transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 251 Mitglieder online 03.12.2016 12:48:45
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Immer mehr Kinder können nicht leserlich schreiben"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 6 von 6 
Gehe zu Seite:
Also,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lamaison Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.04.2015 16:56:06 geändert: 20.04.2015 16:57:46

der Lehrplan der Grundschule in BaWü fordert, dass die Kinder die Druckschrift und eine verbundene Schrift lernen. Das tun auch alle - zunächst. Die Kinder lernen zuerst die Druckschrift später, wie eine richtige verbundene Schreibschrift geht. Das sollen sie mal gelernt haben und dann auch erst einmal können. Spätestens in Klasse 4 ist das Schreiben einer eigenen Handschrift gewünscht und erlaubt. In meiner 3. Klasse sind 2 Schüler schon teilweise wieder auf Druckschrift umgestiegen, zumindest bei den großen Anfangsbuchstaben und das wird ihnen kein Lehrer, den ich kenne verwehren.


Ich unterrichte in der Sek Ineuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.04.2015 17:24:08

und habe festgestellt, dass Schüler sehr lernfähig sind, wenn
ich konsequent bin!
In meiner Klasse 6 wird ein Schönschreibheft geführt, in das
die Schüler jede Woche einen angemessen langen Text in
Schönschrift schreiben müssen. Die Rechtschreibung und die
Schrift wird beurteilt. Welche Schrift die Schüler benutzen,
ist ihnen überlassen, aber jeder Buchstabe muss eineindeutig
lesbar sein. Dafür erhalten sie auf Wunsch Mustervorlagen der
einzelnen Schriften.
Hausaufgaben, Mitschriften und Aufgaben bei denen die
Rechtschreibung keine Rolle spielt, dürfen zu Hause auch mit
dem PC erstellt werden.




Warum keine Schönschrift üben???neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rebecca1973 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.04.2015 17:40:24

Also ich habe gerade eine fünfte Klasse in einer Hauptschule.
Die können zum Teil nicht mal Schreibschrift lesen!!!
In den ersten Monaten habe ich mir meine Schrift richtig versaut, weil ich ja
wichtig fand, dass die lesen können, was ich so an die Tafel schreibe.
Das kann es ja nun garnicht sein…
Also übe ich mit denen nun - gekoppelt mit Diktat-Training - Schönschrift.
So weit wie möglich Schreibschrift.
Ich bereite extra Arbeitsblätter in Schreibschrift von Texten, die die Schüler
schon kennen vor, damit sie sich an diese Schrift gewöhnen.
Sie bemühen sich - und es wird echt besser.
Ich weiß oft nicht, ob die einfach vergessen haben, wie groß einzelne
Buchstaben (im Verhältnis zu anderen) sein müssen, oder sie einfach so
unglaublich grobmotorisch sind, aber ich werde nicht verzweifeln… - Ich finde
die Schrift sehr wichtig und muss anscheinend das wieder gut machen, was die
Grundschullehrerinnen verbaselt haben.

Dass das Zeit kostet, ist klar -
Aber wer soll es denn beibringen, wenn nicht wir???
Das gehört absolut zur Erziehung dazu.


...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lamaison Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.04.2015 18:35:37 geändert: 20.04.2015 19:08:58

So sind die Grundschullehrer wieder an allem Schuld!

Versucht mal zu häkeln oder zu stricken, das wird auch schwierig. Konnten wir alles als Grundschulkinder.

Vielleicht ist ja auch der Kindergarten Schuld, schneiden und kleben können sie nämlich auch nicht. Oder Kinder beschäftigen sich heute prinzipiell anders und die Feinmotorik wird nicht genug geübt.


so einfach ist es nichtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.04.2015 20:19:55 geändert: 20.04.2015 20:20:51

Meine SuS sind toll darin, sich die Level ihrer PC- oder Tablet-Spiele zu erklären,
motorisch Auffällige habe ich aber auch einige.
In Klasse 1 üben wir jetzt erst einmal Druckschrift (nach Vorgaben der Grundschrift) und das allein fordert bei etlichen in diesem Jahr viel Mühe ... und von mir eine Menge Konsequenz.

Schreibschrift ist, wie die Kommentare zeigen, in manchen Bundesländern immer noch verbindlich in den Richtlinien vorgegeben, in anderen nicht.

Einige Lehrkräfte bringen Druckschrift und Schreibschrift entsprechend einer Vorlage vor, andere vermitteln, wie janne es schon schrieb, eine flüssige, leserliche Handschrift.
Schreibschriften sollen sie kennen. In unseren Vorgaben steht "kennen" nicht "können"!

Vehement "DIE Lehrer" anzuzählen, läuft gerade in diesem Fall ins Leere, weil ja seit einigen Jahren (mindestens 6) die Grundschrift an vielen Schulen gelehrt wird, diskutiert wird, umstritten ist. Hierbei handelt es sich um eine Druckschrift, von der aus eine verbundene individuelle Handschrift entwickelt wird.
Da sind sich "DIE Lehrer" gar nicht einig und es gibt immer wieder Debatten darum, ob das der richtige Weg ist.

Dass man als Elternteil ärgerlich wird, wenn das eigene Kind unter der gewählten Schrift leidet, kann ich mir vorstellen. Dennoch würde ich zunächst bei der Lehrkraft nachhaken, ob sie es wirklich so gesagt und so gemeint hat. Vielleicht beruht alles auf einem Missverständnis.
Auch ist es in der Regel möglich, bei solchen Problemen mit der Lehrkraft zu sprechen und einen Kompromiss vorzuschlagen. Allerdings sollte man dabei ein wenig diplomatischer vorgehen, sonst ist die Lehrkraft gleich ins Eck gedrängt oder fühlt sich von den vielen Vorwürfen zu unrecht behandelt und angegriffen.

Palim


@lissie1neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: indidi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.04.2015 22:50:09

Du klingst recht frustriert.
Hat nur dein Sohn in der Klasse das Problem mit der Schrift oder auch andere Kinder?


Da neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hesse Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.04.2015 07:27:11 geändert: 21.04.2015 07:30:45

muß ich rebecca1973 z. T. recht geben: Warum soll ich als Lehrer meine Schrift ändern, nur weil die Schüler sie nicht mehr lesen können (bzw. sich gar nicht mehr darum bemühen!)?
Damit gebe ich doch auch der zunehmenden Verflachung bzw. Bequemlichkeit nach!!!!! Das sehe ich nicht ein!

Auf der einen Seite sollen immer mehr Kinder Abitur machen - andererseits werden die Anforderungen immer weiter heruntergeschraubt - das beginnt schon beim Schreiben.
Wohin soll das denn bitte führen?!

Jean Paul hat einmal sinngemäß geasgt, man könne Kinder gar nicht überfordern - ich frage mich manchmal: Trauen wir uns überhaupt noch sie zu fordern (und damit zu fördern)?
Grundlagen und ein solides Fundament sind doch die Voraussetzungen für alles Weitere; das sollten wir (Lehrer, aber auch Eltern!) nie vergessen!

Nicht teilen tue ich allerdings ihren "Rundumschlag" gegen die Grundschullehrer - das ist mir zu pauschal und einfach gedacht; m. E. sind hier v. a. die Eltern ebenso gefordert.


LG

Hesse


...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lamaison Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.04.2015 07:54:54

Viele Kinder können in der 3. Klasse auch noch keine Schuhe binden. Häkeln und stricken, das haben wir alles von Mama uns Oma gelernt, Obst und Gemüse schneiden... ich bin ja der Meinung, dass die Kinder einfach auch zu Hause weniger mit feinmotorischen Dingen zu tun haben.


VAneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: mecken Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.04.2015 20:54:03

In meine 3. Klasse sind 4 Kinder aus einer anderen Schule gekommen, die nicht die VA gelernt haben.
Seltsamerweise (?) haben alle diese 4 Kinder eine sehr gute Schrift.
50 % der anderen Kinder schreiben unleserlich - sie können selbst ihre Schrift nicht mehr lesen. Auch die Rechtschreibung leidet darunter.
Die Eltern sind verzweifelt und schämen sich für die schlechte Schrift ihrer Kinder.

Mein Wunsch: VA abschaffen (wer hat die eigentlich eingeführt?) und nicht nur AB ausfüllen und lustige Bildchen ausmalen lassen. Ein Schönschriftheft (altmodisch?) motiviert.

Merke: Alles vereinfachen senkt das Niveau!


Krickelkrakelneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rebecca1973 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.05.2016 13:31:17 geändert: 06.05.2016 13:35:02

Mir ist das schon länger aufgefallen. Aber ich arbeite auch an einer Hauptschule.
In NRW wird seit einigen Jahren die "vereinfachte Schreibschrift" geschrieben. Ich
hatte eigentlich immer eine super Schrift, aber viele meiner Schüler können in der
HS nicht mal mehr Schreibschrift lesen. (auch die vereinfachte nicht.)
Ich hatte gehofft, dass es nur an der HS so ist.
Wahrscheinlich können nichtmal die GS-Lehrerinnen etwas dafür, sondern nur die
Gesellschaft und die Eltern...
Ich weiss noch, dass wir als Kinder immer sehr viel bastelten. Meine Mutter war
aber auch Erzieherin - die legte großen Wert auf Förderung


<<    < Seite: 6 von 6 
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs