transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 135 Mitglieder online 10.12.2016 19:42:26
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Mit Kindern Zeitzeugen befragen"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 2 
Gehe zu Seite:
Guck mal hier:neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.11.2010 14:42:59 geändert: 21.11.2010 14:46:26

http://www.4teachers.de/?action=show&id=669181&page=1#top

Da habe ich ein Bild von Schülern in einem alten Klassenraum (aus dem Spielzeugmuseum) eingestellt. Vielleicht wäre das ein Einstieg??

Oder ein ergoogeltes Bild?
http://www.google.de/images?um=1&hl=de&tbs=isch%3A1&sa=1&q=schule+fr%C3%BCher&aq=f&aqi=g4&aql=&oq=&gs_rfai=

Oder du bringst irgendeinen alten Gegenstand mit, z.B. eine alte Schiefertafel??


Lieb gemeintneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: cyhyryiys Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.11.2010 14:54:03

ich sollte zum Thema Bildereinstieg vielleicht ergänzen, dass in zwei vorangegangenen Stunden bereits mit Bildmaterial dieser Art gearbeitet wurde.

In der Einführungsstunde wurde anhand von Bild- und Sachmaterial über die Schulzeit von früher philosophiert.In einer zweiten Stunde wurde dann eine Unterrichtsstunde rekonstruiert, wie sie etwas vor 50 Jahren hätte sein können.

Die Kinder sollten nun nach soviel Input ohne Antworten meinerseits einige Fragen haben.

Sehe aber wie ihr bisher denn Schwachpunkt im Einstieg gelegen.


warum nichtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: skole Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.11.2010 17:12:43

mit gegenständen zu der zeit einsteigen...
ein rohrstock, ein tintenfass.. eine schiefertafel,etc...
daraus ergeben sich vielleicht anregungen für die fragen der kinder....

skole


Warumneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: piramia Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.11.2010 21:41:14

kannst du am Anfang nicht einfach sagen, um was es in der Stunde gehen soll? Die Kinder wissen doch, dass die Großeltern kommen, dann ist es eigentlich nur logisch, dass ihr euch Fragen dazu überlegt. Das mit dem Vortäuschen würde ich mir echt überlegen.


janeuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: cyhyryiys Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.11.2010 05:49:03

Ich habe mich in der Tat nun für einen informierenden Einstieg entschieden. Ist zeitsparend und unverfänglicher.


Soneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: cyhyryiys Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.11.2010 08:07:06

habe mal den Entwurf hochgeladen, für alle die es interessiert. http://www.4teachers.de/?action=download&downloadtype=material&downloadid=57025&oldaction=mymaterials&mymaterials_userid=172635


Selbes Thema neue Frage neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: cyhyryiys Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.12.2010 08:31:56

So, nachdem ich hier sehr hilfreiche Rückmeldungen/Anregungen erhalten habe, möchte ich euch mal um Ratschläge zum weiteren Vorgehen bitten.

Nächste Woche steht das Zeitzeugengespräch an, das wie geplant verlaufen soll (Kinder befragen mit ihren Fragekärtchen die Zeitzeugen). In einer weiteren Stunde soll dann das Gespräch ausgewertet und mit anderen Quellen (z.B. Bericht über Schule früher in einer Zeitung, Kapitel "Schule früher" im Schulbuch usw.) verglichen und ausgewertet werden.

So weit so gut. Ich habe danach noch eine Stunde, in dem ich gerne das Ergebnis des ganzen Projekts irgendwie festhalten möchte. Eine zündende Idee, wie die SchülerInnen ihr Geschichtsbewusstsein dokumentieren können. Spontan fällt mir dazu nur das übliche Plakate machen ein oder aber ein abschließendes Reflexionsgespräch. Was für Ideen hättet ihr denn?


Brief an Zeitzeugenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: piramia Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.12.2010 15:30:17

Vielleicht hast du ja sowieso vor, dich bei den Gästen zu bedanken. Ich würde die Kinder bitten, ganz kurz aufzuschreiben, was sie an den Gesprächen besonders beeindruckt hat, was sie früher besser fanden, was sie heute besser finden usw. Die Antworten könnte man dann zusammenfassen und wenn die Kinder noch etwas dazu malen (oder als Differnzierung: Wer mag, darf auch malen) kann man daraus ein kleines Dankeschönbuch für die Befragten machen.


Die Ideeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: cyhyryiys Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.12.2010 13:41:30

ist im Grunde prima. Danke! Soetwas werde ich auf jeden Fall einbauen.

Allerdings stehe ich beim Abschluss noch vor folgender Problematik: Die Kinder sollen in der Einheit erfahren, wie sie Geschichte rekonstruieren können - davon ist die Zeitzeugenmethode eine Option. In der Auswertungsphase sollen sie die Erkenntnisse aus dem Zeitzeugengespräch mit anderen Quellarten vergleichen und darüber Gedanken anstellen, welche Quelle denn die Geeignetste ist, um etwas über früher zu erfahren (z. B. Textquellen wie Lexikaeinträge, Zeitungsberichte usw.)

Das soll den Blick schärfen, dass jede Quellart ihre vor und Nachteile hat (z.B. hinsichtlich der Objektivität). Hier geht es also um die Dekonstruktion (nicht: Destruktion!) von geschichtlichen Überlieferungen. Die Zeitzeugengespräche sollen folglich verglichen werden.

Nun hapert es bei mir allerdings noch damit, wie die Kinder ihre kognitiven Prozesse in einem Medium zum Ausdruck bringen können. Im Idealfall wissen die Kinder, dass es unterschiedliche Quellsorten gibt, die unterschiedlich bewertet werden können.

Das ganze ist für meine Präsentationsprüfung am Seminar und ich vermute, dass ich in der Präsentation auch irgend etwas anschauliches haben sollte, dass diesen Prozess des Geschichtsbewusstseins und historischer Methodenkompetenz aufzeigt.

Ich komme aber nicht


<<    < Seite: 2 von 2 
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs