transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 7 Mitglieder online 11.12.2016 01:55:15
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: ""Voll in Form!" in Bayern"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
"Voll in Form!" in Bayernneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: streberin Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.10.2008 14:34:47 geändert: 18.10.2008 14:35:19

Seit diesem Schuljahr gibt es ja in Bayern "Voll in Form!" An jedem Schultag, an denen kein Sport ist, muss sich in Grundschulklassen 20 Minuten lang "bewegt" werden. Außerdem sollen die Kinder gemeinsam frühstücken oder Brotzeit machen.
Wie wird das bei euch ganz konkret umgesetzt?

Bin gespannt!


Man könnte auch fragen neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: joqui Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.10.2008 16:32:24

... was haltet ihr davon?

Bei uns sind jetzt am Montag "Fortbildungsoffensiven" (ein tolles Wort), bei denen von jeder Schule ein Lehrer aus 1/2 und einer aus 3/4 hingehen muss. Dann muss die Schule bis 1.12. "ihr" voll in Form-Konzept vorlegen.

Die Idee ehrt ja die lieben Kumilinge, aber es soll halt mal wieder nichts kosten... und was es dann bringt, frag ich mich.
Wir werden sicher keine Klassensätze von Thera-Bändern, Wackelbällen und was sonst noch alles anschaffen können. Was ist mit der Unfallgefahr???

Das mit der gemeinsamen Brotzeit- da frag ich mich echt, wann das denn auch noch stattfinden soll!?!?

Schade, dass eine an sich gute Idee schon wieder so dermaßen überfrachtet wird!

meint
joqui


...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: streberin Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.10.2008 16:49:49 geändert: 18.10.2008 16:51:11

Bei uns musste das gesamte Kollegium zu einer dreistündigen Fortbildungsveranstaltung aufmarschieren. Und da übten wir dann Tänze und progressive Muskelentspannung auf Iso-Matten, erfuhren, dass man bereits vor Schulbeginn mit Nordic-Walkingstöcken in den Wald gehen sollte und dass man andere Klassen zu einem gemeinsamen Frühstück einladen könnte. . ..
Ich hoffe nur, dass ich zwischen all diesen Aktivitäten und anderen unbedingt notwendigen Terminen und Aktionen noch ein wenig Zeit habe, meine Kinder auf den Vera-Test im Mai vorzubereiten, damit es nicht heißt, die Kinder sind zwar "voll in Form" aber sie lernen in meinem Unterricht nichts.
streberin


Lässt sich so etwas überhaupt umsetzenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ysnp Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.10.2008 16:50:12 geändert: 18.10.2008 16:56:24

... ohne dass irgendetwas anderes darunter leidet?
Eindeutig nein. Wir haben schon so ein enges Stundenkonzept und einen überfrachteten Lehrplan, also muss ich woanders kürzen.
Ich erinnere: Der Deutschlehrplan in Klasse 3/4 war für 7 Stunden konzipiert - Deutsch wurde aber zugunsten von Englisch um eine Stunde gekürzt, der Lehrplan aber wurde nicht gekürzt.
20 Minuten Bewegungszeit an 3 Tagen ( an den anderen ist ja Sport) heißt, Dinge zu kürzen und bei vielen wohl die Rückkehr zu mehr Frontalunterricht, weil die Zeit für offene Unterrichtsphasen fehlt. Oder: Man knappst, falls man Klassenlehrer ist, den musischen Stunden (Musik und Kunst) Zeit ab.

Zu deiner konkreten Frage: Wir haben noch nichts Konkretes gehört, weil die Fortbildungen erst laufen. Wie ich das Spagat zwischen modernem Unterricht, Stofferfüllungen und dieser Bewegungszeit schaffen soll, steht für mich noch in den Sternen.

P.S.: Wie soll man in den beengten Klassenzimmern auf die Schnelle Tänze machen oder Isomatten ausbreiten?
Sorry, aber wer sich das mit den Nordic-Walking-Stöcken ausgedacht hat, muss wohl keine Ahnung vom Schulalltag haben.


...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: streberin Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.10.2008 17:00:41

Wie soll man in den beengten Klassenzimmern auf die Schnelle Tänze machen oder Isomatten ausbreiten?


Das musst du vorbereiten, bevor du die Nordic Walkingstöcke an die Kinder verteilst, damit du nach der Übungseinheit mit den Stöcken die Entspannung durchführen kannst. Am besten ist, du gehst schon früh um sechs zur Schule, damit alles geregelt ist. Um nicht überlastet zu werden, kannst du dich ja mit den Kindern zusammen entspannen.


Wer hat denn nun ein Konzept????


wieso ??neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: miro07 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.10.2008 17:15:13

... am besten im wald übernachten und dann nordiclich workingend oder walkingend in die schule. vielleicht zu der übernachtung mal ein paar kümmerlinge ääh... kumilinge einladen!

miro07


Das ist wieder eine der Suuuuuuuuuper-Ideenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janne60 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.10.2008 18:20:22 geändert: 18.10.2008 18:21:15

bei denen ich einen Tobsuchtsanfall kriegen könnte.
Manchmal versuche ich mir die Typen am KuMi vorzustellen, wie sie gerade ein solches Ei legen und dann begeistert drumrum hüpfen.
Zum Thema Bewegung: Sollte einer dieser Ideenhaber sich mal zu uns verirren, lasse ich ihn mitzählen, wie oft zwischen anderen Phasen wir Bewegungszeiten einbauen (ohne dass uns je ein Erlass dazu gezwungen hätte), ob es nun Fingerspiele sind (nach einer lange Schreibphase) oder Rüttel- und Schüttel- und Hampelübungen nach langen Ruhephasen oder einfach die kleinen Pausen zwischendurch, in denen die Kinder auf dem Schulhof toben können.
Zum Thema Frühstück: Jeden Tag vor der großen Pause sage ich 5 min. vorher Bescheid, dann darf jeder sein Pausenbrot auspacken (damit hinterher die Hände zum Spielen frei sind). Manche möchten gern auf dem Hof essen, dann ist das auch ok.
Für solchen Alltagskram brauche ich keine Erlasse!


...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: regiolacanus Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.10.2008 20:05:24

Will denn die Obrigkeit alles in den Griff bekommen?
Schüler sollen frühstücken, wenn sie Hunger haben ( natürlich nicht in Stunde, gg)
Uns was soll der Bewegungszwang?
Viele entspannen am besten, wenn sie in der Pause ruhig dasitzen können.
Ich stelle mir vor:
aufsichtsführender Lehrer: das Brot zum Mund, abbeißt, und kau, und kau...( die Preußen hatten über 20 Befehle, bis ein Gewehr abgefeuert wurde)
Für mich sind solche Maßnahmen wieder mal eine obrigkeitliche Idee, die Lehrer zum Affen zu machen.
Traurig, wie viele von uns auf die Narreteien anspringen und begeistert winselnde Vorkämpfer werden.
Es lebe der Sarkasmus
LG Regiolacanus


..neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sufrefape Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.10.2008 20:32:20

20 Minuten vorgeschriebene Bewegung, endlich mal einen Erlass, den ich (reine Muttersicht) gut finde. Logische Begründung: Kinder in diesem Alter brauchen Zeit zum Toben, damit sie hinterher wieder ruhig auf ihrem Stuhl sitzen können.

Frage: Habt Ihr als GrundschullehrerInnen tatsächlich ohne Vorschrift genug Bewegungsmöglichkeiten in Euren Unterricht eingebaut?



...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: streberin Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.10.2008 20:52:46 geändert: 18.10.2008 23:18:23

Wenn mir jemand sagen würde, was ich dafür im Lehrplan streichen soll, dann würde ich die Zeit gern hernehmen.
Aber ehrlich: Ich bin der Meinung, dass Grundschulkinder auch in der Lage sein müssten, sich über einen begrenzten Zeitraum zu konzentrieren, ohne dass man einen solchen Aufwand treiben muss.
UND: Sorgen denn die Eltern dafür, dass sich die Kinder bewegen? Sorgen die Eltern dafür, dass die Kinder sich gesund ernähren?
Warum bekommen "wir Grundschullehrerinnen" immer mehr die Verantwortung des Elternhauses aufgeladen?
Ich bin gespannt, wann mir die erste Mutter verkündet, dass es mich nichts angeht, was ihr Kind in der Pause isst, wenn ich die Pausenbrote kontrolliere.


 Seite: 1 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs