transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 89 Mitglieder online 03.12.2016 23:02:48
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Beschwerden von Schülern"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
Damit hast du Recht, allerdings:neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lupenrein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.09.2008 18:19:03 geändert: 04.09.2008 18:19:26

So, wie sich SuS bei dir über Kollegen beschweren, mögen es vielleicht andere über dich tun - ein beliebtes Schülerspiel.
Bitte nieeee, nieeee irgend eine Wertung zum angeblichen Verhalten eines Kollegen Schülern gegenüber abgeben.


@ nealaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rotzloeffel1980 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.09.2008 20:58:52

Einfach nur "das geht mich nichts an" sagen geht natürlich nicht, da stimme ich Dir zu.
Aber ich versuche das immer so zu formulieren, dass ich den Schülern klarmache, sie können gerne zu mir kommen, wenn sie Probleme haben, bei denen ich weiterhelfen kann. Aber in so einem Fall hilft eben nur ein offenes Gespräch mit dem Kollegen. Und wenn es der Sache dient, dann bin ich gerne der neutrale (!) Mittler in diesem Gespräch.

Liebe Grüße,
rotzloeffel1980


Diesesneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.09.2008 21:03:15

Forum ist mal wieder so ein typisches Beispiel, wo ein User eine mehr oder weniger schwammige Frage ins Netz stellt, viele Leute sich den Kopf drüber zerbrechen, ohne genaue Infos zu bekommen, und der Initiator rührt sich nicht. Na toll


Entschuldigung,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: efa19 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.09.2008 13:03:49

dass ich mich nicht gerührt habe und danke ganz herzlich für alle Beiträge. Bitte um Verständnis für mein Schweigen, denn der Vorfall belastet mich unglaublich: Ich soll einen Schüler mit unflätigen Worten beleidigt haben, was etwa ein Drittel der anwesenden SuS gehört haben wollen. Schüler hat Klassenlehrer informiert, der die Schulleitung, die mich nach einer Woche zu sich zitiert hat. Bin aus allen Wolken gefallen, zumal ich ganz entschieden der Ansicht bin, dass sich SuS keinesfalls beleidigen lassen müssen und sollen.
Die Worte, die angeblich gefallen sein sollen, habe ich noch niemals irgendeinem Menschen gegenüber in den Mund genommen.


Beschwerden über einen Kollegenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kaldi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.06.2010 19:18:35 geändert: 13.06.2010 00:53:11

Meine Klasse beschwert sich massiv über einen Kollegen. Er sei unberechenbar, er würde gezielt Schüler vorführen, man würde bei ihm nichts lernen etc.
Leider ist es so, dass nicht nur meine Klasse sich beschwert, sondern auch andere Klassen unserer Schule. Im Kollegium ist das Problem seit längerer Zeit bekannt, nur es hat noch keiner mit dem Kollgen gesprochen.
Mittlerweile sprechen auch die Eltern mich schon auf das Verhalten des Lehrers an. Ich versuche dann
neutral zu bleiben.
Das ist nicht immer einfach, da ich selbst auch das Gefühl habe, dass da etwas nicht rund läuft.
Nun müssen die Schüler demnächst im WP Bereich wählen, die Eltern haben zu verstehen, gegeben, dass diese Wahl vom Lehrer abhängig sei.
Was macht man denn in einem solchen Fall?
Ich habe meiner Klasse vorgschlagen, dass sie mal mit dem Lehrer sprechen sollten. Sie haben ein Gespräch versucht, sind jedoch nicht erhört worden.
Meine Schüler wünschen sich nun, das ich beim nächsten Gespräch dabei bin. Ich habe zugesagt, da ich die Idee nicht schlecht fand. In der nächsten Stunde möchte ich mit den Schülern das Gespräch vorbereiten, damit alles ruhig verläuft.

In meiner Verzweiflung, unsere Schule hat im Moment nicht den besten Ruf, da fehlen solche Probleme gerade noch, habe ich mich an die Schulleitung gewandt. (Konrektor) Er sagte mir, dass ihm das Problem auch bereits bekannt sei. Der besgate Kollege hätte auch schon ein Gepräch mit der Schulleitung gehabt, sich aber nicht einsichtig gezeigt.

Der Konrektor meinte, wir sollten den Kollegen alle stützen. Doch das ist schwierig, wenn er nicht mit sich reden lässt.

Ich bin nun auf das klärende Gespräch mit meiner Klasse und dem Kollegen gespannt.

Wer hat schon ähnliches erlebt ?



Ähnlichneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.06.2010 23:52:19 geändert: 13.06.2010 00:00:08

Bei uns an der Schule gibt es einen ähnlichen Fall. Wobei der Kollege geschätzte 20 Jahre bei uns ist und es schon lange dieselben Probleme mit ihm gibt. Er kann sich nicht durchsetzen, die Schüler machen bei ihm, was sie wollen. Aus Hilflosigkeit beschimpft er sie, straft die falschen und gibt ungerechte Noten. Auch die Ehemaligen erzählen haarsträubende Geschichten. Der Schulleitung - auch der früheren - ist das Problem hinlänglich bekannt, auch dem Dezernenten. Aber sobald jemand seine Stunden besucht, ist offenbar alles in bester Ordnung, sodass alle Verantwortlichen sich fragen, was die Beschwerden eigentlich sollen! Die Schulleitung setzt den Kollegen allerdings seit geraumer Zeit weder als Klassen- noch als Hauptfachlehrer ein und auch vorwiegend bei den jüngeren Schülern, mit denen er eher fertig wird.

Das Problem ist etwas vielschichtiger, als ich es hier schildern kann. Aber eines ist leider klar: In Gesprächen zeigt er sich uneinsichtig und trotz aller Versuche aufgrund von Kollegen-, Schüler- und Elternbeschwerden lässt sich das Problem nicht lösen.

Aus meiner Erfahrung kann ich dir leider keine Hoffnung machen.

Der Umgang damit den Schülern gegenüber ist schwierig. Einerseits möchte man ihnen als Klassenlehrer helfen (zumal, wenn man weiß, dass die Beschwerden gerechtfertigt sind), andererseits will seinen Kollegen gegenüber loyal sein. In solchen Fällen sage ich den Schülern, dass ich nichts mehr für sie tun kann und ihre Eltern sich bei der Schulleitung beschweren sollen.


...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: briefoeffner Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.06.2010 06:58:43 geändert: 13.06.2010 07:05:44

Unsere SL macht gar nichts, soweit ich weiß.
Das finde ich aber doof, weil ich gerne wissen
möchte, wer wegen irgendwas, was meist nicht
stimmt, meint anklagen zu müssen.
Übrigens, wie lupenrein schon schrieb, es stimmt
meistens nicht die Hälfte von dem, worüber sich
die Schüler beleidigt oder ungerecht behandelt
fühlen.
Im Gegenteil: Sie liegen auf der Lauer und
warten teilweise nur darauf, dass der Lehrer
irgendetwas sagt oder macht, womit sie ihn ihrer Meinung nach vorführen können.
Ein Phänomen, was ich in meiner Schilderung zu einem großen Teil von anderen Kollegen höre, aber auch selber erlebe.


Es gibt neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.06.2010 09:54:56

wahrscheinlich in jeder Schule Lehrer, die besser keine geworden wären, da sie entweder fachlich und/oder pädagogisch nicht geeignet sind.
Das es rund läuft, wenn ein Unterrichtsbesuch ansteht ist doch eigentlich klar oder? Erstens weiß der betroffene Lehrer doch ziemlich genau warum es geht und Schüler benehmen sich, da sie ebenso wissen, was passiert wenn sie sich nicht an Regeln halten.
Im Grunde ist es Aufgabe der SL diese Kollegen entweder zu fördern, damit sie den Aufgaben gewachsen sind oder Ihnen begreiflich zu machen, dass sie sich besser etwas anderes suchen. In der Theorie ist das einfach, in der Praxis leider nicht, denn welche alternativen Stellen kann man solchen Leuten anbieten (sie sind ja meistens schon verbeamtet) und da überall Lehrermangel herrscht, wen bekomme ich für die freiwerdende Stelle? Man könnte ja vom Regen in die Traufe kommen.


@silberfleckneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.06.2010 23:07:24

Vor allem deiner letzten Bemerkung muss ich zustimmen. Der von mir beschriebene Kollege hat eine besonders gefragte Fächerkombination. Unser SL würde ihn bestimmt gern loswerden, aber er darf einer Versetzung nur zustimmen, wenn die Unterrichtsversorgung gewährleistet ist. Da es sich um absolute Mangelfächer handelt, muss er in den sauren Apfel beißen und den Kollegen vermutlich bis zur Pensionierung behalten. Und das sind noch etliche Jährchen...


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.06.2010 23:17:23

"If you promise not to believe everything your child says happens at school, I'll promise not to believe everything he says happens at home. " ~Anonymous Teacher


<<    < Seite: 2 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs