transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 511 Mitglieder online 05.12.2016 21:43:31
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Welche Vorurteile ein/e Deutsche zu einem/er Chinese?begründen bitte."

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
zu Vorurteilenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: jamjam Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.09.2004 10:30:06

ich habe immer gedacht ich wäre Vorurteilsfrei erzogen - bis ich als Erwachsene zum ersten Mal mit Südländern zu tun hatte. Es hat mich furchtbar erschrocken zu erkennen, wie viele Vorurteile sich angesammelt haben.
Ich denke jeder Mensch hat Vorurteile. Ihm bewusste und unbewusste. An Beispielen bestätigte oder solche die er revidiert hat.
(meine Vorurteile gegenüber Briten und Amis sind bisher immer bestätigt wurden, hoffentlich treffe ich da mal ein anderes Exemplar, sonst sind dieVorurteile bald nicht revidierbar )

zu Chinesen fallen mir immer die Rebellen vom Yang Chang Po (ist das richtig geschrieben? ein.
Da gibt es nette und unfreundliche, sympathische und unsympathische, mutige und feige. Nur eines hatten alle gemeinsam. sie waren sehr höflich.


hm,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sumpfeule Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.09.2004 12:08:25

die chinesen die ich "kenne" sind alle sehr nett und höflich, meistens gut aufgelegt, eifrig und schnell, und sie kochen gut
vielleicht kenne ich nur chinesen die im restaurant arbeiten ...

aber als ich eine der netten damen mal privat im supermarkt getroffen habe war sie immernoch sehr freundlich und nett und hat sich ehrlich gefreut mich zu sehen - genau wie ich mich



Traurig, viele Mißverstehen, aber doch es geht, denn jede hat doch etwas positiv oder negative zu andereneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: paulcelan Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.09.2004 16:59:27

interressesante Diskussion. Dovon erfahre ich, wie die Deutsche zu einem/er Chinese denken. In Wirklichkeit leben wie hier ganz ähnlich wie ihr dort in Deutschland. Und zwar, wir essen, trinken, arbeiten, heiraten, lachen, weinen,und sogar streben. Lebendig kann alle sein.
Am wichtigsten muss man das Leben genießen können. Die Chinese haben auch die positiv, wie die Deutsche negativ haben.
ein chinesisches Sprichwort:wenn man sich an etwas gewöhnt, dann werden alles näturlich sein.
Ja, wenn Sie China kennlernen, erst dann können Sie die Chinese verstehen. Weil jede hat seine eingene Gründe, zu sein und zu sein gewesen.



nicht traurig seinneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.09.2004 22:13:31

vorurteile sind immer missverständnisse und verallgemeinerungen.
wenn ich über chinesen denken würde was ich aus eric ambler krimis erfahre, dann wären chinesen vor allem geschäftstüchtig.
ganz sicher sind die meisten chinesen in wirklichkeit nicht reiche geschäftsleute.
was wirst du mit den mitteilungen die du jetzt bekommen hast, machen?


ganz neue Erfahrung, werde einen Text darüber schreibenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: paulcelan Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.09.2004 17:56:15

Hallo,Mitglieder,
danke ihnen sehr, für die vielfältige Mitteilung.
Was ich hier bekommen habe, unterschiedlich als ich gedacht habe. Eigentlich treffe ich in China vielmals die Ausländern. Ich frage sie niemals solche Frage. Aber ohne Zweifel gaben sie mir einen gute Eindruck. Ich bin erstmal in einem deutschsprachigen Chat-Online. Diese Diskussion gabe mir viele Spraß.Im Text habe ich viel zu schreiben.
Vielleicht später noch weitere Informationen sammeln, und dann eine Lektion schreiben.
Doch ich muss mich noch es überlegen.

Also Tschüs,
und gute Nacht



alsoneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: physikass Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.09.2004 19:04:19

ich weiß nicht ob es noch hilft: aber was ich denke, ist, dass Chinesen ein sehr schlaues Volk sind und technisch sehr gut entwickelt sind, wobei das ja meist auch eher die Japaner sind. Und zu den Vorurteilen gegenüber Deutschen wollte ich sagen: Ich finde nicht, dass Deutsch sparsam sind ... aber wenn die Chienesen das über uns denken, dann scheinen sie wohl ziemlich verschwenderisch zu sein, oder? Denkt ihr, dass wir sparsam sind? Ich denke nicht ... wir leben doch total in der Wohlstandsgeselltschaft und schmeißen total viel Geld zum Fenster raus...


Ich gebe meinen Senf auch noch dazu...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: elefant71 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.09.2004 21:03:28

Für mich sind Chinesen weise. Hat wohl irgendwie mit dem Buddhismus zu tun. Über "Traditionelle Chinesische Medizin" habe ich einiges gelesen. Das ist auch Weisheit, die auf jahrhundertelanger Erfahrung und Weitergabe dieser Erfahrung (Tradition) beruht.

Und dann fällt mir auch das "Füße einbinden" ein.

Insgesamt denke ich, dass die Chinesen ein sehr kultiviertes Volk sind bzw. waren. Ob das mit dem Kommunismus immer noch so ist, weiß ich nicht. Ich kenne keine Chinesen persönlich.


...was man im Netz so findet... ;-)neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: thomas Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.09.2004 00:36:02 geändert: 23.09.2004 01:06:12

"Ein Vorurteil ist eine Meinung, die unentbehrlich für den Träger des Vorurteils geworden ist.

Vorurteile sind nicht notwendigerweise abwertend. Zu den aufwertenden Vorurteilen kann die Sicht des Verliebten auf den Geliebten, der Blick auf die eigene Nation oder das Vertrauen eines kleinen Kindes in die unbegrenzten Fähigkeiten und Kräfte des Vaters gezählt werden.

Vorurteile sind jedoch oft negative oder ablehnende Einstellungen einem Menschen, einer Menschengruppe oder eines Sachverhaltes gegenüber. Vorurteilsbildung wird als Übergeneralisierung interpretiert, bei der unzulässigerweise von einzelnen Eigenschaften eines Individuums auf Eigenschaften aller Individuen einer Gruppe geschlossen wird. Vorurteile besitzen einen emotionalen Gehalt und deutliche, stereotype Überzeugungen. Sie implizieren oft negative Gefühle, Handlungstendenzen oder diskriminierende Handlungen.

Das Vorurteil hat viele Eigenschaften gemeinsam mit dem Stereotyp. In der Sozialpsychologie spricht man auch vom sozialen Vorurteil. Damit beziehen sich soziales Vorurteil und Stereotyp beide auf soziale Gruppen.

Die klassische Definition des Vorurteils stammt von Gordon W. Allport und seiner Arbeit "The nature of prejudice - Die Natur des Vorurteils" von 1954. Er sagt, das Vorurteil besteht aus zwei Komponenten: der Einstellung und der Überzeugung.

Das Vorurteil wird durch folgende Merkmale charakterisiert:

1. es ist ein voreiliges Urteil, d.h. ein Urteil, das überhaupt nicht oder nur sehr ungenügend durch Reflexionen oder Erfahrungen gestützt wird, oder es wird sogar vor jeglicher Erfahrung/Reflexion aufgestellt
2. es ist meist ein generalisierendes Urteil, d.h. es bezieht sich nicht nur auf einen Einzelfall, sondern auf viele Urteilsgegenstände
3. es hat häufig den stereotypen Charakter eines Klischees und wird vorgetragen, als sei es unwiderlegbar
4. es enthält neben beschreibenden oder theoretisch erklärenden Aussagen direkt oder indirekt auch richtende Bewertungen von Menschen, Gruppen oder Sachverhalten
5. es unterscheidet sich von einem Urteil durch die fehlerhafte und vor allem starre Verallgemeinerung"

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Vorurteil

Interpretation: wer beispielsweise als Vorurteil aufführt, Chinesen sind schlau, ist:
a) entweder in die Chinesen verliebt, selber Chinese oder hat 'nen chinesischen Vater - oder
b) jemand, der schlau negativ besetzt...


vorurteileneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dafyline Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.09.2004 02:09:45

oder/und vorgefasste meinungen über menschen oder gar über ganze völker habe ich grundsätzlich nicht. warum auch?
ich finde es spannend, menschen aus verschiedenen regionen und ländern kennenzulernen und mir selbst ein bild von ihnen machen zu dürfen.
und ich freu mich, wenn andere mir gegenüber ebenso vorurteilslos sind.

dafyline


ich denke eine Welle nach, und finde, bis nun noch keinen Eindruck, Deutsche sind verschwenderisch .neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: paulcelan Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.09.2004 04:12:43 geändert: 23.09.2004 11:10:50

Hallo,
Was ganz wichtig ist, ist Effizienz. sonst, viel Verschwenderischkeit.Es bedeutet nicht nur, jemand sparsam ist. Ich finde,die Einzelne und die Gesellschaft bei uns, was nun tun, viel zu viel Verschwenderischkeit.Schade

Fuer ein Mitglieder


<<    < Seite: 2 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs