transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 225 Mitglieder online 09.12.2016 09:12:09
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Bereichere ich mich an "Staatseigentum"?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Bereichere ich mich an "Staatseigentum"?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: uthierchen Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.05.2009 11:01:28

Ich gebe es ja zu... ich stelle sehr viel Material selbst her... und meine Schüler erarbeiten sich den Lernstoff gern spielerisch. Deshalb habe ich jede Menge Kärtchen und Spielpläne und Puzzle und und und.... Natürlich habe ich auch ein verschärftes Ineresse daran, daß dieses Material, in das ich teilweise lange Stunden Arbeit gesteckt habe, nicht nach ein paar Tagen intensiven Bespielens unbrauchbar wird. Deshalb laminiere ich es. Nun habe ich mir in der letzten Konferenz einen öffentlichen Rüffel dafür eingehandelt. Die zwei (ZWEI!!) Packungen A4-Laminierfolien, die "erst kürzlich" angeschafft worden seien, seien zu schnell verbraucht worden. Ab jetzt gäbe es eine Liste, in die jede entnommene Folie eingetragen werden müsse. Ja denken die denn, ich benutze staatseigene Laminierfolien, um meine privaten Kassenbons zu laminieren?????
Meine erste Reaktion war, mich "ertappt" zu fühlen... meine zweite: ich habe jetzt private Folien... und biete jedem Kollegen an, sich gerne bei mir zu bedienen... ohne Liste!


uthierchenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rodlerhof Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.05.2009 11:22:23

wahrscheinlich müssen wir demnächst auch die Kreide selber bezahlen


und die Einrichtung der Klassenlehrerräume und die Tatsache, dass die Schüler keine Räume mehr haben führt doch auch dazu, dasPutzpersonal einzusparen,demnächst wird jeder Lehrer seinen Raum selber putzen, schon damit man im Lehrerzimmer auf der Liste der Reinlichkeit der Klasse nicht negativ genannt wird


und natürlich...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: knuschele Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.05.2009 11:29:14

bringen wir unser Putzmittel von zu Hause mit!

Im ernst: Die GLK sollte sich an eurer Schule dafür stark machen, dass so was nicht sein kann! Wir alle investieren viel zu viel privat für die Schule, oder?

Fragt mal im Bekanntenkreis, ob es in anderen Branchen auch üblich ist. Ich kenne keinen.


@uthierchenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: olkj Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.05.2009 11:45:23

Ich mache ähnlich wie du auch vieles selber und brauche dafür jede Menge Laminierfolien. Da ich selbst ein Laminiergerät zu Hause habe, gehe ich im Bedarfsfall zu unserer Sekretärin und bitte sie um ein neues Paket, das ich bisher immer problemlos bekommen habe. Außerdem liegen im Lehrerzimmer immer Folien bereit. Die sind allerdings auch ruckzuck verbraucht. Dies führt wohl schon zu gelegentlichem Kopfschütteln, aber noch keinem von uns ist etwa private Nutzung unterstellt worden.


hmmmmm...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.05.2009 14:27:01 geändert: 10.05.2009 14:27:15

Es gibt ja mehrere Gründe, warum man sich einen "Rüffel" einhandeln könnte:

1. Grund: die Schule hat nicht so viel Geld und kann nicht ständig Laminierfolien kaufen (es gibt ja so etwas wie ein Budget)
Dann hat uthierchen die zwei Packungen für sich gebraucht und die anderen Kollegen gucken in die Röhre bis zur nächsten Budgetanteilsüberweisung in 3 Monaten.

2. Die Schule hat Geld und uthierchen hat 2 Packungen Folien gebraucht, aber nicht Bescheid gesagt, dass sie die komplett verbrauchen möchte und Kollege x schaut in die Röhre, bis wieder welchen angeschafft sind.

3. Die Schule hat Geld und uthierchen hat 2 Packungen Laminierfolien aufgebraucht und nicht Bescheid gegeben, dass sie aufgebraucht sind. Auch dann gucken Kollegen in die Röhre, vor allem dann, wenn sie damit rechnen, dass noch welche da sind aber es sind keine da.

Es ist also alles eine Sache der Sichtweise. In diesem Falle sollte es eine Schätzung geben, wie viele Folien pro Jahr gebraucht werden und ob sie in dieser Zahl angeschafft werden können. Wenn nicht, gilt halt: beschränken.


und.......neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: feul Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.05.2009 14:31:52

....ich seh noch eine punkt (der eventuell zum tragen kommt):
gehört das material dann der schule oder uthierchen? nimmt sie es mit, falls sie die schule wechselt oder bleibt das material an der schule? wie würdet ihr das sehen?


rechtliches Durcheinanderneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.05.2009 15:05:33

Ein wunderbares Beispiel, warum freie Wirtschaft und Schule nicht miteinander zu vergleichen sind!

Die Materialien hat sie in ihrer Arbeitszeit hergestellt (dazu zählt auch die Vorbereitungszeit zu Hause) und mit Folien der Schule laminiert.
Also müssten die Materialien in der Schule verbleiben, die Lehrkraft hat ja immer noch die Dateien, um die Dinge an der nächsten Schule wieder zu verwenden.
Analog wäre der Ingenieur, der eine Erfindung während seiner Arbeitszeit macht mit Geräten des Arbeitgebers. Der könnte die Erfindung nicht einfach zur nächsten Arbeitsstelle mitnehmen.
Frage ist nur: ist nicht der Arbeitgeber das Land Niedersachsen und daher nimmt die Lehrkraft es nur von einer Filiale in die andere mit?

Oder: die Lehrkraft hat wesentlich mehr als die normalen 43 Wochenstunden gearbeitet und in diesen überzähligen Stunden das Material hergestellt. Dann gehört das ihr ganz allein und sie kann es mitnehmen, wenn sie selbst die Folien gezahlt hat. Analogie: Der Ingenieur macht es in seiner Freizeit mit seinen Ressourcen. Dass es dann überhaupt die Sachen seinem Arbeitgeber zur Verfügung stellt, ist reine Nettigkeit.

Wenn's nun zu einer Mischform kommt, ist es schwierig.

Rechtlich ist das also nicht zu regeln, das geht nur zwischenmenschlich. Miteinander reden ist angesagt und gemeinsame Ressourcenplanung betreiben.



Darum ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: brigitte62 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.05.2009 16:16:47

unterscheide ich gerne:
Material, das ich für mich behalten möchte, kopiere (drucke) ich auf meine Pappe und laminiere es mit meiner Folie.

Theoretisch könnte ja auch eine Kollegin kommen und das der Schule gehörende Material auch in ihrer Klasse einsetzen wollen ...

Ich habe auch mit den Eltern bestimmte Absprachen: Einiges kaufe ich aus der Klassenkasse, aber ich kann es nicht exakt abrechnen - wo verbleibt das auf Klassenkassenkosten erstellte Material, wenn ich die Klasse bzw. bei mir no besser (Jahrgangsmischung) einen Teil der Klasse abgebe. Daher sage ich den Eltern, sieprofitieren von Dingen, die schon da sind und im Gegenzug bleiben auch von ihnen finanzierte Dinge in der Klasse. Noch nie hat sich jemand daran gestört.

Allerdings hatten wir auch in der Schule noch nie derartige Diskussionen. - Zum Glück!


Habt ihr es gut!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: joqui Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.05.2009 16:54:48

Ich muss mir: "Meine" Kopierfolien selber zahlen, "meine" Druckerfolien sowieso, "meine" Laminierfolien selbstverständlich auch (dafür muss ich für den Strom nix zahlen, wenn ich in der Schule laminiere), ach ja, farbiges Papier zahl ich natürlich auch selber, Kopien? zahl ich nicht, aber die Schüler... hab ich was vergessen....? Ach ja, 10€ "Federgeld" bekommen wir am Schuljahresanfang und 10 kostenlose Kopierfolien...

Also macht euch mal locker und erfreut euch daran, wie es bei euch ist...

... weil bei anderen ist es gaaaaaaanz traurig....

joqui


Bin ich froh...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dafyline Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.05.2009 18:12:45 geändert: 10.05.2009 18:13:50

Ich erstelle
mit meinem eigenen Rechner Materialien, die ich selbst erfinde (daher mein geistiges Eigentum), drucke sie mit meinem eigenen Drucker auf selbst gekauftem Papier aus und laminiere sie dann in selbstgekauften Laminierfolien im eigenen Gerät.

Verwahrt wird das Ganze dann in selbst gekauften Heftboxen, die in einem selbst gekauften Kasten abgelegt werden.

Aja, wir erhalten das Honorar nur nach gehaltenen Einheiten.

Ach wie schön, dass es dadurch keine Probleme wegen der Besitzverhältnisse gibt!

Im Ernst: Irgendwie gehört das schon geregelt, denn es kann doch nicht sein, dass ein Kollege/eine Kollegin zu Hause Material erstellt (eigener Rechner, eigener Drucker, eigenes Papier) und weil dann zu Hause womöglich eine Laminierfolie aus der Schule verwendet wird, das Material folglich in den Besitz der Schule übergeht.

Wer kann das eigentlich klären?


dafyline


 Seite: 1 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs