transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 478 Mitglieder online 05.12.2016 21:57:15
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Alt und verbraucht oder erfahren und klüger?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 6 >    >>
Gehe zu Seite:
Ich beneide dich,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: overfifty Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.03.2012 19:15:53

angel, dass du so positiv an deine Pensionierung herangehst. Ich habe auch nur noch ein paar Jahre (bin längst oversixty). Allerdings sind zwei meiner Kinder von der Sorte, die in der Schule nix getan haben, das dann später schwer bereuen und zu einer Zeit, in der die Eltern langsam mal ihr Geld ganz gern für sich hätten, noch einmal durchstarten. So ist also an einen Übergang in die nächste Lebensphase noch nicht zu denken. Ich denk auch lieber nicht so viel daran, denn mir ist absolut nicht klar, wie sie aussehen soll. Da muss mir erst mal eine Idee kommen. Auch so ein Problem: Schule füllt ein Leben- wie weit darf man da gehen? Wenn man älter ist, lässt man das nicht mehr so zu. Ich habe jedenfalls inzwischen viel mehr Distanz zum Job als früher, Ärger sackt schneller, einiges prallt einfach ab. Ist das Notwendigkeit oder Egoismus? Oder notwendiger Egoismus?


@overfiftyneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: unverzagte Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.03.2012 19:21:31

für mich ist das notwendiger egoismus. ich bin zwar noch weit von meiner pensionierung entfernt, kann aber deine erfahrung teilen, dass mittlerweile ein bitteres lächeln kostet, was früher aus dem sattel geworfen hätte.
wäre doch auch arg, wenn mit der erfahrung die gelassenheit ausbleiben würde...


@overfifty:neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: angel19 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.03.2012 19:25:58 geändert: 04.03.2012 19:27:11

Da du mich gerade direkt angesprochen hast: Ja, nach meiner Erfahrung ist das notwendiger Egoismus - übrigens auch den eigenen Kindern gegenüber. Mir haben deutliche Anzeichen einer Überarbeitung (heute sagt man ja burnout dazu) gezeigt, dass ich meine Haltung meinem Beruf gegenüber schnellstens ändern muss, wenn ich von der Pensionierung etwas haben will. Dazu kommt, dass mein Mann (im gleichen Alter und im gleichen Job) schon weitaus länger darüber nachdenkt, wie und wo wir beide und jeder für sich ab 64 oder 65 leben könnten.
Unser Sohn, der mit 24 noch einige Zeit mit Auslandssemester, Master- und Doktorandenjahren zubringen wird, hat uns dringend geraten, nicht soviel darauf zu achten, wie lange er uns noch "braucht", sondern auf unser eigenes Gefühl zu reagieren.
Er und auch seine Schwester sind der Meinung, dass sie sich allmählich nicht nur regional vom Elternhaus lösen sollten und wollen, sondern auch finanziell.
Ich hoffe, das bleibt so!
Dir wünsche ich gute Ideen, Träume und Wünsche für die Zeit "danach" - es gibt so viel Tolles, was "wir Alten" noch tun können!!
angel


Wie bereitetneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: overfifty Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.03.2012 18:52:41

ihr euch denn jetzt schon auf die Pensionierung vor? Kann man dafür üben? Ok, ich nehme mir schon mehr Zeit zum Ausruhen und kann ganz gut mal eine Zeit lang Privatmensch sein. Aber irgendwie muss man sich, glaube ich, an diese Zeit anschleichen, indem sich man sich für anderes öffnet. Ich werde die Verbindlichkeit des Lehrerlebens (Dabei hasse ich das frühe Aufstehen wie zu meiner Anfangszeit!) und vor allem den Kontakt mit anderen Menschen vermissen.


noch malneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: frauschnabel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.03.2012 19:05:21

kurz zur Eingangsfrage
Als ich in den Schuldienst (meine jetzige Schule) eintrat, da war ich nicht mehr unter 30 aber "die Alten" haben mir zu jeder Zeit Halt und gute Tipps gegeben, mal wenn ich gefragt habe udn mal wenn sie sich das "Elend" nicht mehr mit ansehen konnten, weil ich mich schlicht weg kaputt gemacht habe vor lauter Eifer und Idealismus.
Aber niemals haben sie mich ausgebremst oder waren betrübt wenn ich ihren Rat nicht angenommen habe. Mit der Zeit konnte ich Tipps und Kniffe "zurückgeben" und so lernen, wachsen udn profitieren wir alle voneinander.
Hört sich nach rosa heile Welt an? Ist es mit einigen Kollegen in dieser Hinsicht auch. Nicht mit allen und nicht immer aber so wie es ist, ist es gut.


@frauschnabelneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.03.2012 20:12:21

Nix rosarote Welt - bei mir war es genauso, wenngleich ich
bereits mit 24 "bei uns" ankam.


Na ja, als 63.-jähriger mit jetzt insgesamt knapp 8 Jahrenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lupenrein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.03.2012 20:31:13 geändert: 05.03.2012 20:34:39

"einschlägiger" Berufserfahrungen (mit dem Öffentlichen Dienst an sich, dem Beamtentum hier, den Angestellten dort, den Befindlichkeiten mancher Kollegen, der unterschiedlichen Wahrnehmung von Arbeitsbelastung, Stress,"Brüsseler Spitzen",
des mir selbst Bewusstmachens der eigenen doch sehr komfortablen Berufssituation etc.) kann ich nur sagen, dass bei mir die positiven Elemente meiner Berufswahl gegen Ende meines beruflichen Lebens die negativen Elemente bei weitem überwiegen.

Wenn ich bedenke,
dass ich am Montag, dem 01.04. 1963 mit damals 14 Jahren meinen ersten Arbeitstag als Lehrling des Elektroinstallateur-Handwerks gleich mit Hammer und Meißel an einem Neubau begann - mit fatalen Folgen für meine linke Hand (sie war gleich am ersten Tag einige Male mit voller Wucht von meinem 1 1/4kg-Fäustel getroffen worden, weil ich den Meißel verfehlte, erst aus Unerfahrenheit, später am Tag dann, weil ich absolut groggy war) - ,
dass mein Abschluss als Elektroingenieur in diesen Tagen auch schon 38 Jahre her ist,
geht es mir sehr gut.
So gut, dass ich ernsthaft überlege, mich als Konrektor einer Grundschule im Nachbarort zu bewerben.

Mehr Arbeit - ja! Neue Dinge: bestimmt! früher zu Hause: weiß nicht, aber wahrscheinlich
kürzerer und damit deutlich preiswerterer Anfahrtweg: Jaaa


Oooch lupi,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.03.2012 20:45:02 geändert: 05.03.2012 20:50:22

So sehr ich dein Engagement schätze und bewundere und deine Vielseitigkeit anerkenne, denn du gehörst sicher eher in die Kategorie: erfahrener und klüger, aber: tu das doch der Grundschule nicht an. Nicht dass ich an deinen Fähigkeiten zweifele, aber du wirst dort doch höchstens 2-3 Jahre bis zur Pensionierung / Verrentung sein, d.h., gerade wenn du richtig fit eingearbeitet bist, ist schon wieder Schluss. Das bringt doch auch viel Unruhe in solch eine Schule.

Wir hatten dieselbe Situation nach der Auflösung der vielen Orientierungsstufen in Niedersachsen. Das waren ja eigenständige Schulen, deren Schulleiter und Konrektoren ganz plötzlich alle keine Heimat mehr hatten und irgendwo geparkt werden mussten. Die meisten hatten vor über 30 Jahren diese Oris mit aufgebaut und waren ohnehin kurz vor der Pensionierung. So auch bei uns. Da kamen SL und Konrektor gleichzeitig neu zu uns als Schulleitung. War für alle Seiten schwierig. Und als es rund lief, waren sie schon wieder weg... Was haben wir uns nach Kontinuität gesehnt, gerade zu einer Zeit, wo im niedersächsischen Schulwesen ständig eine neue Sau durchs Dorf getrieben wurde.



Einfach nur enttäuschtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: clausabc Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.03.2012 21:46:06

Schön zu lesen in wie vielen Kollegien die Schere zwischen Jung und Alt durch Respekt vor der jeweilige Generation, geschlossen wird. Leider kann ich davon nur Träumen. In meinem Kollegium (5 Lehrerinnen und ein Lehrer) ist die nächst Jüngste nach mir 20 Jahre älter und dann springts gleich auf 30 Jahre Altersdiffenrenz. Das bekomme ich fast täglich zu spüren. Sie sind müde und empfinden mich als zu hibbelig zu viele fixe Ideen, deren Umsetzung eine Umstellung bedeutet. Den Spruch "Is' ja ne nette Idee aber ich denke wir machen es so wie immer.." kann ich nicht mehr hören. Am Anfang hab ich mich wahnsinnig geärgert, wie man mich in meinem Tatendrang so ignorieren kann. Ich will schließlich nix Böses. Ich lebe für die Schule und Lehrer sein ist mein absoluter Traumjob. Ärgern tu ich mich nicht mehr, das verbraucht zuviel Energie. Ich mache weiterhin meine Vorschläge, wohlwissend das sie eigentlich niemand an der Schule hören will... Dabei geht es mir nicht darum, dass mir letztendlich doch mal jemand zuhört. Ich habe vielmehr Angst davor, dass wenn ich es lasse, ich genauso werde.


@clausabcneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janne60 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.03.2012 21:47:43

Da hilft nur: Versetzungsantrag!


<<    < Seite: 2 von 6 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs