transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 486 Mitglieder online 04.12.2016 11:37:45
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Versicherung im Referendariat?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 2 
Gehe zu Seite:
Also...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sanwein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.05.2013 13:25:16

... ich bin momentan auch bei der DBV versichert.
Diese hatten auch in meinem Fall die besseren Konditionen, aber viele meiner Freunde und Kollegen sind bei der Debeka und zufrieden.
Anfangs hatte ich ein paar Scherereien, da ich aufgrund diverser Allergien erstmal alle möglichen Nachweise und Atteste bringen musste und es gab dann auch einen Aufschlag auf den Beitrag. Wäre aber bei der Debeka das gleiche Spiel gewesen. Ansonsten bin ich bisher zufrieden, musste die Leistungen aber auch noch nicht in Anspruch nehmen...

Grüße


Kosten für GKV?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kroellebora Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.06.2013 23:47:22

Wer hat sich denn während des Referendariats freiwillig gesetzlich versichert (weil er zb aus gesundheitlichen Gründen gar nicht in die PKV reingekommen wäre) und kann Aussagen über die monatlichen Kosten machen? Ich finde da nicht wirklich umfassende Angaben.

Danke schon mal für Antworten!


Sondertarif?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: christeli Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.06.2013 23:52:02

Erkundige dich, ob die Krankenkasse einen speziellen Referendartarif bietet. Das hatte ich - und so war die KV in der Ref-zeit kostengünstiger und auch jetzt nicht übermäßig teuer. Ich spreche von der DKV, bei der auch die Abrechnungen schnell und problemlos klappen.


private Krankenkasse oder nicht?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lola7897 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.01.2014 07:48:00 geändert: 09.01.2014 08:04:30

Ich kann der Meinung von Sanwein voll und ganz zustimmen.
Auch in meiner Schule sind viele bei der Debeka privat
versichert.

Es gibt für Lehrer und Beamte, bestimmte und vor allem
preiswerte Tarife. Das stellte auch die Stiftung Warentest
bei ihrem Vergleich heraus.

Die Debeka hat die zufriedensten Kunden in Deutschland.
Durch ihre guten Prämien, den Kundenservice und die
überdurchschnittlichen zusätzlichen medizinischen
Leistungen, kann sie sich gegen andere Mitbewerber
durchsetzen.

Fast jeder Versicherer bieten solche Policen an. Doch sind
die Konditionen und das Leistungsniveau sehr
unterschiedlich. Aus diesem Grund sollte jeder Suchende
einen Vergleich der Versicherungsgesellschaften in Erwägung
ziehen.

Es ist am einfachsten, den Vergleich im Internet
durchzuführen. Denn hier kann der Verbraucher die Anbieter
und die Police gegenüberstellen. Dadurch ist es ihm möglich,
besser die Vor-und Nachteile zu erkennen.

Einige Seiten, wie http://privatekrankenkasse-
testsieger.de/private-krankenversicherung-debeka-test/,
veröffentlichen kostenlos die
Testergebnisse der Stiftung Warentest.



gesetzlich oder privatneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hbeilmann Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.01.2014 12:08:18

ist oft eine Frage des Geldes.

Bleibst du freiwillig gesetzlich versichert, musst du dich auf hohe Beiträge einstellen, denn dann fällt der Arbeitgeber-Anteil weg und du musst die vollen 15% deines Gehalts zahlen. Steigt das Gehalt, steigen dann auch die Beiträge.

Die private KV hat erstmal den Vorteil, dass der Beitrag einkommensunabhängig ist - bei niedrigen Einkommen kann das allerdings auch ein Nachteil sein. Zudem kannst du die Leistungen der Beihilfe beanspruchen und musst daher meist nur 30-50% selber privat versichern, was die Tarife deutlich günstiger macht. Darüber hinaus bieten eigentlich fast alle privaten KV auch spezielle Tarife für Referendare an, die nochmals günstiger sind. Außerdem sind sie umso günstiger, je jünger du bei Versicherungsbeginn bist, da die privaten KV kein Solidaritätsprinzip leben, sondern dort für jeden einzelnen Versicherten Rücklagen gebildet werden, um die hohen Kosten im Alter abzufangen. Problematisch kann auch werden, dass die Beiträge von Jahr zu Jahr mehr oder weniger stark steigen und im schlimmsten Fall irgendwann nicht mehr bezahlbar sind, auch wenn dieses Schreckensszenario in den Beamtentarifen eher unwahrscheinlich ist.
Ein weiterer Nachteil ist der, dass es in den PKV keine Familienversicherung gibt, d.h. Ehepartner und ggf. Kinder müssen separat versichert werden und auch separat zahlen. Arbeitet dein Ehepartner und ist in der GKV, dann entscheidet das Einkommen, bei wem die Kinder versichert werden müssen. Verdient der PKV versicherte mehr als ca. 50.000 Euro brutto im Jahr (den genauen Betrag weiß ich leider nicht), müssen die Kinder auch privat versichert werden, darunter dürfen sie kostenfrei in der GKV mitversichert werden.

Ein großes Problem bei den PKV sind aber Vorerkrankungen. Da keine PKV dich nehmen MUSS, können sie dich ablehnen, wenn ihnen das Risiko zu groß erscheint, dass da gewaltige Kosten auf sie zukommen. Daher gibt es immer die leidige Gesundheitsprüfung, die du auch vollständig und wahrheitsgemäß ausfüllen musst, sonst drohen im Ernstfall hohe Schadensersatzforderungen und der Verlust des Versicherungsschutzes. Besonders problematisch sind dabei chronische Krankheiten und psychische Erkrankungen. So bizarr es auch klingt, aber den PKV ist es lieber, du verschleppst die Behandlung einer Depression jahrelang, als dass du sie erfolgreich behandeln lässt, bevor du dich bei ihnen versicherst. Ähnlich verhält es übrigens beim Abschluss von Berufsunfähigkeits- und Lebensversicherungen.

Ich selber bin bei der AXA-DBV (ehem. Winterthur) privatversichert und kann nicht klagen. Die Kommunikation mit dem Service klappt einwandfrei, die Erstattungen kommen recht schnell. Abgelehnt wurden bisher immer nur Beträge, die von den Ärzten auch tatsächlich falsch berechnet waren (zB einander ausschließende Posten nach der GOÄ). Die Beiträge sind bisher (d.h. in den letzten drei Jahren) auch recht stabil geblieben, in einem Jahr gab es sogar einen Rückgang des Beitrags, wenn auch nur um wenige Cent.

Welche Versicherung die beste ist, muss jeder selbst herausfinden. Statistik sagt nie etwas über den Einzelfall, wenn also eine Versicherung behauptet, die glücklichsten Kunden zu haben, muss das nicht zwangsläufig heißen, dass auch du bei ihr glücklich wirst. Ich würde es haupßtsächlich davon abhängig machen, welche garantierten Leistungen ich für meine Beiträge bekomme und ob ich diesen Leistungskatalog auch dynamisch anpassen kann.

Und noch ein Tipp: Durch meine langjährige berufliche Erfahrung mit Ärzten und Krankenhäusern kann ich von der extrem teuren Chefarztbehandlung nur abraten. Am Besten fährt man meist mit der Oberarztbehandlung, das sind die erfahrenen Praktiker, die voll im Beruf stehen und jeden Tag intensiv mit Patienten zu tun haben. Chefärzte sind in der Regel eher Verwaltungsmenschen, die von ihrem ehemals guten Ruf als Arzt zehren. Ausnahmen gibt es aber natürlich auch hier.

HTH
hbeilmann


<<    < Seite: 2 von 2 
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs