transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 3 Mitglieder online 04.12.2016 05:16:02
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Staatsnote Grundschule in Bayern"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 2 
Gehe zu Seite:
@ivyneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ysnp Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.08.2008 15:02:15 geändert: 01.08.2008 15:03:47

Ich bin überzeugt, dass es bewusst so gemacht ist. Die Politik will langfristig die staatlichen Sonderschulen massiv abbauen. Also stellt man als "Übergangslösung" Grund- und Hauptschullehrerinnen ein: die sind erstens billiger und haben langsfristig kein Anrecht auf eine Stelle in der Förderschule. Außerdem kann man sie ja später gut als Differenzierungslehrer in den GH - Schulen gebrauchen. Ich könnte wetten, dass der Trend dahin läuft. Andere Bundesländer wie NRW haben es uns ja vorgemacht. Scheint insgesamt die billigere und von Eltern eher angenommene Lösung sein. Also, welchen Grund hat die Politik nicht so zu verfahren?


Wen es interessiert : Einstellungszahlenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ysnp Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.08.2008 20:43:57 geändert: 14.08.2008 20:45:40

aktuelle Einstellungszahlen in Bayern für Grund- und Hauptschulen, entnommen aus einer Pressemitteilung:

Für die Grundschule werden von 1735 Bewerbern 765 im September in den
staatlichen Schuldienst übernommen, davon 424 Bewerber als Beamte. 341
erhalten einen unbefristeten Angestelltenvertrag.
Um eine unbefristete Beschäftigung zu erhalten, ist für die
Prüfungsteilnehmer aus dem laufenden Jahrgang eine Examensnote von 2,09
nötig.

Ab November wird die mobile Reserve, also Lehrkräfte, die Kollegen z.B. im
Krankheitsfall vertreten, zusätzlich um 150 Stellen verstärkt. Weitere
mobile Reserven werden für den Bereich der Volksschulen ab Januar
eingestellt.

In der Hauptschule können alle 373 Bewerber zum kommenden Schuljahr
eingestellt werden. 286 von diesen werden sofort verbeamtet, 87 erhalten
unbefristete Angestelltenverträge.

Der Freistaat stellt für die Volksschule insgesamt 154 Fachlehrer ein.
Außerdem werden 40 Förderlehrer neu eingestellt, davon 25 als Beamte.

---
Wobei wir nicht wissen, wie viele Leute aus dem Schuldienst ausgeschieden sind.


Abziehenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ivy81 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.08.2008 21:31:50

davon 424 Bewerber als Beamte


Davon darfst du jetzt die noch abziehen, die schon einen Vertrag mit Zusage auf Verbeamtung vom letzten Jahr hatten. Das sind nicht ganz wenige. Die laufen aber alle als Neuanstellung!!


<<    < Seite: 2 von 2 
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs