transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 574 Mitglieder online 05.12.2016 15:53:11
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Müssen Klassenarbeiten in Mathematik in der Grundschule BW zurückgegeben werden?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 3 von 3 
Gehe zu Seite:
Dankeschön!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: fleckvieh Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.11.2013 21:04:27

Liebe tanteerna,
da hast du mir sehr geholfen!
Also, bei uns sieht es nun so aus, dass alle Schüler am GLEICHEN Tag, die
GLEICHE Arbeit (schriftliche Wiederholungsarbeit, damit ich hier nicht wieder eins
aufs Dach kriege ) schreiben. Der einzige Grund ist wohl ausschließlich der,
dass man die GLEICHE Arbeit im nächsten Jahr noch einmal recyceln kann....
Deine Argumentation kann ich sehr gut verstehen, im System der individuellen
Förderung geht das ja auch gar nicht anders, aber bei der gegebenen Situation in
der Klasse meines Kindes sehe ich das ein bisschen das nicht. Zumal man sich ja
auch keine Arbeit "spart", wenn man wie Du sagst eine explizite Rückmeldung
über den Leistungsstand des Kindes geben sollte.
Mal sehen, vielleicht zeigt sie sich den Argumenten unsererseits ja zugänglich,
ansonsten bleibt uns nichts anderes übrig als bei Interesse hinzugehen.
Vielen Dank noch mal!
Fleckvieh


@tanteernaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.11.2013 21:34:16 geändert: 01.11.2013 21:39:49

Ich ärgere mich allerdings, dass nach einem einzigen Beitrag die Lehrerin schon als "fauler Sack" tituliert wird.
Wo leben wir denn?


und

Der einzige Grund ist wohl ausschließlich der,
dass man die GLEICHE Arbeit im nächsten Jahr noch einmal recyceln kann....


Es ist dein gutes Recht, dich zu ärgern, aber du wirst nun nach dem letzten Eintrag zugeben müssen, dass ich mit meiner Vermutung richtig lag.

Alle KollegInnen, die mit Korrekturen beschäftigt sind, haben eben genau dieses Problem: sie können Arbeiten nicht im folgenden Jahr 1 : 1 wiederverwenden, weil Eltern für sich, für die Nachhilfe oder für den Bruder, der im folgenden Jahr in der Klassenstufe sein wird, die Arbeit kopieren.

Aber ich kenne keine/n KollegIn, der/die deswegen die Arbeiten zurückhält und nur in der Schule für Eltern zugänglich macht. Das ist ein Unding!

Wie ich schon zu Beginn schrieb, wollen Eltern und Nachhilfelehrer ja anhand der gemachten Fehler sehen, wo es evtl. Probleme gibt. Das ist damit nicht möglich.

Mein Gott, wieviel Arbeit hätte ich mir in 35 Jahren bei zwei Korrekturfächern in der SEK I sparen können, wenn ich meine Arbeiten hätte recyclen können.

Fleckvieh: Ich würde mir die Arbeit(en) in der Schule zeigen lassen und Kopien machen lassen, damit du mit deinem Kind zu Hause üben kannst. Mal sehen, was die Lehrerin dann sagt.

LG
klexel



Wir werden sehen,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: fleckvieh Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.11.2013 21:16:36

wie sich die Dinge entwickeln. Nun bin ich ja auf dem aktuellen Stand der
Rechtslage und am Montag sind hier die Ferien vorbei. Mal sehen was sich dann
ergibt.
Danke noch einmal euch allen, ich melde mich, wenn ich neues weiß!
LG Fleckvieh


@fleckviehneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: reichundschoen Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.11.2013 14:16:56

" Der einzige Grund ist wohl ausschließlich der,
dass man die GLEICHE Arbeit im nächsten Jahr noch einmal recyceln kann.... !"
...?
Ganz ehrlich: Das glaub´ ich nicht wirklich. Wie begründet denn die Lehrerin den Sachverhalt, die Arbeiten nicht mehr mit nach Hause zu senden? Das wäre zumindest MEINE erste Frage als Mutter. Könnte es vielleicht sein, dass die Rückgabe (oder besser: die Nicht-Rückgabe) der Arbeit sich als Problem erweist?


Der angegebene Grundneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: fleckvieh Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.11.2013 18:41:24

war ausschließlich der (von der Lehrerin ausdrücklich so ausgesagt), dass es "so
viel Arbeit sei eine Arbeit zusammenzustellen, dass nun die Arbeiten nicht mehr
zurückgegeben werden, um sie im nächsten Jahr noch einmal zu verwenden".
Ich glaube mit hyperbesorgten Helikoptereltern oder drangsalierenden Eltern hat
das nichts zu tun...
LG Fleckvieh


???neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.11.2013 18:48:09 geändert: 03.11.2013 22:29:10

dass es "so viel Arbeit sei eine Arbeit zusammenzustellen"

Hm, wir sprechen hier von einer Grundschularbeit....????

Die Frau hat doch den Schuss nicht gehört. Mich fasziniert, dass die überhaupt keine Hemmungen hat, diesen Schwachsinn auch noch öffentlich von sich zu geben.

Mein Rat gilt noch immer: Kopien machen, mit dem Argument, man möchte in Ruhe zu Hause mit dem Kind die Fehler aufarbeiten und üben.


So geht es mir auch.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ivy81 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.11.2013 20:40:03

Wenn ich schon so etwas dämliches vor habe, dann gebe ich es doch nicht offen zu bzw. nutze es auch noch als offizielles Argument, um den Eltern zu erklären, warum sie die Arbeiten nicht mit nach Hause bekommen.

Allerdings halte ich persönlich es durchaus für sinnvoll, Proben nicht mit nach Hause zu geben, da
1. man oft ewig hinter einigen Arbeiten herrennen muss, um sie wieder zu bekommen
2. ich schon schlechte Erfahrung mit Mamas machen musste, die dann die Proben kopieren, diese Lehrern von anderen Schulen zeigen und dann auf der Matte stehen, um einem zu erklären, was denn an der Probe nun alles üüüüberhaut nicht in Ordung ist.

Neulich kam auf einer FoBi auch dieses Thema zur Sprache. Allerdings ging es dabei um modulares Lernen und die dadurch entstehende Zeitverschiebung bei den schriftlichen Arbeiten. Da bekommen dann die SuS auch erst mal nur eine Notenbekanntgabe per Zettel mit heim.


Die Begründungen sind toppneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.11.2013 18:27:02



Warum muss ich ganze Klassenschaften bestrafen, weil es einige Bummeltypen gibt?

Entweder ich sage das auf der Elternversammlung an oder die Kids bekommen das von mir schriftlich mit nach Hause, wem ich länger als 2 Versuche hinterherrennen muss, dessen Arbeit bleibt in Zukunft in der Schule oder die Kinder bringen 10 ct pro Kopie mit.

Des Weiteren ist es wissenschaftlich erwiesen, dass man aus den Fehlern am meisten lernt. (Am besten möglichst sofort. Lässt sich bei einer Kl.-arbeit schwer verwirklichen.) Warum soll man sich diese Chance nehmen? Es ist doch schön, wenn Eltern sich kümmern.

Außerdem eröffnet eine solche Maßnahme Tor und Tür der Willkür. Die Eltern können so überhaupt nicht nachvollziehen, was da gemacht wurde.

Übrigens würde ich nicht lange um eine Kopie betteln, sondern meinen Fotoapparat (Handy) nehmen und ein Foto davon machen.

Die Begründung, dass ich nicht so oft eine neue Arbeit vorbereiten will, ist wohl ein Witz.

Also falls ihr antanzen müsst, würde ich auf jeden Fall eine elterngünstige Zeit einfordern, in der alle Eltern die Chance haben, die Arbeit einzusehen. (Hab ich schon mal geschrieben). Falls das nicht möglich ist, stände ich bei der Schulleitung und falls das nicht hilft beim Schulamt auf der Matte.


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: reichundschoen Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.11.2013 22:08:53

"Übrigens würde ich nicht lange um eine Kopie betteln, sondern meinen Fotoapparat (Handy) nehmen und ein Foto davon machen."

ok. In der Grundschule ist das eine Möglichkeit. Wenn ich allerdings an meine KA in der Sek I denke ....


wieso???neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.11.2013 22:46:53

Ein Foto dauert 3 Sekunden. 10 dann 30 Sekunden.

Ansonsten wäre ja auch das Nachvollziehen der KA eine abendfüllende Veranstaltung.


<<    < Seite: 3 von 3 
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs