transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 5 Mitglieder online 11.12.2016 03:22:01
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Hat jemand von euch schon die in NRW geforderte individuelle Kompetenz-orientierte Rueckmeldung nach Klassenarbeiten automatisiert' "

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
@lupineuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: missmarpel93 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.10.2012 18:44:06

HAst Du dir schon einmal den Kompetenzcheck in mathe live angesehen?

Ich würde den an deiner Stele umstricken und zwar bezogen auf die einzelnen Aufgabenstellungen. Empfehlenswert sind vier Raster:

a) das kannst Du schon
b) da bist Du fast sicher
c) da bist Du noch unsicher
d) das kannst Du noch nicht

a) ist zu vergeben, wenn Aufgaben (Problemstellungen)zu über 80% richtig gelöst werden können

b) ist dran, wenn mehr als 55% einer Aufgabe zufriedenstellend bearbeitet sind

c) ..., wenn mehr als 30% hinreichend bearbeitet worden sind

d) für die Nullchecker


Bin auch in NRWneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.10.2012 00:08:44

habe davon aber noch nichts gehört - könnte das Gesa-
spezifisch sein? Oder nur auf Mathe bezogen? Als
Fachkonferenzvorsitzende müsste mir das doch sonst bekannt
sein.



Mir geht es da wie ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: mitzekatze Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.10.2012 09:47:55

... bger. Als Fachkonferenzvorsitzende Mathe (RS NRW) habe ich da auch noch nicht von gehört.
Seit wann ist das so?
Ist das an allen Schulformen so? Dann hätte ich ja etwas wesentliches verpasst.


@missparpel: Ja, habe ich, und ich habe auch von Herrnneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lupenrein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.10.2012 09:52:39 geändert: 21.10.2012 17:42:20

Schmidt, einem der Autoren von mathe live anlässlich eines Lehrgangs zum Thema "Leistungsbewertung in heteregenen Lerngruppen" oder ähnlich in der Wolfsburg in Mülheim darüber gesprochen.
Ich weiß, dass da in Richtung Kompetenzraster noch was kommt.
Was du vorschlägst, will ich auch machen bzw. haben wir bereits in der Parallelarbeit für die 7 gemacht.
Wahrscheinlich werde ich, um nicht auch noch Anteile unterschiedlicher Kompetenzen je Aufgabe aufbröseln zu müssen (das wäre dann Glaube mal Glaube), einfach eine Aufgabe zu 100% dieser, andere aufgaben zu 100% jener Kompetenz zuordnen.
Bei den Aufgaben fündig werden kann man bei "Bildungsstandards Mathematik konkret" Cornelsen
"10.000 Aufgaben Mathematik", Cornelsen, wo man sogar einstellen kann, welche Art von Aufgabe man will.
Das gehört meiner Meinung nach auch zu einem Paket "Kompetenzen": Aufgaben zur Einführung, zur Festigung und Beispiel-Aufgaben zur Klassenarbeit.
Die Arbeit geht einem nicht aus...
Wer mehr sucht, wird beim Institut Beatenberg (Schweiz) oder z. B. in Hamburg (da gibt es ein Raster, das mit dem Namen Patzer verbunden ist, fündig
Aaaber: alle haben inhaltsorientierte Kompetenzen zum Inhalt...


inhaltliche Kompetenzenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: missmarpel93 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.10.2012 10:59:34

Bei Leistungsüberprüfungen vulgo Klassen- oder Kursarbeiten steht die Überprüfung inhalaltlicher Kompetenzen (Fähigkeiten und fertigkeiten) im Vordergrund. Daneben kommen dann noch Umgang mit mathematischen Hilfsmitteln (Werkzeugen), der umgang mit mathematischen Formalismen (Formpunkte) und der Umgang mit Maßeinheiten (Maßeinheitenpunkte).

Wenn man kompetenzbasierte Aufgabenstellungen entwickelt, dann muss man m.E. auch nur die für die Problemlösung wichtigste Kompetenz bewerten. Andere, übergeordnete Kompetenzen würde ich subsumarisch am Ende der Arbeit - und zwar für die Arbeit als Ganzes - bewerten, so wie das mit den Form- und Maßstabspunkten bei der ZP10 derzeit auch geschieht.


Bei unsneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: supermom4 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.11.2014 20:53:37

weiß nur ich (durch dieses Forum) davon.
Jetzt macht die Deutschlehrerin meiner Tochter auch solche Lern- und Förderempfehlungen unter die Arbeit. Ist das jetzt verpflichtend? Wenn ja, wo finde ich das?
Macht ihr das auch?


Mittlerweile bin ich an meiner alten Gesamtschuleneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lupenrein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.11.2014 21:14:08

in die Rente verabschiedet worden, habe aber sofort eine neue Vertretungsstellein einer 5 bekommen.
Da arbeiten wir gerade am Schullehrplan u.a. in Mathe, den stricken wir um auf die Kompetenzen.
Außerdem arbeiten wir, um schon in der 5 und in der 6 etwas in Richtung G- oder E- Niveau sagen zu können, mit einer erweiterten Notenskala, die über 8 Stufen geht: Stufe 6 ist die 1+ im Grund-Niveau, darüber kann man Aufgaben zum e-Niveau lösen etc. etc.
Die kompetenzorientierte Rückmeldung ist jetzt in die regelmäßigen Lernentwicklungsgespräche eingebaut, bei denen auf die Kompetenzfelder individuell eingegangen wird.

So ganz fit bin ich darin aber noch nicht.

"Du kannst so alt werden wie ´ne Kuh und lernst immer noch dazu!"... oder so.


Danke neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: supermom4 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.11.2014 18:39:54

für die schnelle Rückmeldung. Klingt echt kompliziert.
Aber eine Vorschrift oder so etwas kannst du mir auch nicht nennen?


Da lob ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ohneschule Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.11.2014 19:29:48 geändert: 28.11.2014 19:46:42

ich mir meine Lehrerzeit.

Damals formulierten wir Lernziele, die in ein Grobziel und Feinziele unterteilt waren.
Es gab so grob kognitive, affektive, instrumentelle und permanente Lernziele.

Wie schön, dass ich diesen Kompetenz"wahnsinn" nicht mehr mitmachen muss.

In seinem Buch "Geisterstunde. Die Praxis der Unbildung. Eine Streitschrift" lässt Prof. Liessman kein "gutes Haar" an der Kompetenzorientierung (S. 45 ff).

Ich empfehle auch die Rezensionen bei "amazon".


Ein ganz anderer Gedanke dazu:neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rfalio Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.11.2014 20:03:56

Wie sieht es denn mit der juristischen Überprüfung durch die Verwaltungsgerichte aus?
Jahrzehnte lang wurde uns eine "transparente", mit Zahlenwerten kontrollierte Benotung aufgezwungen, damit ja alles richterlich überprüfbar- und nachvollziehbar wird.
Bepunktbarkeit => Gleichbehandlung => Gerechtigkeit => Überprüfbarkeit.
Da krieg ich aber bei dem o.a. Link
http://www.w-f-sch.de/materialien/veranstaltungen/2012-02-29_ziffernnoten/dokumentation/Tagung_Ziffernnoten_Workshop_11.pdf
meine Probleme.
Ob nicht doch wieder, wie so oft, ein neuer Ansatz in der Pädagogik an den juristischen Normen scheitern muss!

Abgesehen davon sehe ich immer wieder, dass sowohl Schüler als auch Eltern mit diesem Kompetenzengeschwurbel absolut überfordert sind!
Sie wollen die klare Ziffernnote.
Und: Für die Schüler ist eine Leistungserhebung mit dem Schreiben einfach abgeschlossen! Selbst wenn du ihnen differenzierte Übungsangebote an die Hand gibst, das dann auch noch strikt kontrollierst, dann werten sie das mehr als Schikane als als Chance!
Und da fehlt es in unserer Gesellschaft am Willen und an der Einsicht, dass Lernen per se ein Gewinn ist!
Wenn ich meinen Schülern erzähle, dass ich seit meinem Staatsexamen mehr gelernt habe als vorher, ernte ich bei den meisten nur Kopfschütteln.
Alle Welt redet darüber, dass wir uns lebenslänglich fortbilden müssen, aber fast keiner der relevanten (Eltern) sagt es den Kindern!
Vielleicht müssen wir mehr die Eltern erziehen als die Kinder?
So, jetzt bin ich vom Hundertsten ins Tausendste gekommen.
Macht nix.
rfalio


<<    < Seite: 2 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs