transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 465 Mitglieder online 07.12.2016 15:33:52
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "die bösen lehrer (österreich)"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 4 von 5 >    >>
Gehe zu Seite:
nun............neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: feul Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.03.2009 16:04:22 geändert: 23.03.2009 16:05:39

......ist die katze aus dem sack:
unsre frau bundesminister erklärt, dass es durch die erhöhung der lehrverpflichtung (zur erinnerung: bei gleichbleibendem gehalt)zu einem aufnahmestopp an junglehrern für die nächsten zwei jahre kommen wird, pro jahr betrifft das etwa 2400 studierende (plus die, die derzeit noch immer keinen job haben).

diese leute werden nun frühestens 3 jahre nach beendigung des studiums angestellt. sofern sie irgendwo einen andren job finden, womöglich eh nicht mehr in den (eventuell schlechter bezahlten) lehrberuf wechseln.
aber worum es mir geht: Welcher andre betrieb würde nach drei jahren fachfremder tätigkeit einen arbeitnehmer einstellen?? welcher "chef" riskiert eigenhändig, dass seine leute nicht mehr am letzten stand sind?? vieles vergessen haben?? gerade in unsrem beruf sollte man doch das , was man an pädagogik mitbekommt, ständig und sofort ausprobieren dürfen und anwenden..........
ich kapiers nicht, was hier bei uns läuft..............


Weiter gedacht...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.03.2009 16:12:51 geändert: 23.03.2009 16:13:26

Und wie wird nach den 2 bzw. 3 Jahren die Warteschlange dann abgebaut?? Erst die Leute, die direkt vom Examen kommen und noch alles ganz frisch im Kopf haben?? Oder wird von unten angefangen?? Also die mit der längsten Wartezeit zuerst??
Und wann wird diese Schlange dann abgebaut sein?? Es kommen doch ständig neue Junglehrer dazu??

Interessantes Modell

Aber vor vielen Jahren hatten wir in Niedersachen (wo noch??) so etwas auch schon. Da war dann die Warteschlange gar nicht mehr so lang, weil viele einen anderen Job (Taxifahrer, Büro etc.) gefunden hatten. D.h. also, die Regierung hat viel Geld für die Ausbildung in den Sand gesetzt.


Ö3 Callboyneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ines Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.03.2009 16:22:38

Da ist ja die Idee vom Ö3 Callboy besser, der heute Früh einen pensionierten Lehrer anrief und meinte, die 2 Stunden seinen rückwirkend mit dem Jahr 2004 eingeführt und er müsse nun aus der Pension zurück in den Unterricht.

lg ines


@inesneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dafyline Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.03.2009 18:37:14 geändert: 23.03.2009 18:42:00

super!

- dann werden endlich verträge mit den vielen teuren vertragslehrern nicht mehr verlängert (ich empfehle dazu, die ferien nicht mehr ins schuljahr einzubeziehen - das spart abermals viel geld für nicht im unterricht geleistete arbeit!)

- die bereits im ruhestand befindlichen lehrer müssen die stunden selbstverständlich kostenlos leisten und

- allfällige (logischerweise folgen wollenden) aufwände für die reise von schule zu schule sind aus dem von den bereits im ruhestand befindlichen lehrern weder vom pensionsbeitrag (den ja im ruhestand befindliche lehrer abführen dürfen) einzubehalten noch gelten sie als reisekosten. im klartext: keine reisekosten!

- vorher sind für sie verpflichtende fortbildungen vorgeschrieben (wie ja auch für lehrkräfte nach karenz); selbstverständlich auf eigene kosten. vortragende sind aus eigener tasche zu bezahlen, kein reisekostenersatz!

- auch vorgeschaltet: 20 einheiten hospitation (wie ja auch für lehrkräfte nach karenz); kein reisekostenersatz!

- einsatzort? man tue etwas für die bildung und schicke sie im bundesland herum (sogar mit einer stammschule, damit entsprechend viele konferenzen zur pädagogischen fortbildung besucht werden können ) oder teile sie einer lehrerreserve zu mit anwesenheit am bezirksschulrat (bürotätigkeit) bis zu allfälligen (sicher zu leistenden) supplierstunden. so ist auch das problem der mehrdienstleistungen elegant gelöst! wie oben bereits ausgeführt: kein reisekostenersatz!

- falls gerade keine mehrdienstleistungen anfallen sind sie in der nachmittagsbetreuung und vorher als pädagogisch ausgebildetee mittagessenausgeber einzusetzen.

- thema fortbildung: auch von diesen lehrern sind verpflichtende fortbildungen im ausmaß von mindestens 15 einheiten außerhalb der unterrichtszeit (also abends oder samstag /sonntag) zu besuchen auf eigene kosten, dafür einschlägig)

achtung, das soll sein!

und ich hoffe für alle, dass das nicht wirklichkeit wird, denn derzeit weiß man wirklich nicht, was noch alles an abstrusen ideen geistert und ...

dafyline


geschafftneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: panter Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.04.2009 14:16:16

Nun ist diese leidige Diskussion (fast) vom Tisch!
Nach zahlreichen Verhandlungsrunden steht es fest:

Keine zwei Stunden Mehrarbeit!!!

Dafür werden die Bildungszulage und einige andere gestrichen, die schulautonomen Tage (angeblich auch der Dienstag von Ostern und Pfingsten - ein Gerücht an unserer Schule) entfallen ebenfalls und die unbezahlten Supplierstunden werden auf 20 erhöht!

Kann zwar noch nicht sagen, ob ich über diese Einigung sehr glücklich sein soll, aber über eine Sache bin ich sehr, sehr happy : Ich habe nächstes Jahr eine Anstellung und kann an meiner jetztigen Schule bleiben!!!



hallo panter,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: jhaas Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.04.2009 15:41:14 geändert: 21.04.2009 15:41:34

gestern war auch noch die Rede von Osterdienstag und Pfingstdienstag, so viel ich weiß, sind aber letztendlich nur die 4 autonomen Tage (bzw 5 für Gym) gestrichen worden. Wobei wir zwei dieser Tage ja nur im Eintausch gegen Elternsprechtag am Abend hatten. Ob wir den nun wieder tagsüber halten (meinetwegen ganztägig, dann wirds nicht so stressig)?

Am meisten freut mich die Aufregung der Eltern seit heute vormittag: diejenigen, die die Bildung schon den Bach runterschwimmen sahen, weil wir nicht gewillt waren, unbezahlt 2Std. mehr bei ihren Kindern zu verbringen, die sich aufgeregt haben, weil sie am Streiktag (für einen Tag!!)niemanden zur Beaufsichtigung gehabt hätten.....DIE regen sich nun auf, weil 4 Tage mehr Unterricht sind (also 4 Tage weniger, wo sie sich nicht um Beaufsichtigung kümmern müssen und 4 Tage mehr Lehrer bei ihren Kleinen....)

DAS passt jetzt den Eltern nicht


Trotzdem eine Farce!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ines Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.04.2009 19:39:09

Egal wie man es betrachtet, die gewünschte Einsparung bringt das nicht. Fr. Schmid - Schmied oder Schmidt - ich ignoriere sogar ihre Namensschreibweise - wollte nur irgendwie das Gesicht wahren.

Die wirkliche Einsparung sind die 400 Mille von der BIG - die werden gestundet.
Die 20 Supplierstunden finde ich einen Witz - wer in der Wirtschaft hat denn eine Überstundenpauschale, die nicht in der Entlohnung automatisch mitabgegolten wird. Außerdem fallen die Mehrdienstleistungszulage. dh - unterrichte 20 Stunden gratis und für die bezahlten Überstunden kriegst ah nimmer wirklich was.

Eine Farce das ganze - tja aber meine 12jährige hat gemeint, dass sie mal mit der Fr. Minister reden wird, denn immerhin geht es um ihre schulfreien Tage! Soll ich ihr jetzt auch sagen, dass jeder seinen Beitrag leisten muss in harten Wirtschaftszeiten wie diesen??



hehe,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: feul Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.04.2009 19:45:19

meine zwei kinder maturieren heuer und haben gesagt, wenn sie net sitzenbleiben, is ihnen des jetz wurscht
mir wär übrigens lieber eine streichung von einer ferienwoche gegen die schulautonomen tage. wär besser fürs lernklima..........

ich finds auch ziemlich daneben die ganze aktion. wenn es nicht endlich gelingt, die ganze lehrerausbildung zu reformieren (was da für einsparungspotential drinnen wär!)
aba das is halt wieder ein reines politikum.

statt den 20 supplierstunden hätt ich mir eine schöne +/-studnenrechnung gewünscht, über ein monat oder so, nicht über einen tag bzw eine woche wie derzeit. das hätt außerdem mehr gebracht.
aba mei, auf uns hört ja niemand ........


absolut positiv...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dafyline Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.04.2009 20:04:55 geändert: 22.04.2009 07:05:37

denn jetzt:
ist den pt. eltern klar, dass sie ihre sprösslinge eben NICHT für kurzurlaube (bisher war das gar kein thema durch die zwickeltage) aus der schule nehmen (schließlich muss ja mehr gearbeitet werden, speziell an den zwickeltagen, den berühmten dienstagen nach ostern und pfingsten,...!)

wird sich die wirtschaft absolut erfreut zeigen, wenn es keine kurzurlaube (durch zwickeltage) mehr geben wird

dürfen eltern sich frei nehmen für sprechtage, die natürlich wieder am vormittagen stattfinden werden (zwei schulautonome tage ja waren das "gegengeschäft", auf dass die lehrer ihre langweiligen abende - natürlich erst nach 17 uhr - mit sprechtagen aufmotzen durften

fällt endlich die monatliche bildungszulage der unerhöhten höhe von einstmals S 100 - derzeit € 7,30 weg, die ja wirklich dazu angetan war, lehrern das kaufen von fachbüchern oder rotstiften, sonstiger für den unterricht relevanter (nein, wichtiger und z.t. auch vorgeschriebener) utensilien zu ermöglichen. so der rechner nicht aus lauter scham errötend zusammengebrochen ist, ist das die stolze summe von € 87,60.. (pro jahr). lieben gruß an die wirtschaft!

fallen zulagen, derer es angeblich im pflichtschulbereich so viele geben soll, ebenfalls dem rotstift (locker aus der bildungszulage finanzierbar) zum opfer

dürfen anstelle der lappischen 10 einheiten gleich um 100% mehr zum nulltarif suppliert werden (na, da kann man wenigstens die nicht mehr vorhandene bildungszulage nicht sinnlos verprassen



immerhin ist es gelungen und das freut mich wirklich, dass durch KEINE stundenerhöhung niemand akut von entlassung bedroht ist.

habe ich etwas vergessen???

aja
es ist wirklich erbauend, wenn sich ein minister (geschlechtsneutrale form) so wunderbar vor die anvertrauten stellt - da kommt wirklich freude auf...

dafyline


jaja, die lieben elternneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: panter Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.04.2009 17:46:20

zuerst großartig aufregen, weil sie sich an den vielen freien Tagen der Lehrer Urlaub nehmen müssen, um auf IHRE Kinder aufpassen zu können usw. und jetzt, wo sie sich 4 Urlaubstage sparen würden, groß aufregen - und am besten so laut wie möglich! Die lieben SchülerInnen brauchen ja ihre freien Tage!
Mein Fazit: Egal wie man es als Lehrer macht, man macht es so wie so immer falsch!

Auch wenn ich mich, wie schon gesagt, sehr darüber freue, dass ich an der Schule bleiben kann, tun mir die 20 unbezahlten Supplierstunden am meisten weh! So kommt man im Hauptschulbereich wahrscheinlich nie mehr in den Genuss, eine bezahlte Supplierstunde zu ergattern. (Muss dazu sagen, dass ich eine dieser "größenwahnsinnigen" Lehrerinnen bin, die freiwillig suppliert. Das hört sich wohl ab nächsten Schuljahr auf!!!)Wobei es hier auch wieder auf die Schulart ankommen wird. An meiner Schule haben wir zum Beispiel ein Kleinklassenmodell (zwei Klassen auf drei aufgeteilt mit einer Höchstzahl von 20), in jeder Klasse ein Lehrer statt zwei. Jetzt haben wir April und ich komme auf insgesamt 16 Supplierstunden. Da supplier ich ja nächstes Jahr bis in den Juni, bis ich eine bezahlte habe.
Will noch gar nicht dran denken.

(Schon sind wir wieder beim Thema "Jammern" und "Die Lehrer verdienen ja eh so viel Geld")


<<    < Seite: 4 von 5 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs