transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 12 Mitglieder online 03.12.2016 01:25:45
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Schülerin geht an meine Unterlagen"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 4 von 6 >    >>
Gehe zu Seite:
Einsichtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janne60 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.03.2012 21:38:09

Ich habe in einer Fortbildung des von mir so sehr verehrten Thomas Grüner gelernt: Einsicht kann man nicht einfordern. Wenn jemand etwas nicht einsehen will, dann will er eben nicht. Daran darf man sich weder aufreiben noch aufhalten. Es geht allein um das Fehlverhalten und um die Folgen, die der Betreffende daraus erfährt. Dazu braucht es keine Einsicht. Manchmal kommt diese ja auch ganz klammheimlich, nur würden viele es ja dann ums Verrecken nicht zugeben, deshalb: Gar nicht erst insistieren.


arme mitzekatze,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: schwingrid Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.03.2012 20:20:10

gräm dich nicht.

Der SL ist auf Nummer sicher gegangen. Nun kriegt Herzchen auf dem kleinen Dienstweg sowas von eingeheizt, dass ihr alle Ausreden nichts mehr nützen.

Was deine Tasche, Unterlagen, Pult etc. angeht, überlege dir vielleicht, wie du da vorbeugen kannst.

Möglicherweise muss der SL in solcher Lage diesen Weg gehen oder meint, er müsse es. Das musst du dir nicht anziehen. Aber nimm dir bitte die Zeit genau zu protokollieren - das schafft die Sicherheit, die für weiteres Vorgehen notwendig ist.

Gutes Schaffen!



Ich werde in Zukunft ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: mitzekatze Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.03.2012 20:34:03

... in dieser Klasse genau aufpassen und wichtige Unterlagen erst gar nicht mehr mitnehmen, sondern in meinem Fach einschließen.
Alles, was die Schülerin in Zukunft macht, werde ich genauestens festhalten. Z.B. die nichtgemachten HA gestern, das nicht mitschreiben des Tafelanschriebs, ...
Bei der Mutter ist wirklich nichts zu machen. Sie kommt selbst nicht klar, da Töchterchen macht was sie will.

Vielen Dnak für eure Unterstützung.


nur Mut!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hbeilmann Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.03.2012 20:42:07

Also zuerst einmal - nur Mut, du bist den richtigen Weg gegangen. Dass dein SL jetzt deiner Meinung nach einen "Rückzieher" gemacht hat, kann man zwar bedauern, aber auch verstehen. Ohne den Fall und vor allem die Schülerin genau zu kennen sollte die erste Strafe (außer in wirklich krassen Fällen, wenn sie dir zB zusätzlich noch Geld geklaut hätte) immer eine pädagogische sein und keine disziplinarische. Wenn sich solche Vorfälle dann wiederholen (und bei besagtem Fall wäre das schon die erste Wiederholung), können dann härtere Strafen folgen (verschärfter Verweis etc.).

Beobachte die Kameradin in Zukunft ruhig öfter mal sehr genau. Setz sie bei Tests komplett alleine, so dass sie gar nicht erst die Chance hat, abzuschreiben. Kontrolliere ihre Hausaufgaben penibelst. Lass es sie wissen, dass sie dein Vertrauen vorerst komplett verspielt hat und dass ihr Verhalten für den Rest des Schuljahres vorbildlichst sein muss.

Lass dich aber auch darauf ein, ihr nach einer gewissen Zeit zu verzeihen - natürlich nur, wenn sich ihr Verhalten spürbar gebessert hat und auch eine gewisse Einsicht erkennen lässt. Einsicht lässt sich zwar nicht einfordern, wie ein Vorredner schon dargelegt hat, aber für ein neues vertrauensvolles Miteinander ist Einsicht eine Vorbedingung. Ansonsten hilft nur lückenlose Kontrolle, so schade das auch sein mag.

Was mich aber am meisten den Kopf schütteln lässt ist das Verhalten des KL. Einem Kollegen derart in den Rücken zu fallen ist alles andere als fair und sicherlich einem kollegialen Miteinander nicht zuträglich. Hier würde ich ein klärendes Gespräch in Beisein des SL und evtl. auch des ÖPR einfordern.

LG,
hbeilmann


Bei aller Liebeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hesse Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.03.2012 15:15:30

Pädagogik hin, Pädagogik her: Von dem Schulleiter hätte ich auf der Grundlage Deiner Schilderung schon ein deutlicheres Signal erwartet - dazu habe ich mich ja schon weiter oben ausgelassen.

Meine Schulleiterin steht Gott sei Dank vor uns Lehrkräften, wenn es Probleme mit Schülern gibt, das habe ich selbst vor einigen Wochen erlebt - und man glaubt selbst gar nicht, wie gut einem so etwas tut...

Kopf hoch und laß Dir nicht von solchen Vorkommnissen den Spaß am Unterrichten und den Umgang mit den (meistens doch netten) Schülern und Schülerinnen vermiesen.


LG

Hesse


Das Ganze geht noch in die nächste Runde.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: mitzekatze Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.03.2012 19:09:50

Die Schülerin hat mich letzte Stunde nach meinem Sprechstundentermin gefragt, da ihre Mama das jetzt doch nicht so stehen lassen will. Ich habe ihr den Zeitpunkt genannt und ihr gesagt, sie solle aber vorher Bescheid sagen, damit der Termin auch Klar geht. Naja, bis jetzt habe ich nichts weiter gehört.

Mal sehen, wie lange das dauert oder ob es nur heiße Luft der Schülerin war.


cool bleibenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: schwingrid Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.03.2012 06:19:30 geändert: 12.03.2012 06:20:44

- das sei deine Devise. Und das hast du mit deiner Antwort auf das Terminersuchen bereits bewiesen.

Was Sus und deren Erziehungsverpflichtete wollen mögen außerhalb des Rahmens der Schulordnung, muss dich wenig kümmern. Du hast dein Teil regelrecht getan ...

Mit dem Verzeihen wäre ich vorsichtig, denn das hat m.E. zuviel mit unangebrachten Gefühlen zu tun. Du jedenfalls hast einen Grund dafür, vor der Klasse zu stehen.

Sei konsequent und lass dich nicht auf dummdödelige Auseinandersetzungen - schon gar nicht vor der Klasse - ein.

Das Verhalten des Herrn KL würde ich in einer GK thematisieren.


@mitzekatzeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hesse Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.03.2012 16:24:38

Warum war die Mutter nicht gleich bei dem Gespräch mit dem Schulleiter dabei???

Jetzt mußt Du aufpassen, daß Du nicht in die Defensive gerätst!
Leg Dir auf jeden Fall eine Strategie zurecht, denn die Mutter wird das gemeinsam mit dem Töchterlein (oder umgekehrt) so drehen wollen, daß Du am Ende die Dumme bist!

Nimm Dir daher auf jeden Fall einen Kollegen als Zeugen mit zu dem Gespräch, dem Du vertraust und der die Schülerin auch kennt!

Viel Erfolg!

LG

Hesse


Die Mutter ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: mitzekatze Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.03.2012 19:20:28 geändert: 12.03.2012 19:21:45

... hatte bisher kein Interesse an der Sache. Die ist noch nie zu einem Termin erschienen. Töchterchen macht ja nicht nur bei mir Zicken. Aber ein Gespräch mit dem Schulleiter hatte sie zuvor nie (KL macht ja nichts).
Sie war wohl überrascht, dass sie nicht vom SL rehabilitiert wurde, sondern der Schulleiter mir glaubte. Damit hat sie sicher nicht gerechnet. Genauso wenig damit, dass ich ihr die Aktion tatsächlich mit Nichtbewertung der entsprechenden Aufgaben "bewerte". Das passt ihr sicher nicht.
Da gibt es nur 2 Möglichkeiten.
a) Die Mutter will nach wie vor kein Gespräch. Die Tochter hat geblufft um mich einzuschüchtern.
b) Dei Tochter hat der Mutter "einen vorgeheult" und eine Reaktion der Mutter erzwungen.
Für a) spricht, dass die Mutter immer noch keinen Termin ausgemacht hat und die Tochter keinen Mucks dazu heute von sich gegeben hat. Ich habe sie allerdings nicht gefragt.
Ich denke das Ganze verläuft sich. Ich habe meine Unterlagen beisammen, falls die Mutter doch ncoh kommt. Dazu kommen noch einige weitere "Nichtleistungen". Aber irgendwann ist ja wohl mal "der Drops gelutscht" in dieser Sache.

P.S. Allein würde ich das Gespräch sicherlich nicht führen.


Neuer Vorfall kurz vor den Ferien ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: mitzekatze Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.08.2012 21:09:02

Im folgenden geht es nicht mehr um die Unterlagen, aber um die gleiche Schülerin.
Durch eine außerregelmäßige Stundenplanänderung (länger-fristige Erkrankung eines Vollzeitkollegen)rutschten die Physikstunden dieser Klasse immer in den Rand (letzte Stunde des Tages für die Klasse). Eine Stunde war dann nun die 7.Stunde nach der Mittagspause.
Die oben schon oft beschriebene Shülerin hatte auf diese Stunde "kein Bock" und versuchte öfter sich davor zu drücken. Sie ging dann zum Klassenlehrer und nannte ihre Beschwerden un durfte dann früher (d.h. nach der 6.Stunde) nach Hause, was häufiger vorkam. War der Kl nicht da, war sie auch anwesend.
Nun kam sie vor der letzten Stunde (Montag) vor den Ferien zu mir und nannte einen dringenden Termin beim Arzt und bot an eine Bescheinigung vom Arzt mitzubringen. Ich ließ sie dann gehen.
Die Bescheinigung bekam ich am nächsten Tag nicht. Auf Ansprache wollte sie die Bescheinigung dann bringen. Als diese am Donnerstag immer noch nicht da war, wollte ich sie am Freitag (Zeugnistag) noch nacharbeiten lassen. Das wollte der KL nicht und drohte ihr die fehlende Stunde unentschuldigt aufs Zeugnis zu setzen. Es ist aber letztendlich nichts passiert: Weder eine Bescheinigung noch eine unentschuldigte Stunde. Die Schülerin ist damit durchgekommen.
Nun überlege ich, was ich im nächsten Schuljahr mit dieser Schülerin mache und zwar ohne Kl. Die Schulleitung will auch nicht mit jeder Sache behelligt werden. Wie gehe ich vor, wenn sie wieder "blau macht"? So eine hartnäckige hatte ich noch nie. Natürlich beruft sie sich in der nächsten Stunde darauf, dass sie ja krank war und keine HA haben kann und überhaupt. Sie ist dann in der 10.Klasse.


<<    < Seite: 4 von 6 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs