angemessene aber einmalige Fristverlängerung. Den ersatztermin kalkuliere ich ohnehin mit ein, eine Gesa hat so ihre Spezifika


Keine Gnade...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: emiliach Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.05.2008 22:12:52

...außer in SEHR begründeten Ausnahmefällen.

Ich kündige Abgabetermine lange vorher an und weise in der Zwischenzeit auch noch mehrfach auf diese hin. Wenn dann zum fälligen Zeitpunkt die Abgaben nicht vorliegen, wird dies konsequent mit einer 6 geahndet, es sei denn, es handelt sich in der Tat um einen nachweislich begründbaren Ausnahmefall.

Ein gewisses Maß an Disziplin ist schlicht und ergreifend erforderlich und bedenkt bitte, dass die Schüler/Teilnehmer dieses von uns schließlich auch einfordern. Wehe, ich komme mal eine einzige Minute zu spät, schon bekomme ich das mehrfach aufs Butterbrot geschmiert. Wenn Teilnehmer hingegen zu spät kommen, gibt es (aus deren Sicht) IMMER entschuldbare und begründbare Ausreden/Erklärungen dafür.

Nee nee, so nicht, Verabredungen müssen eingehalten werden und "Absagen" müssen einfach rechtzeitig und nachvollziehbar erfolgen.


@ingneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.05.2008 08:58:52

Deinen Gedanken zum Thema Hauptschule gebe ich Recht. Es ist so, wie Du es schreibst. Aber trotzdem haben wir diese Kinder. Die Politik gibt sie uns und wir sollten im Interesse der Kinder alles tun, damit sie sich gut entwickeln und später trotz Hauptschule eine Chance im Leben haben.

Ich halte die 6 geben und die verspätete Annahme der Arbeit abzulehnen für eine Form der Machtausspielung. Ich habe die Leistung zu bewerten und nicht die Pünktlichkeit. In der Note spiegelt sich mit Sicherheit auch die personale Kompetenz wieder, aber nicht ausschließlich.

Übrigens habe ich jahrelang erfolgreich an der Förderschule nach den Gedanken der humanistischen Pädagogik gearbeitet. Dieses Verweigern von Arbeiten, Nichteinhalten von Unterrichtsregeln usw. hatte ich nur sehr eingeschränkt. Ich konnte mit den Kindern gut arbeiten, ich war weder autoritär noch nachgiebig. Jetzt an der Oberschule, wo die LuL versuchen, den autoritären Stil zu fahren, aber von den SuS immer überboten werden, herrscht Chaos. Augenhöhe, Verständnis und Konsequenz sind die Zauberwörter.

... und dass du mir zutraust, nach meinem Geschriebenen, eine 6+ zu geben, was überhaupt nicht zum Inhalt passt, lässt tief blicken.


<<    < Seite: 3 von 3 
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs