transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 7 Mitglieder online 08.12.2016 03:42:26
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Schulen sollen jährlich neue Klassen bilden"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 3 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
Frageneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.06.2009 10:55:04 geändert: 20.06.2009 11:03:37

Ich kann in 2 Jahren sehr viel besser Grundlagen schaffen und Arbeitsweisen festigen als in einem jahr.

Woran liegt das?
Sollte nicht in einem Kollegium sowohl inhaltlich als auch pädagogisch an einem Strang gezogen werden?
Oder liegt es daran, dass man meint, nur man selbst könne das richtig machen?

Beispiel:
Unser FB kath/ev. Religion und Werte und Normen sind so organisiert, dass jeder Fachlehrer zu jeder zeit in jede Klasse einsteigen könnte und bis auf 2 Stunden genau wüsste, wo die Klasse ist, was die gemacht hat.
Das ist in den Nat-Wiss ähnlich. Andere FB arbeiten daran.


Wie schööön, rhaudaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.06.2009 10:59:50

Bei uns gibt es fast nur Einzelkämpfer. Die einzige Absprache passiert in den Langfächern, wenn es Vergleichsarbeiten zu schreiben gibt - also über die vorgeschriebenen VERAs hinaus. Sonst gilt:
§1 - jeder macht seins.
Und diese Mauer ist bei uns kaum zu durchbrechen. Was könnten wir für Kräfte sparen, wenn dem nicht so wäre...


SEK Ineuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.06.2009 11:01:37 geändert: 20.06.2009 11:04:14

Ich weiß nicht, wie das rechtlich bisher an den GS war.
An der SEK I war es bisher immer so, dass ein 9. Jahrgang, der nach den Versetzungszeugnissen unter dem Klassenteiler blieb, von Zusammenlegungen verschont wurde. Dies ist nun nicht mehr der Fall.
Ich finde diese Maßnahme zwar nicht schön, aber trotzdem richtig.
Wir haben einen solchen eklatanten Lehrermangel (bei uns im nächsten Schuljahr bisher Versorgung von 94% mit in Aussicht gestellter Feuerwehrlehrkraft, die es aber so gut wie gar nicht auf dem Markt gibt), dass wir erst einmal den Unterricht selbst sicherstellen müssen. Eine Zusammenlegung von Klassen unter dem Teiler spart 30 Lehrerstunden ein.

Da ohnehin meist in Teams gearbeitet wird, d.h. Fachlehrer haben eine Klasse als Klassenlehrer und sind dann in den Parallelklassen noch öfters mit Fachunterricht drin, ändert sich für die Schüler selbst nicht viel.
Problematisch sind dann schobn im Vorfeld geplante Klassenfahrten. Die Verträge sind unterschrieben, die Planungen sind gemacht, dann existiert die Klasse plötzlich nicht mehr.


Alsoneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.06.2009 11:08:03 geändert: 20.06.2009 11:08:31

zwischen 9 und 10 haben wir den Wechsel bisher auch vermieden. Ging bisher auch ganz gut, weil wir dort große Klassen haben. Aber das wird sich bald ändern, denn die jetzigen (noch)7. Klassen sind schon kleiner, und im neuen SJ werden sie wohl zusammengelegt werden müssen. Und was nachkommt, ist alles 3zügig, während wir bisher immer 4zügig waren.
Bei den neuen 5. wird es spannend. Da entscheiden noch 2-3 hoffentlich noch zu erwartende Spätanmelder in bzw.nach den Ferien, ob wir teilen können. Sonst wirds eng in den Klassen.

hi hi, und damit sind wir wieder bei dem Thema eines anderen Forums: Warum die Stundenpläne nicht schon vor den Ferien bzw. am 1. Schultag fertig sind. Dies ist z.B. so eine Situation, die alles über den Haufen werfen kann.


klassenlehrerneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: miro07 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.06.2009 11:20:39

ist eben klassenlehrer, hat doch eine ganz andere beziehung zu den schülern!

es geht doch nicht darum, dass jeder kollege mit dem unterricht in die klasse einsteigen kann, weil er genau weiß, wo die klasse ist - sondern es geht um die tätigkeit eines klassenlehrers, die über den unterricht doch weit hinausgeht (elternarbeit - ist hier ein wechsel aller zwei jahre oder jährlich sinnvoll???; wandertage; klassenfahrt und und und...)

miro07


naja..neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.06.2009 23:43:01

klassenlehrer, hat doch eine ganz andere beziehung zu den schülern!

Das denkt besonders der Klassenlehrer. Als Fachlehrer hört man von den Schülern häufig andere Dinge.


das wiederumneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: skole Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.06.2009 23:54:13

denkt nur der fachlehrer.. und wo ist der weisheit letzter schluss?
skole


hmmm.........neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: miro07 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.06.2009 23:59:28

wohl genau in der mitte

miro07


Beziehungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.06.2009 00:31:54

klassenlehrer, hat doch eine ganz andere beziehung zu den schülern!
Eher vielleicht "sollte...haben" - es gibt halt auch Leute, die zu distanziert sind oder die vielleicht nur ihren Stoff durchziehen und Probleme innerhalb der Klasse nicht angehen/ansprechen.

Mich interessiert in dem Zusammenhang ein anderes, aber verwandtes Thema: Werden die Eingangsklassen nach Kindergärten respektive Grundschulen zusammengesetzt oder munter gemixt? Auch da gibt es unterschiedliche Ansichten. Und ich bin gar nicht einverstanden damit, wie es bei uns gehandhabt wird. Diese Zusammensetzung nach abgebenden GS führt nämlich dazu, dass
- alte Feindschaften weiter bestehen, der in der GS Gemobbte hat keine Chance,
- zwei Klassen (bei uns) einen Ausländeranteil von über 50 % haben - und in den anderen beiden sitzen dann ein bis drei Migranten,
- meistens eine Klasse mit besonders "pflegeleichten" Schülern und einer kooperativen Elternschaft beglückt wird, die kommen nämlich von zwei kleinen, katholischen GS.

Unser SL sieht das Problem nicht!


@bgerneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.06.2009 01:27:40

wir haben genau aus genannte Gründen vor 3 oder 4 jahren unsere Zusammensetzungsregeln geändert.
Das gibt erst einmal Riesenwirbel bei den Eltern, die meinen, dass das Trennen der GS-Schüler ihren Kindern schweren psychischen Schaden zufügt.
Den Kindern ist die neue Gruppe meist viel lieber.
Spätestens nach 1 Woche hat sich das völlig normalisiert.

Eltern und Lehrer machen aus solchen Dingen meist viel größere Probleme als die Schüler selbst.


<<    < Seite: 3 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs