transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 2 Mitglieder online 11.12.2016 03:42:32
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Ist das gerecht?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
Ist das gerecht?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bakunix Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.06.2011 17:55:12

Die neue rot-grüne Landesregierung von Rheinland-Pfalz hat festgelegt, die Gehälter der Landesbeamten - die meisten davon sind Lehrer - sollen 5 Jahre lang eine Lohnerhöhung von jährlich 1 Prozent erhalten. Wir wissen, die Inflationsrate liegt meist um die zwei Prozent, wenn alles gut läuft. Das bedeutet in 5 Jahren ein Kaufkraftverlust von mindestens 5 Prozent.

Die Bundestagsabgeordneten wollen ihre Diäten im Jahre 2012 um 3,8 Prozent und im Folgejahr um 3,7 Prozent erhöhen. Sie sehen darin eine moderate Angleichung an die Preisentwicklung. Die Basis, von der aus gerechnet wird, beträgt 7668 Euro. In Geldbeträgen ausgedrückt sind das zweimal 292 Euro. Aufsichtsratsposten und sonstige Nebentätigkeiten bleiben unbeachtet.


fies!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.06.2011 18:11:13 geändert: 27.06.2011 18:13:27

Natürlich ist das skandalös.
Interessanter wäre allerding ein Vergleich der Bezüge von Landesabgeordneten. Da gibt's dann einen echten Vergleich auf der gleichen politischen Ebene.

Aber meine schon mehr als 20 mal gestellte Frage ist: Was unternehmen die Lehrkräfte dagegen?
Nichts.
Im Gegenteil, es häufien sichg wieder die Foren mit Anfragen, wie man selbstfinanziert am billigsten an Schachteln kommt oder wie man die Kopien, die das zugedachte KOntingent sprengen, von der Steuer absetzen kann, weil man die für seinen Unterricht elbst finanziert.

Wie wär's denn mal mit Dienst nach Vorschrift? Da müssten dann einige wenige mehr arbeiten, aber das Gros würde die Schule damit lahmlegen.

Her mit den Vorschlägen! Was sollten wir tun?

1. keinerlei Klassenfahrten mehr
2. keine Tagesfahrten, die über 16.00 hinausgehen

Wer füllt die Liste mit anderen Vorschlägen?


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: briefoeffner Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.06.2011 18:29:56

Das ist rotgrün. Den Leuten mit Einkommen nehmen, den Armen geben.
Ich seh das mit einem lachenden und einem weinenden Augen, die meisten Lehrer sind links und wählen SPD, Grüne oder die Linken.
Die Wuk-Bücher sind eine Katastrophe, die Schüler sollen schon in der Schule linksgeschwurbelt werden.
Oft wird diese Lohneinfrierung auch nur ab A9 gemacht, denn die unteren Besoldungsgruppen bekommen ja sowieso weniger. So gleicht sich das immer mehr an.
Rotgrün eben.

Dass die Parteifunktionäre sich selber bei den Bezügen ausnehmen, ist auch nichts Neues.
Ich beobachte diese Politik schon seit Jahren. Auf Personalversammlungen, auf Fortbildungen argumentieren die meisten meiner Lehrerkollegen "links", seltsam, dass sie nicht mit der entsprechenden Politik zufrieden sind.



Diktionneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: missmarpel93 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.06.2011 20:16:06

Beamte bekommen keine Gehälter sondern Besoldungen.

Wer den TVL kennt, wird Verständnis für die Landesregierung haben. Die bundeseinheitliche Besoldung der Landesbeamten muss entsprechend der länderbezogenen Entgeltregelung für angestellte vorgenommen werden. Und die letzte Anpassung war schlechter als das 1 Prozent, das jetzt geboten wird, also gleiches Entgelt für gleiche Arbeit und zwar auch nocht zum gleichen zeitpunkt (Ultimo).

Wie sich heraus hören lässt, mein Mitleid hält sich in Grenzen. Wenn Angebot und Nachfrage nicht zusammen passen, einfach den AG wechseln.


@missmarpleneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.06.2011 20:19:50

Du spielst denen doch total in die Hände:

Logo, TVL-Bezahlung ist fast schon sittenwidrig.
Aber anstelle den anderen das zu missgönnen, was man selbst gerne hätte, wäre es wohl sinnvoll, für gerechte Bezahlung für alle zu kämpfen.
Jetzt gegeneinander zu arbeiten ist doch das Beste, was den AG passieren kann.
Lehrer halt. Die sind so Scheiße drauf, wenn es ums Durchsetzen von Forderungen geht, das ist zum Speien!


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: briefoeffner Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.06.2011 20:33:22

Vielleicht stimmen die Lehrer ja mit ihrer Arbeitshaltung "Dienst nach Vorschrift" ab. Würde das gut finden.
Allerdings hab ich da wenig Hoffnung. Die jungen unterbezahlten scheinen mehr daran interessiert zu sein, sich gegenseitig zu beweisen, wer der Beste ist.
Schade. Möglicherweise reguliert sich die Ungerechtigkeit durch künftigen akuten Lehrermangel.
Träumen ist ja erlaubt.


@rhaudaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: missmarpel93 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.06.2011 22:30:31

Wenn ich nicht mehr habe, brauchen die anderen auch nicht mehr.

Was mich ärgert ist, dass die meisten beamten die Bedingungen des TVL nicht einmal ansatzweise zur kenntnis nehmen. Vielleicht kapiert der eine oder andere, was da passiert und wie über Gehälter die Kollegien auseinander dividiert werden. Bei den letzten tarifstreiks hielt sich die Unterstützung verbeamteter Kräfte im Rahmen.

Die meisten von denen wissen nicht einmal , dass die Angestellten demnächst bis 67 (ab jahrgang 64) arbeiten müssen- und das ihnen das durch Änderung des BBesG ebenfalls ins Haus steht.


@ briefoeffnerneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bakunix Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.06.2011 07:13:21 geändert: 28.06.2011 07:14:27

Du schreibst: "...die meisten Lehrer sind links und wählen SPD, Grüne oder die Linken.

Das hängt vom eigenen politischen Standpunkt ab. Wenn man selbst im dunkelsten Kohlenkeller noch einen Schatten zu werfen in der Lage ist, ist natürlich alles jenseits dieser Farbe "links". Dass SPD und Grüne politisch links stünden, ist mir durch deren politische Taten noch nicht aufgefallen. Aber in Deinen Augen, lieber briefoeffner, bin ich sowieso verblendet.

Was soll daran politisch links sein, wenn, wie in Rheinland-Pfalz, 2000 Lehrerstellen eingespart werden sollen und den im Dienst befindlichen Kolleginnen und Kollegen ein Reallohnverlust für die nächsten 5 Jahre in den Entgeldzettel gemeiselt wird? Das ist neoliberale Politik in Reinform, so wie sie seit Jahren von diesen Parteien betrieben wird. Da haben CDU und FDP manchmal Probleme, wenn ihre Programmatik vom schlanken Staat von den vermeintlich links stehenden Parteien abgearbeitet wird.


Das ist wieder ....neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: galadriel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.06.2011 07:52:37

... so ein echtes Lehrerforum. Wenn ich das alles lese könnte ich platzen.

Ist schon mal irgendjemandem aufgefallen, wie gut wir es mit unserer Besoldung haben??? Vergleich das mal mit dem Durchschnittsgehalt eines Deutschen!

Und bevor jetzt wieder alle losbrüllen "schlechtbezahlteste Akademiker" oder "dem Aufwand nicht angepasst" oder "ungerecht" blablabla.....ja, sehe ich auch so!
ABER: Wir haben uns diesen beruf selbst ausgesucht, wohl wissend, dass man damit nicht reich wird. Und jeder von uns hat sich nach dem Studium mehr oder weniger auch das Bundesland bzw. die Region ausgesucht, in der man arbeitet.


Links, rechts, oben, unten.... gab es denn schon einmal eine Zeit, in der Lehrer NICHT gemeckert haben? Hab ich noch nicht erlebt....



.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.06.2011 09:37:42



 Seite: 1 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs