transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 14 Mitglieder online 10.12.2016 06:34:05
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "linkshänder"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 6 >    >>
Gehe zu Seite:
dankeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: jamjam Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.09.2004 21:21:47

für eure vielen tipps.

mein bruder schreibt auch mit so einer abgewinkelten hand und er schreibt sehr ungerne längere texte.
das möchte ich meinem sohn (und meiner tochter später) ersparen.


noch ein linkshänder ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rdaneel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.10.2004 13:45:31

Hallo zusammen ,

ich bin ebenfalls Linkshänder.

Da ich gerade vorher einen Thread zum Thema Vorurteile gelesen habe fällt mir folgendes ein:

Wir Linkshänder sind nachgewiesener Weise deutlich intelligenter als Ihr armen Rechtshänder - daraus folgt: Dein Nachwuchs wird schon alleine die für Ihn beste Methode finden, mit links zu schreiben.

Ich persönlich schreibe mit der gleichen Handhaltung, wie der Durchschnitts-Rechtshänder. D.h. ich verdecke das Geschriebene mit meiner Hand. Wenn ich Linkshänder sehe, die von "oben" schreiben oder das Heft verdrehen etc. amüsiere ich mich jedesmal köstlich - ICH kann so nicht schreiben.

Durch meine Methode verwische ich zwar die Schrift (je nach Schreibutensil mehr oder weniger) auf der anderen Seite führt das aber dazu, dass ich Geschriebenes nicht ohne weiteres wieder lesen kann (ohne die Hand wegzunehmen). Dadurch bin ich "gezwungen" mir das Geschriebene sofort einzuprägen.

Zusammenfassend:
Hier wird an vielen Stellen gesagt, Kinder lernen aus sich heraus oder gar nicht. Das gilt für mich dann auch für die Schreibhaltung. Durch Ausprobieren findet jedes Kind die Schreibhaltung, die zu ihm am Besten passt.

Gruß
R. Daneel


Mein Neffeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.10.2004 18:29:41

ist auch Linkshänder und hat in der Schule immer sehr darunter gelitten. Mein Bruder und seine Frau haben ihn aber immer gefördert und z. B. Linkshänderschere und auch Küchengeräte für Linkshänder gekauft. Genauso wie man Kindern Tipps geben kann und sollte für HA, sollte man dies auch für die Schreibhaltung. Das tue ich doch bei meinen rechtshändigen Söhnen auch. Ich bin nämlich der Meinung, dass man zwar viel aus eigener Erfahrung lernen kann, aber das ist oft auch der härteste Weg. Warum soll ich da den Lernvorgang nicht vereinfachen?
silberfleck


Und noch einneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: pefi72 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.10.2004 22:20:47

Erfahrungsbericht einer Linkshänderin: Ich habe auch die Handabknick-Methode gewählt und bin nicht besonders gut damit gefahren. Bis heute ist meine Schrift unleserlich, besonders an der Tafel, was für mich als angehende Grund- und Sonderschullehrerin natürlich nicht besonders lustig ist. Schlimmer als die dauernde Kritik an meiner Schrift war aber die dauernde Verkrampfung dabei, die dazu führte, dass mein linker Arm wegen Überlastung immer wieder mal(z.B.beim Federballspielen) zu zittern anfing, schmerzte und ein paar Tage ausfiel. Falls es also eine Möglichkeit gibt, eine Schreibhaltung anzutrainieren, kann ich das nur empfehlen. Zudem würde ich viel Linkshänder-Equipment kaufen, dass es ja mittlerweile gibt (Füller, Spitzer, Schere, Lineal, Kartoffelschäler...) - das macht das Leben leichter. Manchmal gibt es auch noch andere Probleme: Ich habe z. B. bis heute Schwierigkeiten, mir eine zweistellige Zahl richtig zu merken (aus 24 wird 42), habe als Kind schon mal 4 und 7, b und d u. ä. verwechselt und kann links und rechts nicht auseinanderhalten. Sowas nennt man "Raum-Lagen-Labilität" - eine nicht seltene Nebenerscheinung des Linkshänder-Daseins in einer Rechtshänder-Welt, die aber erst akzeptiert wird, wenn man einen Namen dafür hat und eine Ursache nennen und belegen kann. Linkshändigkeit ist sicher kein schweres Schicksal, aber mit ausreichend Aufmerksamkeit, Information und Hilfsmittel ist sie eben noch unproblematischer...


Raum-Lagen-Labilität bei Rechtshändernneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.10.2004 23:41:29

Ich habe zur Zeit in meiner 1. Klasse ein Kind, das hat auch sehr deutlich eine Raum-Lagen-Labilität. Zudem denke ich ständig, es sei Linkshänder, ist es aber nicht. Schon merkwürdig.
Aber was es bei Linkshändern gibt, kann es auch bei Rechtshändern geben.

Palim


Linkshänder-Equipmentneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rdaneel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.10.2004 00:41:17

Hallöchen ...

ich habe den Eindruck, dass vieles von dem "Linkshänder-Equipment" nur geschicktes Marketing ist, um Produkte überteuert an den Markt zu bringen und kann von daher eigentlich nur die Leute beneiden, die die pfiffige Idee hatten auf diese Weise Geld zu verdienen.

Scheren zum Beispiel:
Es gibt heute fast keine Scheren mehr, die wie die alte Schneiderschere meiner Mutter einen asymetrischen Griff haben, bei denen es einen Unterschied macht, ob man von links oder rechts mit dem Daumen in den Griff einsteigt. (Da tat mir der Daumen immer recht schnell weh). Wie herum die Schere verschränkt ist finde ich völlig egal. Ich kann auch mit Links eine Rechtshänderschere so führen, dass die Scherenblätter zusammengedrückt und nicht gespreitzt werden.

Bei anstrengenden Arbeiten (Gartenarbeit, Heimwerken, etc.) wechsel ich regelmäßig die Hände - sollte ich da dann auch jedesmal das Werkzeug tauschen ??

Was mich echt mal interessiert - was ist bei einem Anspitzer oder einem Lineal für Linkshänder anders?

Viele Bewegungsausführungen (z.B. bevorzugte Drehrichtungen) etc. haben auch überhaupt nichts damit zu tun, ob man Links- oder Rechtshänder ist. So habe ich letztens bei einem Kanu-Paddel-Kurs gelernt, dass es zwei Sorten von Doppelpaddeln gibt. Jenachdem, ob man das Paddel zum Körper hin dreht oder vom Körper weg. Die bevorzugte Art das Handgelenk zu drehen steht dabei nicht im Zusammenhang mit Links- oder Rechtshändigkeit.

Gruß
R. Daneel


linkshänderproblemeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.10.2004 09:56:44

pefi hat sie anscheinend stärker.
ich hatte anfangs in der schule mit den händen abwechselnd geschrieben, eine zeile links eine rechts. die kinder merkten es erst nach einer weile. vorher hatten sie nur gestaunt dass ich offenbar ohne pause eine tafel voll schreiben konnte. an der wandtafel ist rechts schreiben viel leichter. trainier das mal.
rdaneel hat linkshänderprobleme nicht so erlebt wie ich. ich hab sogar bei drehtüren schwierigkeiten. auf meinem schreibtisch liegen linkshänderscheren und anspitzer. meine rechtshänderfamilie vergreift sich nicht daran. die können damit nicht. der spitzer geht in die andere richtung. füller sind anders abgeschrägt, jadggewehre haben die wange auf der anderen seite, zahnarztbohrer sind auf der anderen seite des stuhles, für architekten gibt es auch die linkshändereinrichtung. ich dachte immer, nur 10 prozent der menschen seien linkshändig. linksohrig sind viel mehr oder linksäugig.
mit welcher hand telefonierst du? mit welchem auge schaust du durch ein schlüsselloch?
ich bin längs beidseitig mit dem schwerpunkt auf links.


zu den linkshänder geräten...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: fairytale1 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.10.2004 10:20:26

also die füllfeder für linkshänder hat sich bei all meinen linkshänder schülern sehr bewehrt, auch die schere halt ich für sinnvoll.
unsinn udn total verwirrend erscheint mir das linkshänder lineal..da werden die zahlen doch tatsächlich von rechts nach links angeschrieben ..als ich das im geschäft sah, zweifelte ich an meinen augen.
scheint mir die kinder dann doch zu sehr zu verwirren.
als *schultüten* ausstatter für meinen kleinen neffen, fahndeten herr fairytale und ich nach besonders guten schulmaterialien. bei einem dosenbleistiftspitzer trennten sich unsre meinungen. ich war für ein robustes, schlichtes ding, er für ein seltsam abgeschrägtes.
der kleine fand das abgeschrägte ding einfach nur *cool*.
neulich las ich in einem schulmaterialkatalog,dass der abgeschrägte spitzer um teures geld als *linkshänderspitzer* verkauft wird.
was daran eigentlich anders sein soll,hab cih auhc nicht verstanden.
ansonsten denke ich,dass bis jetzt alle linkshänder sich selbst ein system einfallen ließen und von selbst drauf gekommen sind,welche schreibstrategie ihnen am liebsten ist.


Linkshänderlinealneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: brigitte62 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.10.2004 15:45:20

Als bekennende Linkshänderin kann ich nur anmerken, schade dass es das nicht gab als ich ein Kind war. Denn für mich wäre es nicht verwirrend gewesen. Ich ziehe meine Striche immer von rechts nach links. Wenn ich dann 4 cm abmesse steht rechts die 15 oder 30 oder was auch immer und ich musste immer minus rechnen. Das schult auch, war aber z. T. nicht so leicht und ich muss gestehen Maße wie 4,7cm verwirren mich bei einem Rechtshänderlineal immer noch. Inzwischen betrachte ich es Sport um nicht einzurosten, was Kopfrechnen angeht - aber schöner wär's schon gewesen damals.


eine interessante antwort!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: fairytale1 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.10.2004 16:54:08

mir erschien das lineal tatsächlich verwirrend, weil ich die typische schulsituation annahm. z.b. lehrer sagt. nehmt das lineal, legt bei null an und mess dann mal 10 zentimeter hinüber..usw. ok,wider was dzau gelernt..aber irritiert es die linkshänder dann nicht,dass sie als einziger andersrum messen und nicht so,wie der lehrer an der tafel es vormacht??
und sga nicht,dass der lehrer eben beides vormachen soll,ich erinnere mich mit schaudern,wie ich mal in werken einem linkshänder häkeln beibringen sollte..


<<    < Seite: 2 von 6 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs