transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 18 Mitglieder online 08.12.2016 05:19:42
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Ein offener Brief zum Jahreswechsel: Liebe Schulpolitiker …"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 4 von 6 >    >>
Gehe zu Seite:
es scheintneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sonpaed Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.01.2014 18:22:00 geändert: 08.01.2014 18:25:09

eine korrelation zwischen frust, nörgelei und unwissenheit zu geben.
wie wenig scheinbar manche lehrerInnen über ihre rolle, ihr berufsfeld und ihre
aufgaben informiert sind. "Tätigkeiten, die nicht bezahlt werden. Alles, was nicht
mit und vor einer Schülergruppe stattfindet, wird außer den Entlastungsstunden
nicht vergütet." tststs. unglaublich.

hier für interessierte informationsmöglichkeiten:
leitbild der lehrer kmk 2000
schulgesetz nrw
ado nrw
oder einfach mal referendarInnen fragen.

aber wirklich nur für interessierte, die miss-verständnisse überprüfen wollen.

mfg
sopaed


Wasneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.01.2014 18:29:51

soll dieser Sarkasmus? Braucht hier kein Mensch!


hmmneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sonpaed Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.01.2014 18:40:19

wenn du meinen beitrag als sarkasmus definierst - was sind dann die zitierten
äußerungen? beschreibungen der wirklichkeit? faktenwissen? normaler
informationsstand mancher lehrerInnen?
aber vielleicht werden die zitate ja noch vom urheber faktisch untermauert - ich
bin für wissenzuwachs noch empfänglich…

sonpaed


Bringt nichts!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.01.2014 18:52:21

@sopäd

Es tut mir leid,
ich kann mit dir mein Anliegen nicht thematisieren.

Ich fühle mich von dir generell missverstanden.

Meine Argumente werden umgedreht, fadenscheinig dargestellt, negiert.

Meine Intention an Kleinigkeiten vorgeführt und immer habe ich das Gefühl,
du willst mir etwas Böses,
denkst, ich würde mich nicht engagieren,
meinst, die SchülerInnen seien mir egal.

An jedem Post findest du ein Haar in der Suppe,
etwas, was ICH falsch mache, wo ICH mich kümmern sollte, wo ICH einen Fehler mache, wo ICH nicht willens sei, wo ICH falsch denke, ticke, was weiß ich.

Immer kommen Anschuldigungen, man sei nicht infomiert, nicht fortgebildet, müsse sich eben besser kümmern.

Ich HABE mich gekümmert,
ich HABE "hier! ich!" gerufen, als FoBi angeboten wurden, die waren aber schlecht,
ich HABE mich über weitere Angebote informiert,
wir HABEN als Schule das in Anspruch genommen, was es hier vor Ort in unserem Bundesland gibt - das ist aber viel zu wenig und NIEMAND in meinem Umkreis kennt überhaupt ein Angebot zu gut funktionierendem, differenzierendem, alle Belange berücksichtigendem und zeitlich machbarem Unterricht zur inklusiven Beschulung ohne zusätzliche personelle Ausstattung.

Wir arbeiten zusammen,
stoßen täglich an unsere Grenzen,
es wird immer mehr und immer schlimmer
und JETZT ist der Punkt erreicht, wo mehrere KollegInnen im Kollegium sagen: So geht es nicht mehr. Wir können nicht mehr.

Wenn du von der Mehrbelastung nicht betroffen bist, finde ich es bemerkenswert.
Ich habe in den letzten Jahren unzählbar viele Konzepte erstellt,
es werden von Jahr zu Jahr mehr Dokumente, die ich ausfüllen soll, ohne dass überhaupt eine Hilfe BEIM KIND ankommt,
die Aufgabenfelder scheinen sich über Nacht zu vermehren.

Da helfen mir weder Vorwürfe, noch Anschuldigungen, noch irgendwelche wohlgemeinten Dokumente aus Behörden.

Es ärgert mich,
Unverständnis, Unterstellungen und Vorwürfe deinerseits zu ernten für meine Äußerungen.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Was bin ich froh, dass es viele andere KollegInnen gibt, die gelungen argumentieren und ihre Sichtweisen darlegen, ohne andere anzugreifen (ja, ich mag den Austausch mit mordent, bin interessiert an anderen Ideen, verstehe seine Sichtweise ... und bin doch anderer Meinung).

Und ich bin immer wieder glücklich, hier Menschen zu finden, die einem ohne Gegenleistung hilfreich zur Seite stehen,
ein offenes Ohr und Verständnis für alltägliche Sorgen haben
und durchaus erkennen, wenn die Lage erschreckend, besorgniserregend und aussichtslos zu sein scheint,
dennoch aber gute Tipps und immer auch Trost oder ein Lächeln für mich bereit halten, wenn ich es am nötigsten brauche. Vielen Dank genau diesen!

Palim


danke palimneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sonpaed Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.01.2014 19:13:30

für den beitrag. diesen empfinde ich als seit langer, langer zeit besten, weil
ehrlichsten, den es in diesem komischen lehrerforum zu lesen gab.
weil er absolut offen und ehrlich ist. auch wenn ich dabei äußerst schlecht
wegkomme…

und du hast recht. natürlich hinterfrage ich die "zusatztätigkeiten". hoffentlich
nicht nur ich alleine, sondern viele in deinem umfeld. und ich wünsche mir, dass
dich dies bald dermaßen ärgerst, dass du dich dazu entschließen wirst, konzepte
nicht mehr zu schreiben und stattdessen in deinem kollegium die dann
gewonnene zeit für wirkliche, kollegiale schulentwicklung zu nutzen. oder
vielleicht auch erstmal für dich?

sopaed


schon wiederneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.01.2014 19:29:31

Das Lehrerforum ist nicht komisch - und dieses gerade mal 4 Seiten lang mit vielen guten Beiträgen.

Die Konzepte haben wir alle geschrieben, nicht alleine ich.
Jede bei uns hat mehrere Fachkonferenzen,
jeder hat zusätzliche Aufgaben,
jeder muss sich an außerunterrichtlichen Sachen beteiligen - und das umfasst nicht 1 Sportfest im Jahr, sondern diverse Aufgaben, die erledigt werden müssen.

Ja,
ich werde weniger Konzepte schreiben (habe ich mir fest vorgenommen) und brauche mehr Zeit für mich,
aber ich weiß eben auch, dass das dann zu Lasten der KollegInnen geht, deren Schreibtisch auch übervoll ist.

Die Arbeit ist nicht besser zu verteilen,
sie ist übermäßig viel.
Mal trägt der eine mehr, mal die andere,
aber insgesamt sind die Päckchen für alle zu groß.

Und mordents Argument, dass man ja Stunden verkürzen könnte, ist zwar ein solidarischer Ansatz,
dennoch bleibe ich bei der Meinung, dass die Aufgaben eines Berufes in einem leistbaren Ausmaß sein sollten.

Wenn man also Inklusion oder andere Aufgaben in der Schule umsetzen möchte und die personelle Ausstattung nicht erhöht, muss man irgendwann überlegen, welche Aufgaben gestrichen oder vermindert werden.
Da stellt sich die Frage: Welche sollen das sein?

Natürlich kann man sich als Lehrkraft Aufgaben entziehen oder oberflächlich erledigen.
Aber auch dann geht dieses Verhalten zu Lasten anderer.

Palim


aufgaben streichenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sonpaed Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.01.2014 08:35:10

haben wir auch gemacht. zuerst haben wir für unsere schule einen
aufgabenkatalog zusammengetragen, der wirklich alles umfasste, was bei uns
so lief. erstaunt haben wir dann festgestellt, dass sich im laufe der jahrzehnte
dinge ergeben haben, die bei genauerer betrachtung nicht zwingend den
schülerInnen dienten, sondern als "öffentlichkeitsarbeit" (wir bezeichneten sie
als "pr-gags") verbucht waren. hier konnten wir erstaunlich viel entschlacken.
dann haben wir als nächstes die verbleibenden aufgaben auf ihren
"rationalisierungsfaktor" abgeklopft. auch hier wurden enorme zeitgewinne
eingefahren. als beispel möchte ich die dokumentation der lernentwicklung
der einzelnen schülerInnen anführen. war es bis dato so, dass eine solche
dokumentation häufig erst "bei bedarf", also auf offizielle anfrage, adhoc
zusamengeschrieben wurde (was dann zu recht als "horroraufgabe"
angesehen wurde!), so haben wir ( alle kollegInnen) nun ein einheitliches
(schul)raster,welches mit wenig aufwand kontinuierlich gepflegt wird. diese
dokumentation dient auch immer als gesprächsgrundlage, wenn wir uns über
schülerInnen unterhalten und hat somit auch eine enorme akzeptanz durch
sinnhaftigkeit. letzteres würde ich auch als entscheidend darstellen: ohne die
erkenntnis der sinnhaftigkeit dieser tätigkeiten scheitert die arbeit.
ein anderes beispiel sind konferenzen: waren sie früher öfter langatmige
gesamtveranstaltungen im schulleiterfrontalstil, sind sie heute fast nur noch
in form von gesprächkreisen in teilgruppen umklammert von
schulleitereinstieg und gemeinsamen ausklang organisiert. die inhalte haben
sich natürlich auch sehr verschoben. die effizienz hat sich drastisch erhöht.

zum abschluss noch etwas zum "dienst nach vorschrift":
diesen würde ich so mancher lehrerIn ja sogar empfehlen. setzt er doch
voraus, sich mit den vorschriften mal intensiv zu befassen, um genaue
kenntnis darüber zu erlangen. ich habe schon oft lehrerInnen kennen gelernt,
die demonstrativ behaupteten, "nur noch dienst nach vorschrift zu machen",
dann aber nicht definieren konnten, welche vorschriften sie denn nun
beachten würden…

mfg
sopaed


ADO und ASchOneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: missmarpel93 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.01.2014 09:06:37

Die Tätigkeiten werden durch die beiden oberen Verordnungen auf der Grundlage des Landesdienstrechts und des Landesschulrechts festgelegt. Selbst die Bestimmungen in den Arbeitsverträgen von regierungsbeschäftigten verweisen auf die entsprechenden Bestimmungen. Auf der Rechtsgrundlage der Schulrechtsgesetze und Verordnungen gibt es dann noch Durchführungsverordnungen und Erlasse. Sämtliche Bestimmungen dieser genannten Rechtsgrundlagen beruhen selbstverständlich auf der landesverfassung und dürfen nicht entsprechenden regellungen des GG entgegenstehen.

So mehr muss man nicht wissen.


"So mehr muss man nicht wissen."neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sonpaed Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.01.2014 09:37:40

wie nennt mensch das? selbsterklärend?
wird jetzt einigen leserInnen nicht vieles klarer?

sopaed


nee, wird anders genanntneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: missmarpel93 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.01.2014 09:57:44

Entdeckendes Lernen.

Es gibt zwei Lernwege, entweder der Lernende erschließt sich aufgrund seiner momentanen Situation und seinen Bedürfnissen mit Hilfe der genannten Begriffe den rechtlichen Zuammenhang selbst oder mit einem Partnet oder innerhalb einer Gruppe. Gerne kann er auch die notwendigen Begriffsklärungen und den Bezug zu seiner Tätigkeit mit der gerne angewandten Methode "think, pair, share" klären und anschließender Präsentation hier im Plenum zur Diskussion stellen.

Der andere Weg kommt mehr dem haptischen Lerntyp entgegen, er verstößt erst einaml aus Unwissenheit gegen entsprechende Bestimmungen und lässt sich anschließend im rahmen von kollegialer beratung oder eines Schulleitergespräches oder eines offiziellen Disziplinarverfahrens die Grundlagen näherbringen. Diese Methode wir auch immer wieder gerne genommen, sie nennt sich Versuch und Irrtum oder neudeutsch "trial and error".


<<    < Seite: 4 von 6 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs