transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 718 Mitglieder online 06.12.2016 17:13:12
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "S21"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
S21neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: wulpius Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.10.2010 22:22:41

was da passiert regt mich auf!

Na ja, ist das hier überhaupt ein Thema??

Passend vielleicht das (Achtung ganz alt - wer kennt "den" überhaupt):

http://www.youtube.com/watch?v=2iKso30v3ns&feature=related

Mit lieben Grüßen an eine spez. 4-tin



Aufregerneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: missmarpel93 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.10.2010 07:39:22

Und was regt dich auf?

Die Tatsache, dass einige gültiges Baurecht anzweifeln und dem Inhaber der rechte die Umsetzung verweigern?

Da haben ganz viele ihre Möglichkeiten Einfluss im Vorfeld zu nehmen verpennt. Das, was jetzt abgeht, ist so ähnlich wie bei einem Flugzeug, das man starten lässt, ihm aber anschließend die Landung verweigert. Macht nichts, denn runter kommt es immer.

Der Witz ist doch, dass der Durchgangsbahnhof nicht strittig war. Nur die Alternative zum innerstädtischen, unterirdischen Durchgangsbahnhof wäre wie in Kassel ein außerhalb der Innenstadt gelegener Fernbahnhof a la Kassel-Wilhelmshöhe. Nur den wollen die Schwaben eben auch nicht.

Es ist das gute Recht der Bahn die in bester Innenstadtlage gelegenen Bahngrundstücke zu verkaufen, nur dafür muss die Anordnung der Gleise geändert werden. Ein Durchgangsbahnhof verbraucht nun einmal weniger Gleise und damit weniger Fläche.


Wenn man es historisch sieht:neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rfalio Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.10.2010 07:56:32

Kopfbahnhöfe waren zur Dampflokzeit erforderlich, um die Lokomotiven zu wechseln. Die hatten ja nur einen beschränkten Kohle- und vor allem Wasservorrat. Damals waren diese Bahnhöfe deswegen sinnvoll. Heute sind sie nur dann von Nutzen, wenn sie absolute Endbahnhöfe sind. Ansonsten muss entweder die Lok oder das Personal gewechselt werden oder der Lokführer den ganzen Zug entlanglaufen, um die Steuerung am anderen Ende zu übernehmen. Für den Fahrgast ist es auch unangenehm, denn er fährt auf einmal rückwärts, wenn er vorher vorwärts gefahren ist.
Aus- und einfahrende Züge kreuzen sich und erschweren den Betriebsablauf.
Soweit die Sachargumente gegen einen Kopfbahnhof.
Ob nun die Größenordnung (vor allem finanziell) in Stuttgart angemessen ist, kann ich als Baulaie nicht beurteilen.
Zu den wirklich bedauerlichen Vorfällen:
Unser Demonstrationsrecht gilt für angemeldete Demonstrationen an den genehmigten Örtlichkeiten, wenn die Teilnehmer gewaltfrei agieren.
Stürmen sie eine Baustelle mit all ihren Gefahren, muss die Polizei einschreiten!
Kleine Kinder zu einer nächtlichen Demo mitnehmen würde ich auch nicht.
Wie gesagt, es ist bedauerlich, dass es zu diesen Vorfällen gekommen ist, aber einseitige Schuldzuweisungen, Verweigerung von Vesprächen etc. dienen sicher nicht einer Deeskalation.
rfalio


Presseneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: missmarpel93 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.10.2010 09:37:05

Mich stört ebenfalls ein wenig die mediale Aufbereitung des Themas.

In den wenigsten Berichten wird darüber informiert, dass die beiden Flügel des Bahnhofgebäudes Sitz der ehemaligen Bundesbahndirektion Südwest waren. Da es keine Bahndirektionen mehr gibt, haben die Gebäudekörper ihre Nutzung verloren und standen überwiegend leer.

In den Medien wird ebenfalls so getan als ob die genehmigte Schülerdemo gewaltsam von der polizei aufgelöst wurde. tatsache ist aber das die Schülerdemo genehmigt war, wobei die genehmigte Demo sowohl zeitlich als auch räumlich begrenzt war. Da gegen diese Auflagen verstoßen wurde, ist die Polizei gegen die Demonstranten vorgegangen und hat sie von den Wegen des Schlossparkes "entfernt", da sie wegen der nächtlichen Fällaktion des Baugelände mit Absperrgittern sichern wollte/musste. Die Verhinderung dieser Absperrmaßnahmen waren das Ziel der Demonstranten. Diese Aktionen waren aber nicht mehr durch die Genehmigung der angemeldeten Schüler demonstration abgedeckt.

Meiner Meinung ist S21 nur ein Symbol, letztlich geht es um den Übergang des Ministerpräsidentenamtes von Öttinger auf Mappus, dass wie bei der CDU üblich kurz nach der Wiederwahl des alten Amtsinhabers erfolgte. Das hat bei der CDU schon Tradition, dass eine bekannte Person zur Wahl gestellt wird und nach einem bzw. anderthalb Jahren der Amtsinhaber abgelöst wird. Als Legitimation reicht dann ein Parteitagsbeschluss.

Bei meiner CDU geführten NRW-Heimatstadt konnte bei der letzten Kommunalwahl aus den gleichen Gründen weder der Bürgermeister noch der Landrat direkt gewählt werden. Beide Positionen wurden in zuvor beschrieben Verfahren nachbesetzt. Der so installierte Mandatsträger ist dann automatisch mit den Stimmen der Mehrheit des Stadtrates bzw. des Kreistages für die laufende und die nächste Legislaturperiode gewählt. Der Amtsinhaber hat dann die erstaunliche Restlaufzeit von fast 9 Jahren, ohne sich einer Direktwahl durch die Bürger stellen zu müssen.

Welcher der CDU-Ministerpräsidenten hat das Amt in Folge einer Landtagswahl gewonnen und wie viele sind in einer laufenden Amtszeit ins Amt gerutscht? Wundern darf sich somit keiner wenn der Souverän rebelliert und sich den nächst besten Aufhänger sucht. S21 ist nur der Anlass, nicht aber die Ursache für den Bürgerprotest im "Ländle".

Das darüber hinaus gehende Problem ist wahrscheinlich die Hochdeut-Schwäche der Schwaben, die eben alles können, nur eben keine Baugenehmigung in einwandtfreiem Hochdeutsch lesen können.


Die Arroganz der Machtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: wulpius Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.10.2010 16:16:09

und das Kriminalisieren der Proteste durch die dortigen Politer zusammen mit dem Niederknüppeln der Teilnehmer (z.B. eine angemeldete Demo von Schülern)- das regt mich auf.

Es geht um einen Bhf!!!! Wie reagieren diese politischen Rambos bei anderen Gelegenheiten. Kommt dann der Einsatz der BW? Und unsere Kanzlerin hatte das auch noch am Mi so schön mit Rückendeckung vorbereitet.


Arroganz der Gegenerneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: missmarpel93 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.10.2010 16:36:35

Nein es ist die arroganz der Bahnhofsgegner, die sich über bestehendes Recht hinwegsetzt. Der Stuttgarter Kopfbahnhof mag seine berechtigung gehabt haben als es noch eine königlich wüthembergische Bahn gab, aber auch die ist nach 71 in der preussischen Reichsbahn aufgegangen. Für die schwäb'sche Eisenbahn ist der Zug längst abgefahren.

BTW, wo bleibt der schwäbische Protest gegen längst abgeschriebene AKWs im Ländle. Aber bei den billigen Stromtarifen von EnBW strahlt halt das gemeine Volk.


so kann man das sehenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: wulpius Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.10.2010 17:21:27

aber so muss man es natürlich nicht sehen.
Ich habe in diesem F überhaupt nicht über die Sinnhaftigkeit des Projekts geredet - sondern nur über die Vorgänge am Do. Auch die überzeugtestes Befürworter sollten diese wirklich unverständliche Machtdemonstration der "Staatsgewalt" kritisieren. Ganz unabhängig ob Pro oder Contra: Das was da abgegangen ist geht so nicht im jahre 2010.


genehmigte Demoneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: missmarpel93 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.10.2010 17:55:28

Ja die anfängliche Demo war genehmigt und wurde von der polizei begleitet. Da die Auflagen bzgl. Ort und Zeit nicht eingehalten worden sind, ist die Genehmigung von den Demonstrationsteilnehmern unterlaufen worden. Die daraus resultierende Aktion war dann aber nicht mehr über die Genehmigung abgedeckt und da die Demonstrantem dem ergangenen Platzverweis nicht nachgekommen sind, ist der Platz geräumt worden.

Gleiches recht für alle, normaler Weise sind es die schwäbischen Honoratioren, die für die Einhaltung von Recht und Gesetz eintreten. Vor allem dann, wenn "linke Chaoten" gegen AKWs demonstrieren.


linke Chaotenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: wulpius Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.10.2010 18:56:59

verstehe ich nicht - lässt aber tief blicken.
Aber: Deine Meinung sei Dir nicht genommen.


nur so zur Info - wer sich informiert, wir wissen janeuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: wulpius Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.10.2010 18:59:39



 Seite: 1 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs