transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 194 Mitglieder online 06.12.2016 23:22:10
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "aggressiver Schüler"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 2 
Gehe zu Seite:
Warum tut er das?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: anne1320 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.12.2008 23:09:50

Ich hatte vier Jahre lang einen Schüler in meiner Klasse, der mir nicht selten blaue Flecken zugefügt hatte. ... besonders dann, wenn ich ihn abholen ließ, weil er Klassenkameraden attackiert hatte. Einmal musste ich miterleben, wie der Vater mit ihm umging. Er hat ihn geschlagen und getreten. Vielleicht erfährt ja auch dein Schüler zu Hause Gewalt und es ist für ihn die einzige Möglichkeit,zu agieren und zu reagieren.... übrigens, dieser "gewälttätige" Schüler hat immer wieder meine Nähe gesucht. Es hat ihm immer Leid getan, wenn er sich daneben benommen hat und dann wollte er mir Kaugummi, Bonbons, Schokolade ... schenken. Im vierten Schuljahr wurde er dann endlich in einer sozialpädagogischen Gruppe, zu der auch intensive Elternarbeit gehörte, betreut und sein Verhalten verbesserte sich sehr schnell. Allerdings: ernsthaft hat er mich nie verletzt.


Es it wichtig, neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.12.2008 10:22:40

dass der Schüler kompetente fachliche HIlfe erhält. Aber dies kann im vorliegenden Fall meiner Meinung nach keinesfalls mehr die Schule leisten!


Ich hatte auch so einen Schülerneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: marion Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.12.2008 13:30:56

inzwischen ist er auf einer EH Schule

Nachdem wir alle Institutionen und Instanzen durch hatten haben wir einen Antrag auf vorübergehendes Aussetzen der Schulpflicht gestellt.

Er war dann circa ein viertel Jahr zu Hause.


Erziehungshilfeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.12.2008 17:46:07

Gerade heute hatten wir ein Gespräch mit einer Mutter und zwei Sozialpädagogen wegen eines schwierigen, aggressiven Schülers (allerdings lange nicht in dem Ausmaß wie der eingangs geschilderte Fall). In diesem Fall bekommt die Mutter Hilfe in Form von "aufsuchender Familientherapie". Die Therapeuten kommen nicht nur zur Familie, sondern arbeiten auch mit der Schule zusammen, es gibt gemeinsame Gespräche mit Vereinbarungen usw. Ob es etwas nützt, wissen wir noch nicht, wir sind erst am Anfang.

Nur mal als Denkanstoß!


Stärke und Liebe gegen Angst und Hilflosigkeitneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: vale_la_profe Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.02.2009 23:23:30 geändert: 15.02.2009 23:44:52

Liebe Petra,

ich verstehe, dass dich diese Situation völlig mitnimmt. Ich bin weder Lehrerin noch Mutter, aber eine engagierte Tante, die ihre Nichte bei schulischen Problemen unterstützt. Erfahrung mit herausfordernden Kindern habe ich vor Jahren aber durch Hausaufgabenbetreuungen und als Gruppenleiterin im Verein machen können, da ich in einem Stadtteil aufgewachsen bin und gelebt habe, der nur als "sozialer Brennpunkt" bezeichnet werden kann.

Ich habe mit Gruppen von Kindern zwischen 8 und 14 Jahren zu tun gehabt, deren aggressives, freches, stures und unbändiges Verhalten mich ständig herausgefordert hat. Mein Verhalten diesen Kindern gegenüber war immer gleich: ich habe immer konsequent durchgegriffen und war unerbittlich, wenn es um die Einhaltung von Regeln und Vereinbarungen galt. Es bestand nie ein Zweifel darüber, wer die Oberhand hatte. Nie. Und ich hatte auch keine Angst vor den Kindern, auch wenn sie mich aus der Fassung gebracht haben. Ich war offen und ehrlich und ich glaube, sie haben nie an meiner Zuneigung zu Ihnen gezweifelt - auch wenn ich streng war. Ich glaube, gerade meine Konsequenz ist bei Ihnen letztendlich als Interesse und Zuneigung angekommen. Meine Erfahrungen waren letztendlich immer gut, aber vielleicht habe ich auch Glück gehabt.

Ich denke, dir würde vor allem helfen, wenn du deine Angst in den Griff bekommst. Angst lähmt dich und hilflose Kinder reagieren auf die Angst Erwachsener noch hilfloser. Und ist dieses aggressive Verhalten nicht Ausdruck der Hilflosigkeit deines Schülers? Das schlimme ist ja, dass ALLE hilflos sind: Schule, Ämter, Lehrer, Eltern und vor allem das Kind.

Ich habe irgendwo gelesen, dass man alle Gefühle herunter brechen kann auf zwei: Angst oder Liebe. Und bei allen Versuchen, die richtigen und wirkungsvollsten Wege zu gehen, glaube ich, dass du auch einen Weg finden musst, wie du mit diesem furchtbar hilflosen Kind und seinen Ausbrüchen kompetent umgehst. Das ist eine persönliche Geschichte zwischen ihm und dir. Ich hoffe, dir gelingt es, stark zu bleiben und ihm ein wenig Stütze dadurch geben zu können. Auch wünsche ich dir viel Kraft beim Überwinden deiner Angst.

Alles Liebe,

Valeria




.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: jufvrouw Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.02.2009 06:32:11

Ich hatte auch mal so einen Fall.
Ich würde die Schulpsychologin einschalten.
Alle "Ausraster" in der Schülerakte festhalten und bei jedem Ausraster das Kind von den Eltern abholen lassen.
Was sagen denn die Eltern zu dem Geschehen? Sind sie nicht bereit an der Sache zu arbeiten?


undneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: frauschnabel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.02.2009 07:02:33

wie ist es denn weiter oder hoffentlich ausgegangen gegangen??


<<    < Seite: 2 von 2 
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs