transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 16 Mitglieder online 09.12.2016 05:12:55
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Verbalattacken:Cool bleiben oder Gespräch suchen?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Verbalattacken:Cool bleiben oder Gespräch suchen?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: deelea Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.03.2009 16:04:57

Hallo Leute,
wer kennt das nicht: respektlose Bemerkungen von seiten der Schüler, so ganz nebenbei.."Ich kann Sie nicht leiden..." usw..
Konkreter Fall: Ein Schüler, Kl 7, Hauptschule, schrieb seine Deutscharbeit in unserem Selbstlernzentrum nach. Die Ruhe dort hat ihn, der sonst nur ausreichend schreibt wohl beflügelt, Ergebnis war sehr gut - garantiert ohne mogeln. Als ich ihn deswegen lobte und ihm seine Arbeit wieder gab, sagte er" Waren Sie besoffen beim Korrigieren? So gut ist der Aufsatz doch gar nicht." Diese Frechheit machte natürlich die Runde in der Klasse, viele fühlten sich plötzlich mit ihrer Note schlecht bedient, Neid und Frust...
Ich hätte ausrasten können! Ich bin tatsächlich ziemlich laut geworden und habe ihm deutlich zu verstehen gegeben, dass dieser Spruch sehr unangemessen war, aber was passierte, war fatal: die Schüler solidarisieren sich ja immer mit dem, der Stress mit der Lehrerin hat.
Hilfe!
Was ratet ihr mir: cool bleiben und solche Verbalatacken ignorieren? Kurze, knappe, ausräumende Kommentare fallen mir meistens so schnell nicht ein, um diese Art der Bemerkungen auszumanövrieren. Oft verstricke ich mich in Diskussionen, was aber zu nichts führt.


Wowneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janne60 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.03.2009 17:54:25

also ehrlich gesagt? Ich kenne das nicht.
Weder die erste noch die nachfolgende Bemerkung oder diesen Stil. Bin allerdings in der Grundschule, da richten die Kinder derartige Sätze (noch) gegen ihre Kameraden statt gegen die Lehrer.
Ist natürlich jetzt aus der Ferne fein, schlaue Ratschläge zu geben. In der Situation wäre ich vermutlich auch erstmal geplättet gewesen. Was ich aber zunehmend versuche, ist, ruhig und gelassen zu bleiben und die Schüler in allem, was sie tun und sagen ernst zu nehmen. In deinem Fall könnte das heißen: "Um deine Frage zu beantworten: Nein, ich war nicht betrunken. Schreibe mir doch bitte bis morgen eine Liste mit 10 Gründen, warum Trunkenheit bei der Arbeit gefährlich sein kann" (oder so ähnlich)
Meine Affektantwort wäre gewesen: "nein, ich war nicht besoffen, warst du's beim Schreiben?" aber das ist natürlich nicht political correct.
Insgesamt ist es immer schwierig, so eine Situation zu beurteilen, wenn man die Umstände nicht kennt: Ist es eine schwierige Klasse? Wie ist ansonsten das Verhältnis und der Umgangston usw.


Coolnessneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.03.2009 23:19:38

Ich denke, der Schüler wollte seinen Mitschülern gegenüber betont cool erscheinen. Und in Klasse 7/8, besonders in der Hauptschule, sind nicht unbedingt die Leistungsträger die Angesagten. Vielleicht hatte er Angst, nach dem Lob als "Schleimer", "Streber" oder "Lehrerliebling" tituliert zu werden und musste seinen Ruf wahren.

Wie ich in der Situation reagiert hätte, kann ich nicht sagen. Manchmal fällt mir ein flotter Spruch ein, manchmal leider erst später, dann darf der Schüler ein paar Besinnungssätze schreiben. Eine gute Antwort wäre vielleicht: "Gib her! Ich gebe deine Arbeit Kollegen XY zur Zweitkorrektur. Der ist stocknüchtern!"

Probleme mit der passenden Antwort hatte ich einmal, als ein Schüler meiner 8. Klasse auf dem Schulhof zu mir kam, mir auf den Rücken klopfte und sagte: "Ey, ... (mein Nachname ohne "Frau"), was geht?" Mir und den Umstehenden fiel fast die Kinnlade hinunter. Nachdem ich meine Fassung wiedergefunden hatte, gab ich ihm eine Seite zum Thema "Verhalten Lehrern gegenüber" auf...


cool bleibenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: missmarpel93 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.03.2009 07:36:27

passende Antwort:

"Und wie , ich braucht eschon 'ne Menge Soff, die rechnung schick ich dir noch."

Wenn ich bei den flapsigen Antworten meiner /er bis 10er Schüler einer gesa jedes mal aus den Latschen kippe, brauch ich nicht mehr aufzustehen.

Da ich selbst sehr schlagfertig bin, fällt mir immer etwas ein, womit ich kontern kann.

Schluss ist wenn Sprüche Persönlichkeits- oder Ehrverletzend sind, sexistisch, rassistisch oder chauvinistisch.

Selbst das an den Kopf geworfene "ie sind doof." habe ich im Einzelfall mit "Da haben wir ja endlich etwas gefunden, was wir geminsam haben."

Es kommt eben auf die Umstände an.


Ich weiß nicht genau,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.03.2009 11:10:03

wie ich reagiert hätte, aber auf jeden Fall ist die Äußerung des Schülers eine Unverschämtheit!
Mir fällt auf, dass viele Schüler mit Lehrern (aber auch anderen Erwachsenen) reden, als seien wir einer aus ihrer Klasse. Die nötige Distanz zwischen Erwachsenen und Kindern/Jugendlichen fehlt häufig.
Ich denke eine pädagogische Maßnahme, wäre sehr sinnvoll, z. B. recherchiere im Internet die strafrechtlichen Folgen von Beleidigungen/Verleumdungen. Ein Gespräch mit den Eltern?


Distanzlosigkeitneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.03.2009 13:45:08

Das mit der Distanzlosigkeit wird immer schlimmer!

Wichtig ist für mich, dass wir überhaupt reagieren und solche Bemerkungen nicht einfach "schlucken": Den Schülern muss klar gemacht werden, dass man Erwachsene so nicht behandeln darf. Wir müssen halt oft Erziehungsarbeit da leisten, wo das Elternhaus versagt hat...


Cool bleiben oder Gespräch suchen?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: miro07 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.03.2009 13:50:31

Cool bleiben und Gespräch suchen!

ich darf mal zitieren:
Den Schülern muss klar gemacht werden, dass man Mitmenschen (!) so nicht behandeln darf.

aber es ist leider nicht nur eine distanzlosigkeit, sondern allgemein ein nicht-wissen, wie man sich gegenüber dem anderen verhält! die reaktion hängt von der konkreten situation, dem verhältnis zur jeweiligen person, der eigenen schlagfertigkeit ab!

miro07


Mitmenschenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.03.2009 18:12:01

Klar, Mitmenschen darf man so nicht behandeln. Aber bei der Distanzlosigkeit geht es primär um das Verhalten Erwachsenen respektive Autoritätspersonen gegenüber, das manche Kinder nicht mehr lernen.


In der Grundschuleneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: landwutz Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.03.2009 18:24:55 geändert: 14.03.2009 18:26:12

wurde mir von einem Viertklässler, der aus desolaten Verhältnissen in eine Pflegefamilie gekommen war vor Jahren gesagt, ich alte Nu....habe ihm überhaupt nichts zu sagen, nachdem er einen Joghurt in der Nachbartasche ausgedrückt hatte. Meine Wörter haben ihn dann so beeindruckt, dass er sich am nächsten Tag den Mund selbst zuhielt.
Ein anderer hatte meiner Kolllegin im Flur gesagt, sie solle mal den Pullover hochziehen, er wolle ihre T.....sehen. "Noch mal bitte...habe dich wohl falsch verstanden..mit festem Griff am Arm.......es kam kein Wort mehr.
Vor zwei Wochen im Schulbus, ich regelte noch was mit der Busfahrerin, kam hinten ein lauter Schrei, ich raste hin, da die drei schlimmsten Kerlchen von Klasse 3 und 4 aneinander geraten waren. F....dich ins Knie!!!!!!! hörte ich nur.
Ich donnerte den Rufer an: Du schreist nicht noch einmal......, du A......!
Das hatte er verstanden und ging nach vorne.
Harte Zeiten sind angebrochen. Ich flöte nicht herum! Das wirkt nachhaltig.


@ wutzneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: unverzagte Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.03.2009 18:47:12

du bist ja bekannt für dein resolutes auftreten und ich zweifele nicht an dessen effektivität, nur mangelt es etwas an der nachhaltigen überzeugungskraft desselben:

wenn ich zu einem a-loch sage, dass ich es für eins halte, wird es im günstigsten falle erahnen, dass ich zwar recht habe, aber er bleibt auch weiterhin eins....mit anderen worten: ich kann nicht einerseits jemandem seine fäkalsprache vorhalten, sie aber anderseits selber verwenden ohne unglaubwürdig zu erscheinen oder?

grunzgruß,
unvieh


 Seite: 1 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs