transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 534 Mitglieder online 11.12.2016 13:21:13
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Interaktive Whiteboards - Fluch oder Segen für das Klassenzimmer?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Interaktive Whiteboards - Fluch oder Segen für das Klassenzimmer?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: christatus Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.05.2009 14:24:48

Vielen Dank für den tollen Testbericht.

Meine Schule steckt gerade mitten der Beschaffung und da kommen solche
Vergleiche gerade recht

Der Bericht bestätigt unsere bisher gewonnenen Eindrücke hinsichtlich
Robustheit und Alltagstauglichkeit.

Ich bin schon sehr gespannt auf die Fortsetzung


Berichtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sagyhe Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.06.2009 13:18:44

Der Bericht über die Alltagstauglichkeit vernachlässigt die Tatsache, dass Smartboards auch ohne Stift und Schwamm benutzt werden können. Verschwinden diese wie von Zauberhand aus dem Klassenzimmer (was an unserer Schule im Übringen noch nie passiert ist), kann man die Boards auch ausschließlich mit dem Finger bedienen.
Man muss als weder Schwamm noch Stifte mit sich herumtragen. Das Board von Promethean funktioniert allerdings ausschließlich mit dem Stift. Daher sehe ich hier die Vorteile klar auf der Seite von Smart.
Ich habe auf die Schnelle nicht herausgefunden, wie ich diese Anmerkung an den Artikel direkt anhängen könnte. Daher meine Anmerkung hier auf deine Frage.

Grüße von sagyhe


Den Vergleich finde ich sehr lesenswertneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: spatzekind Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.06.2009 20:53:30

Ich habe den Vergleich der beiden Boards auch sehr genau verfolgt, interessiert durchgelesen und finde ihn sehr lesenswert. Die Argumente scheinen mir alle recht plausibel, obwohl mir der Vergleich zwischen den Boards eigentlich fehlt. Ich nutze seit einiger Zeit ein Whiteboard von Promethean und bin ganz zufrieden. Nach einer gewissen Einarbeitung (unsere Schule hat diesbezüglich KEINE Fortbildung bzw. herstellerseitige Schulung vorgesehen), finde ich mich so langsam in die Materie ein und möchte es mittlerweile nicht mehr missen.

@christatus: also deine Eindrücke bezüglich der Robustheit kann ich aus der bisher gewonnenen Erfahrung heraus bestätigen. Die Boards sind echt robust und haben in meinem Klassenraum schon das ein oder andere Scharmützel ausgehalten. Da fliegt schonmal der ein oder andere Tetrapack durch die Gegend (zum Glück keine Messer) und im Gerangel vor der Pause wirds vor dem Board schon recht eng. Zwei kleinere Kratzer sind schon drin, haben aber bisher keine Auswirkungen (wären die bei Smart dann nicht mehr zu gebrauchen?).

@sagyhe: das Smartoard mit den Fingern zu bedienen fand ich auch ganz witzig, ich habe einmal vor einem solchen Board gestanden. Und wenn man es komplett ohne Stifte bedienen kann, dann ist das vielleicht wirklich ein Vorteil ggü. dem Promethean Board!?! Aber warum haben diese Boards dann überhaupt Stifte? Wie geht das denn dann mit den Farben?

Ich komme mit meinem Stift gut klar, habe ihn immer in meiner Tasche (wie meine Kollegen auch). Das einzige was mir mal passiert ist, dass ich die "Miene" von dem Teil verloren habe, die ist in den Stiften nicht festgemacht. Da bin ich aber auch wahrscheinlich die einzige, der sowas schon passiert ist. Musste mir nen neuen im Lehrerzimmer holen, dann gings.

Bald werde ich auch mal einige meiner Flipcharts hier hochzuladen. Habe gesehen hier auf 4tea werden die mittlerweile auch gesammelt. Find ich gut, gibts noch zu selten solche Tauschplattformen.

lg spatzekind


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.06.2009 22:39:31

Wenn das Board nur reagiert, wenn es mit betreffendem STift berührt wird, kann man mit den Fingern zeigen o.a., ohne dass sich am Bild etwas verstellt.

Palim


Beispiel: Unterrichtseinheit mit dem Whiteboardneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.07.2009 15:18:38 geändert: 13.07.2009 15:19:22

Ein SMART Board-Profi hat eine (englischsprachige) Unterrichtseinheit zum Thema "US-amerikanische Volksmärchen" erstellt (Primarstufe). Sie finden hier eine Vorstellung dieser Unterrichtseinheit, die als Inspiration dienen kann - oder auch als abschreckendes Beispiel. Denn die Darstellung zeigt die didaktischen Defizite des Whiteboard-Hypes.

http://www.lehrerfreund.de/in/schule/1s/beispiel-interaktives-whiteboard-unterrichtseinheit/3542/


Energiebedarfneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: amann Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.08.2011 18:37:04

Es gibt gerade mehrere Diskussionen zu den Whiteboards. Die Frage von "FLuch oder Segen" stellte ich mir auch und habe berechnet, was denn eine flächendeckende Whiteboard-Versorgung an Energie bräuchte. Hier nochmal mein Überschlag
(ja, der steht auch an anderer Stelle nochmal!)

Ich komme bei 600 Watt (PC + Beamer), 5 h Einsatz pro Schultag und 11,5 Mio Schülern in Deutschland (könnte 575 000 Klassen geben) auf eine elektrische Leistung von 345 000 kW und einen jährlichen Energiebedarf von 310 Millionen kWh.
Das müsste (geschätzt) etwa 300 bis 1000 Windkraftwerken entsprechen.
Also ich weiß nicht ...


Aber nur, wenn der Wind dann auch wehtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lupenrein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.08.2011 19:36:22

Das ist die generelle Crux mit dieser Form der Energieumwandlung, dass man sie nicht beliebig haben bzw speichern kann..


Es ging mir nicht um die Art des Kraftwerksneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: amann Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.09.2011 15:04:50

sondern um den gesamten Energiebedarf,
der bei einer flächendeckenden Einführung der Weißbretter unvermeidlich wäre.

Deshalb plädiere ich dafür, die Geräte für besondere Zwecke freudig zu nutzen, das Alltagsgeschäft aber mit der seit 1000 Jahren bewährten Kreidetafel zu bestreiten, welche energiesparend, umweltfreundlich, funktionssicher und außerordentlich flexibel ist. Auch wenn das den Umsatz der Firma Smart o.ä. begrenzen sollte.


Energieeinsatzneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: missmarpel93 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.09.2011 15:41:15

Nun die Gewinnung, Aufbereitung und Verarbeitung von Schulkreide sowie das Entfernen des Kreidestaubs aus den Klassen kostet auch Energie.

Wenn der Einsatz von interaktiven Whiteboards zur Kernkompetenz vom lehrern zählt, dann kann man auch Kernenergie einsetzen.


Smart-Board in der Grundschuleneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: anne1320 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.09.2011 22:56:46

Ich habe seit einem Jahr ein Smart-Board in meiner
Klasse und bin ziemlich begeistert davon. Alles
was ich zu Hause gefertigt habe, kann ich über die
Druckfunktion in der Schule in ein
Smart-Dokument umwandeln - funktioniert auch mit
PDF-Dokumenten.
In den Sommerferien habe ich mir die Arbeit
gemacht, alle Schulbücher einzuscannen und bis
jetzt kann ich sagen, dass sich diese Arbeit
gelohnt hat.
Begeistert sind meine Kids auch davon, dass wir
jeden Tag die Kika-Nachrichten schauen können und
viele Online - Übungen per Fingerklick bearbeitet
werden können.(z.B. Quiz bei kidsweb oder clixmix)
Da ich ein Smart-Board mit 2 Flügeln habe, kann
ich es auch ohne Energieverbrauch nutzen.



 Seite: 1 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs