transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 15 Mitglieder online 06.12.2016 03:59:15
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Müssen Lehrer bei Eltern anrufen, wenn das Kind fehlt?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 5 von 5 
Gehe zu Seite:
Selbstverständlich anrufen!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dmbdd Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.01.2014 10:12:38

Der gesunde Menschenverstand gebietet das doch - es geht immerhin um eine Grundschule.
Wenn ich hier einige Beiträge lese wie: "Ich verwende doch mein Privathandy nicht für dienstliche Belange", dann muss man sich nicht wundern, wenn in der Öffentlichkeit so kritisch über viele Lehrer gedacht wird.
Auch die Frage der Aufsichtspflicht gegenüber der Klasse ist kein Argument!
Aber so wie das im Eröffnungsbeitrag klingt, zeichnet sich die betreffende Schulleitung durch eine mangelhafte Organisation für derlei Fälle aus.
- Es muss einheitlich geregelt sein, dass angerufen wird, wenn das Kind eine Viertelstunde nach Unterrichtsbeginn nicht erscheint.
- Jeder Klassenlehrer muss eine Telefonliste der Eltern besitzen, auf die er sofort zurückgreifen kann.
- Jede Klasse muss regelmäßig darüber belehrt werden, wie sie sich in kurzer Abwesenheit des Lehrers zu verhalten hat, hierfür sind zwei oder drei Schüler zu bestimmen, welche verstärkt darauf achten. (Sowas kann man auch spielerisch trainieren)

In Sachsen gibt es entsprechende einheitliche Regelungen, die klar sind und funktionieren. Allerdings haben wir in Sachsen auch eine sehr geringe Schwänzerquote in den Grundschulen und überwiegend stabile Elternhäuser, so dass derlei Fälle selten auftreten - und wenn sie auftreten, besteht deshalb tatsächlich Anlass zur Sorge. In Bundesländern oder Städten mit einer tief verwurzelten Schwänzerkultur kann ich nachvollziehen, dass die Lehrer allmählich die Lust verlieren, die Eltern ständig anzurufen.


Lehrer?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: indidi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.01.2014 20:50:21

Die Frage ist ja auch nach wie vor: "Muss der Lehrer anrufen?"

Im KMS für Bayern steht ja "die Schule".
An meiner Schule ist das klar: Die Sekretärin ruft an.
(Bei uns ist 14 Zeitstunden in der Woche das Sekretariat besetzt)

Was aber, wenn es keine gibt?
Ruft dann der Rektor an, oder muss doch der Lehrer anrufen?


Und die moralische Seite ist ja auch nicht zu verachten.

Stellt euch vor, ein Kind kommt nicht an.
Weil es sowieso öfters unentschuldigt fehlt, kümmert man sich nicht weiter.
Das Kind wird Opfer eines Gewaltverbrechens.



Anneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.01.2014 20:54:44

unserer RS ist es wieder abgeschafft worden, weil die Sekretärin morgens 1 Stunde damit beschäftigt war, hinter Schülern herzutelefonieren.

Nun ist es jedem Lehrer selber überlassen, morgens zu telefonieren. Es ist aber schwierig, den Überblick zu haben, weil es ja Fachlehrerprinzip gibt.


Dann muss es auch jeder für sich entscheiden,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: starkedame Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.01.2014 05:53:57

Doch auch damit leben, falls Gesetze in der Richtung existieren, das Eltern, sollten sie von dem Fernbleiben nicht informiert werden, ob es jetzt schwänzen oder Verbrechen ist, klagen.

Dann kommt es wahrscheinlich auf den Dienstvertrag des Lehrers an, doch Schulterzucken, und mal sehen wer sich kümmert ist falsch.


Fachleherprinzipneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: missmarpel93 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.01.2014 16:40:50

Wie soll das funktionieren?

Die Klassenlehrer haben ja nicht zwangsläufig in der ersten Stunde Unterricht in ihrer Klasse. Es kann also maximal der Fachlehrer der ersten Stunde kontrollieren. Fehlt ein Schüler, dann läßt er erst einmal die Gruppe allein mit einem Arbeitsauftrag zurück und geht ins Sekretariat, um nachzufragen, ob der betreffende Schüler von den Eltern telefonisch für den Tag abgemeldet worden ist? Anschließend stellt er sich in die Warteschlange, um an das Telefon zu kommen, um die Eltern zu informieren. Beim Anruf erfährt er dann, dass das Kind selbstverständlich in der Schule ist, allerdings mit dem Wahlpflichtkurs auf Exkursion ist.

In einem großen System (Gesamtschule mit 1200 SuS der SekI) ist das nicht machbar. Am ehesten wissen noch die Klassenleitungen bescheid, nur einige Klassenlehrer sehen unter der Woche evtl. ihre gesamte Klasse während einer Doppelstunde, ansonsten je nach Fächern nur Teilgruppen. Das ist Folge der Fachleistungs- und Neigungsdifferenzierung. An einer GeS kann man das natürlich auch auf die Abteilungsleitungen delegieren. Die werden sich freuen


@missmarpelneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.01.2014 17:07:51 geändert: 30.01.2014 19:46:16

Kannst du eigentlich immer nur schwarz-weiß?

Auch beim Fachlehrerprinzip kann es funktionieren.

Jeder Lehrer macht zu Beginn der 1. Stunde Anwesenheitskontrolle anhand des Klassenbuches.


1) Kevin fehlt - hat aber gestern schon gefehlt - also uninteressant

2) Mark fehlt - ist aber laut Kurzinfo (Zettel von der Sekretärin noch im Lehrerzimmer) vor 8:00 telefonisch krank gemeldet.

3) Sabrina fehlt - Mitschüler wissen, dass sie krank ist - also auch nicht dringend

4) 3 Schüler aus dem selben Dorf fehlen - Mitschüler wissen: Bus hat Verspätung - also auch uninteressant

5) Nicole fehlt - keiner weiß was - also Namen auf nen vorbereiteten Zettel => Mitschüler geht damit zum Sekretariat => Sekretärin telefoniert.

Schon ist alles geregelt.

Die Lehrer stehen auch nicht am Telefon Schlange.

Diese Überprüfung kostet den Lehrer in der 1. Stunde 3 Minuten. Und der Klassenlehrer wäre in der geschilderten Situation auch nicht schlauer als ein Fachlehrer.

Bei Kursen könnte es etwas schwieriger werden, weil man da nicht das Klassenbuch vorliegen hat.

Alles ist machbar.

Bei einem solch großen System, wie ihr es habt, gibt es ja wohl auch mehr als eine einzige Sekretärin.

Sicher kommt es dabei auch auf das Alter der Schüler und die Art der 'Klientel' an. Das ist dann Entscheidung der Schulleitung.


@klexelneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: indidi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.01.2014 19:02:21

An den Schulen meiner Kinder (Gymnasium 1000 Schüler und Realschule 700 Schüler) funktionierte das genauso so wie von dir beschrieben.

Der 1. Lehrer der morgens in der Klasse war checkte die Anwesenheit und ein Schüler wurde dann ins Sekretariat geschickt wo die Sekretärinnen notfalls weiter nachforschten.




bei uns an der Schuleneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hbeilmann Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.01.2014 22:04:43

hängen die Sekretärinnen jeden Morgen eine Liste mit den an _diesem_ Tag krank gemeldeten Schülerinnen und Schülern aus. Gelegentlich erscheinen dort sogar Kinder, bei denen die Eltern angerufen haben, dass sie sich 5min verspäten werden. Jeder Fachlehrer, der in der ersten Stunde unterrichtet, ist verpflichtet, sich dort vor Unterrichtsbeginn zu informieren. Fehlt ein Schüler, der nicht auf der Liste erscheint und nicht auch schon an den Vortagen krank war, sollte das ans Sekretariat gemeldet werden. Wie schnell diese Meldung erfolgen soll, ist nicht ganz genau geklärt. Nach der Lektüre dieses Threads werde ich da aber mal bei der SL nachfragen.


Erfahrung, beschränkteneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: missmarpel93 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.01.2014 22:22:07 geändert: 30.01.2014 22:25:48

Klappt bei Kurs-Systemen so gut wie überhaupt nicht.

Das Klassenbuch hat dann nämlich nur eine bedingte Rolle, dafür gibt es Kurs-Mappen. Mehr als das Fehlen eines Schülers kann kein Lehrer feststellen.

Also notiert er das Fehlen und gut ist es. Im zweiten Schritt schreibt er noch eine Abwesenheitsmeldung an den zuständigen Klassenlehrer - entweder noch am gleichen Tag oder am Ende der Woche.

BTW Sekretärinnen; für 1300 SuS 2,25 Vollzeitstellen. Bei Ganztagsschule bedeutet das Schichtdienst. In der kernzeit zwischen 9:00 und 13:30 Uhr sind dann ggf. alle 3 Personen da, von 7:45 bis 9:00 Uhr maximal 1 Sekretärin.


<<    < Seite: 5 von 5 
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs