transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 268 Mitglieder online 08.12.2016 13:20:41
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Ganztagesschule Ba-Wü, 31° um 12 Uhr, kein hitzefrei!!!!! Wie macht ihr das?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 2 
Gehe zu Seite:
.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.07.2010 13:24:43

GTS gibt es hier nicht - zumindest keine verbindlichen.

Unsere Schule ist keine Halbtagsschule, sondern eine "Verlässliche GS", d.h. die Kinder der 1. und 2. Klasse KÖNNEN die Betreuung in Anspruch nehmen.
Allerdings müssen sie dafür halbjährlich angemeldet sein und es wird nicht flexibel gehandhabt, was möglich wäre.
Die Kinder der 3. und 4. Klasse haben ohnehin täglich 5 Std., einmal die Woche 6. Auch diese Stundenzahl ist je nach Bundesland sehr unterschiedlich.

Da die Betreuung ein Angebot ist, weiß ich nicht, warum man in Ausnahmefällen keine besonderen Regelungen treffen sollte. Das Angebot wird ja aufrecht erhalten.

Ich denke, auch in diesem Fall zeigt sich deutich, dass jedes BL diverse Schulformen hat. Zudem ist es sicherlich ein Unterschied, ob die Mehrzahl der Eltern arbeitet oder aber zu Hause ist.

Palim


Klarstellung:neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: angel19 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.07.2010 13:40:22 geändert: 14.07.2010 13:41:24

Damit bakunix und andere die niedersächsische Regelung versteht, hier noch einmal eine Erklärung:
In der Verlässlichen Grundschule MUSS und WIRD auch bei widrigen Wetterbedingungen eine Betreuung aufrechterhalten. Will heißen: unsere Betreuungskräfte bzw. wir Lehrkräfte selbst nehmen im Falle von "Hitzefrei" diese Betreuung wahr, je nachdem um wie viel Schüler es sich handelt. Am Anfang des Schuljahres wurde abgeklärt, wer in der Schule bleiben muss, weil niemand zu Hause ist. Auch hier gibt es selbstverständlich individuelle Abweichungen. Wenn Mama gerade für diesen Vormittag einen Arzttermin hat, können und dürfen und werden wir das Kind nicht nach Hause schicken, obwohl am Schuljahresbeginn etwas anderes auf der Rückmeldung stand.
Was bei "Hitzefrei" nicht mehr stattfindet, weil es wie palim erklärt hat, schlicht nicht mehr geht, ist Unterricht. Kollegen, die deswegen weniger unterrichten, bekommen Minustunden aufgeschrieben - obwohl es auch hier je nach SL Kulanzregelungen gibt.
angel die trotz Ferien von Temperaturen unter 30° träumt...


und ... neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sth Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.07.2010 18:34:04 geändert: 14.07.2010 18:34:42

... auch für Ganztagsklassen lässt sich das Problem lösen.

Zum Beispiel kann hier der Pflichtunterricht nach dem Mittagessen ausfallen und die Kinder, die betreut werden sollen, können betreut werden.

Es soll sogar Eltern geben, die ihr Kind bei dieser Hitze (und 34° im Klassenzimmer sind auch nicht gerade gesundheitsfördernd) gerne abholen.

Nicht alle halten die Hitze aus. Ob ich die Kinder dann abholen lasse, weil sie gleich kollabieren oder vorher nach Möglichkeit entlasse, um dann mit den übrigen einen angenehmeren Ort zu finden - ich denke, darüber brauchen wir nicht zu streiten.


noch ein Aspektneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sfstoeckchen Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.07.2010 19:38:18

das Problem Hitzeentwicklung und nicht mehr unterrichten/lernen können spielt sich ja nicht nur zwischen LehrerInnen/SchülerInnen und Eltern ab, sondern hat auch etwas mit der Beschaffenheit unserer Arbeitsplätze = Schulgebäude zu tun. Unabhängig von zu erwartender Klimaveränderung zeigt dieser schöne Sommer, dass unser Arbeitgeber, bzw. Schulträger keinerlei Gedanken an unsere Arbeitsbedingungen verschwendet. Gut, am Hochofen möchte ich z.Zt. auch nicht stehen, aber welches sagen wir einmal Versicherungsunternehmen verzichtet auf eine Klimaanlage, die die Voraussetzung dafür schafft, dass die Arbeitsabläufe weiter gehen können?


<<    < Seite: 2 von 2 
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs