transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 278 Mitglieder online 05.12.2016 09:36:13
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Belohnung für Selbstverständlichkeiten?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
gelderneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: miro07 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.01.2009 21:02:56

Ihr kennt doch sicher alle die diversen Reportagen über Sozialarbeiter in sozialen Brennpunkten, die tatsächlich Schüler, die aus dem normalen Netz rausgefallen sind, wieder einfangen und mit viel Aufwand und Mühe versuchen, diesen Jugendlichen einen halbwegs strukturierten Tag anzutrainieren, bis sie vielleicht irgendwan mal wieder schulfähig sind. Die Eltern sind dabei völlig überfordert.

... ich glaube, hier greift diese prämie auch nicht mehr, sondern es käme in diesen fällen eben darauf an, das kind gar nicht erst in den brunnen fallen zu lassen.

es macht meiner meinung nach keinen sinn, mit diesem geld (prämie) löcher flicken zu wollen, die vorher u.a. durch nicht vorhandene gelder(zeitigeres und effektiveres eingreifen von jugendämtern, sozialarbeitern...) erst entstanden sind!

miro07


Man kann auch das umgekehrte Prinzip mal betrachten:neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lupenrein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.01.2009 21:04:52

Wer als Eltern Hartz-IV für seinen Nachwuchs bekommt, hat auch Pflichten gegenüber der Allgemeinheit.

Wie wäre es, wenn bei nachgewiesener Pflichtverletzung ein Teil des Geldes nicht gezahlt würde?

Diesem Modell könnte ich schon näher treten.


Um es mal neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: frauschnabel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.01.2009 21:07:29

mit böser Zunge zu sagen!
Wenn meine Katstrophen-Mutter endlich ihre Tochter abends zum Schlafen in die Wohnung lassen würde, ihr den Antrag für das Bahnticket unterschreibt, ihr die Wäsche wäscht, bzw. für heile Kleidung sorgt, mit dem Kind zum Arzt geht, damit die Neurodermitis mal behandelt werden könnte, dafür sorgt, dass das Kind sich wäscht und eine warme Malzeit bekommt und dann das Kind noch zur Schule schicken würde, gerne auch mit einem Block und einem Stift ausgestattet, und bitte wenn diese Mutter mich nicht ständig anmotzen und anbrüllen würde, wenn ich sie darauf aufmerksam mache...etc etc.
dann soll sie doch die 100Euro für den Kneipenbesuch bekommen!
Schafft sie eh nicht! Nicht mal mit richterlicher Anweisung!


@frauschnabel... wenn...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: miro07 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.01.2009 21:13:32 geändert: 28.01.2009 21:14:12

diese mutter das macht, lege ich 10€ dazu!

miro07


Nur mal so nebenbei:neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: clausine Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.01.2009 21:16:46 geändert: 28.01.2009 21:20:30

Ihr denkt bei unpünktlich in die Schule kommenden Schülern
immer nur an die Hartz 4- Empfänger ....Wer denkt denn an die,
die Silberfleck angedeutet hat: mit Mühe geweckt, mit Mühe aus
dem Haus - wer weiß denn, wenn sie dann im Bus sitzen, ob sie
dann auch wirklich in der Schule ankommen????
Aus leidvoller eigener Erfahrung, Clausine
(unser Sohn hat es geschafft, 8 Wochen lang die ersten beiden
Stunden an einem bestimmten Wochentag zu schwänzen, ohne
dass wir als Eltern NOCH DIE LEHRER etwas gemerkt haben..)

Und ich empfinde mich sehr wohl als treusorgende Mutter!!!!!
Krieg ich jetzt was abgezogen????


wie neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: frauschnabel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.01.2009 21:22:59

bekommen Lehrer nicht mit, dass ein Schüler immer wieder die gleichen Stunden schwänzt
Ich meine er fehlt doch dann, ist nicht da, also kein Häkchen in der Anwesenheitsliste, bzw kein "hier" beim Aufrufen, bzw. ein leerer Stuhl etc etc?


Hab ich mich auch gefragt,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: clausine Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.01.2009 21:24:50

war im Sportunterricht, neuer Lehrer, kannte die Klasse nicht, hatte
keine Liste dabei - schlichtweg unmöglich.....wurde aber MIR
angelastet!!! Mein Sohn ist pünktlich aus dem Haus
gegangen....


Geld oder nichtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.01.2009 22:10:55

Ich weiß nicht so recht, was ich davon halten soll.
Klexels Argumente sind sehr wohl nachzuvollziehen.

Nur, wo soll das hin führen? Eine Geldprämie für Verbrecher, weil sie die Leute in Ruhe lassen und eben nicht einbrechen?

Oder "Ey Alda, mach mich an und du kriegst KEINS auffe Fresse!" und dann gibt's was ins Sparschwein?

Vielleicht könnte man mit Vergünstigungen anderer Art locken.
Nur mal so ins Unreine gedacht: Kinogutscheine, Gutscheine für neue Kleidung, etc.

Mit Bargeldgeschenken hab ich so mein Problem. die kommen doch dort, wo wir sie wünschen, nicht an. Es gibgt nämlich jede Menge HartzIV-Leute, die das alles sehr wohl gut bewältigen. Bei allen anderen ist HOpfen und Malz verloren.


Ich fühle mich hin- und hergerissen:neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: heidehansi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.01.2009 22:13:38

Zum einen: Soll man "Selbstverständlichkeiten" belohnen?

Was aber, wenn das ein möglicher Weg wäre, um die Situation zu bessern?

Deshalb wäre es einen Versuch wert.

Immerhin verteilen viele Lehrkräfte auch Punkte, Fleißbildchen, Tokken,... für "Selbstverständlichkeiten", entweder bei allen Kindern oder bei den "Sorgenkindern".


Immer noch skeptischneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.01.2009 23:48:05

Ich habe das Thema angeschnitten, weil ich nicht so recht weiß, was ich davon halten soll. Einerseits ist es immer gut, etwas Neues auszuprobieren, wenn man mit den herkömmlichen Methoden nicht weiterkommt, andererseits behagt mir der Gedanke nicht, Selbstverständlichkeiten zu belohnen.

Ich bin zwar nicht an einer Brennpunktschule, aber einige Fälle von Verwahrlosung gibt es bei uns auch, in zunehmendem Maße. Außerdem bin ich davon überzeugt, dass bei diesen Familien die Änderung im Fürsorgeverhalten - wenn überhaupt - nicht von Dauer sein wird. Irgendwann kommt der alte Schlendrian...

Nebenbei: Ich würde mich auch als fürsorgliche Mutter bezeichnen, aber so etwas Ähnliches wie Clausine ist mir mit meinem Sohn auch passiert!


<<    < Seite: 2 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs