transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 326 Mitglieder online 06.12.2016 11:32:26
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Erstklässler hat mein Handy geklaut"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 5 von 5 
Gehe zu Seite:
Moment,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janne60 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.03.2014 17:18:30

da muss ich mal schnell überlegen, was mir lieber wäre: Gebissen werden oder beklaut werden?


Ahh, ich weiß: Ich finde beides mies!


Kann man das überhaupt vergleichen?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.03.2014 18:49:56

Ich glaube, wie bei jedem Verhalten, muss man genau hinschauen, warum das so ist, um eine möglichst wirksame Intervention durchzuführen. Intervenieren sollte man, damit das Verhalten nicht wieder auftritt.

Intervention muss ja nicht 14 Tage Schulverbot bewirken, sondern kann auch ein Gespräch sein.

Ich weiß ja nicht, was skole unter Gelassenheit versteht. Gelassenheit im Sinne von nicht überbewerten und die Welt nicht untergehen lassen, da kann ich mitgehen. Gelassenheit im Sinne von großzügig drüberweggehen, lehne ich persönlich ab.


Es ist immer dasselbe in der Kindererziehung:neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lupenrein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.03.2014 19:04:28 geändert: 15.03.2014 19:04:48

Liebe und Konsequenz - man muß es aber auch durchhalten -


zurück zum Fallneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: propelli84 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.03.2014 20:57:43

Der Junge scheint generell ein Problem mit Eigentumsverhältnissen zu haben, da er ja auch seine Mitschüler beklaute. Dies geschah wirklich dreist (in der Pause rein und Ranzen durchsucht). Er gestand auch erst, nachdem die Eltern ihn nochmals ansprachen.
Bei einem solch extremen Fall fühle ich mich nun nicht als "Opfer kindlicher Denkmuster" und stufe den Vorfall als selten vorkommend ein. Ich werde weiterhin blauäugig in meine Klassen gehen, weil ich den Kindern vertrauen möchte und nicht der Meinung bin, jemanden zum Diebstahl zu verleiten, wenn ich irgendwelche Dinge bei mir habe. Dabei geht es auch nicht darum, ob dieses Dinge unverschlossen und sichtbar auf einem Tisch lägen oder in meiner Tasche unsichtbar aufbewahrt werden! Es geht um Vertrauen! Außerdem hat mir mein Handy im Unterricht gute Dienste geleistet: Sei es die Lärmampel-App oder der schnelle Anruf bei Eltern wegen eines durchdrehenden Kindes, das ich auf keinen Fall gewaltlos zum Direktor hätte schleifen können, geschweige denn die anderen Kinder mit ihm hätte alleine lassen können.


...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: franzy Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.03.2014 21:58:18

Kirche im Dorf lassen…strandhaus

Es ist ein Unterschied, ob ein Erstklässler oder ein Fünftklässler ein Handy entwendet…ysnp

An unserer Schule sind wir angehalten, ein Handy dabei zu haben für akute Notfälle oder sogar Amok-Alarm…klexel

wünsch ich unserer zunft mehr gelassenheit...skole

Intervention muss ja nicht 14 Tage Schulverbot bewirken, sondern kann auch ein Gespräch sein…caldeirao

Liebe und Konsequenz…lupenrein


franzy


Vertrauenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: missmarpel93 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.03.2014 07:42:56

Warum sollte man SuS vertrauen? Ich begegne ihnen lieber mit einem gesunden Misstrauen. Es gibt dann vor allem weniger böse Überraschungen.

Wie heißt es so schön:

"Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser."

PS Es hat schon Gründe warum ich nicht an einer Grundschule unterrichte.


@ missmarpleneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ivy81 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.03.2014 08:49:12

Warum sollte man SuS vertrauen?

Ganz einfach deshalb, weil die SuS uns auch erst mal ihr Vertrauen entgegenbringen. Dieses sollte dann schon allein aus Respekt vor den Kindern umgekehrt ebenfalls gelten.

Für jemanden, der nicht an einer Grundschule unterrichtet, ist das wahrscheinlich schwerer zu verstehen. Aber genau dieses verhältnis ist ein entscheidender Grund, warum ich so gerne in der Grundschule bin. Ich kann in den allermeisten Fällen einfach davon ausgehen, dass meine SuS nicht absichtlich etwas tun, um mich zu kränken, zu ärgern oder Schlimmeres.


kleine Schülerneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: missmarpel93 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.03.2014 09:49:34

Deren Gefühlsleben ist mir egal. So stark unterscheiden sich Viertklässler auch nicht von Fünftklässlern.

Nur meine Aufgabe ist es denen bestimmte Kompetenzen näher zu bringen. Anders als finnische Experten unterrichte ich Fächer und keine Kinder. Dabei ist mit die Befindlichkeitslage der Kinder vollkommen egal. Bewerten kann ich ohnehin nur die Mitarbeit im Unterricht und gemessen an (von mir) vorgegebenen Klassenarbeitsaufgaben, den Zuwachs an Kompetenzen im Vergelich zur Referenzgruppe. Daraus ergibt sich dann eine Note. Stelle ich Aspekte fest, die die leistungsfähigkeit der Schüler beeinträchtigen und für die es auch auf Nachfrage bei den Betroffenen und deren Erziehungsberechtigten keine Erklärung gibt, geht das Ganze weiter an die Beratungslehrkräfte oder die Schulsozialarbeit.

Warum soll ich in Aufgabenfeldern dilettieren die anderer Leut Fachgebiet sind?


Ich weiß...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: mordent Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.03.2014 09:58:43

... ich klinke mich erst eine Woche später ein und habe nur die erste Seite des Threads gelesen, aber im ursprünglichen Posting wird mir nicht offensichtlich, dass es der Kuschelbubi war. In dubio pro reo!

Man kann sich zwar eine gewisse logische Kette bilden, aber ohne Beweise (z. B. Fingerabdrück, Geständnis, Zeugen) ist es nur eine Vermutung.

Natürlich hat jede/r gut reden, der andere Rituale hat. Ich zum Beispiel gehe immer als erstes in die Bio-Vorbereitung, wo ich meine Jacke, Tasche usw. an meinem Platz lasse, bevor ich mich überhaupt auf Schüler einlasse. Mein Handy ist immer in meiner Jackeninnentasche. So anhänglich ist kein Schüler, dass er da rein greift - an der GS fehlt ihnen zudem die körperliche Voraussetzung, auf 1,60m Höhe zu greifen.

Allerdings muss ich auch sagen: Wir haben im Lehrerzimmer zwar eine Gardarobe, aber keine Wertsachenschließfächer. Dass bei uns auch Schlüssel, Geldbeutel und dergleichen mal offen herumliegen, liegt daran, dass bei uns keine Schüler ins LZ reinkommen und wir den Kollegen grundsätzlich keine Kleptomanie unterstellen; auch nicht den Praktikanten.

Zum vorliegenden Fall (die Gespräche sind ja jetzt schon gelaufen): Ohne Beweis wäre ich nicht mit Vermutungen an die Eltern gegangen und hätte die Sache nach Wiederauftauchen des Handys zwar noch vor der Klasse angesprochen, aber mehr als sozial-ethische, kleine Unterrichtseinheit, kann nicht schaden...

Aber in erster Linie dienen für mich solche Vorkommnisse immer zuerst einmal dazu, mein eigenes Verhalten zu hinterfragen und mir andere Muster zueigen zu machen, um zu vermeiden, dass so etwas nochmal passiert.


Okay...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: mordent Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.03.2014 10:24:23 geändert: 16.03.2014 10:28:58

... beim Weiterlesen habe ich den Handlungsbedarf bei dem Erstklässler nun auch erkannt, aber es war sicherlich ein naives "Huch, was haben wir denn da?" als ein vorsätzliches "Mal gucken, was da zu holen ist".

Manche Eltern machen auch ein Spiel daraus:

"Spatz, ich habe eine Überraschung für dich." *verheißungsvollgrins*

- "Wo?" *erwartungsvollaugenleucht*

"Fühl' mal in meiner rechten Jackentasche." *aufmunterndhinhalt*

Was man da in 25 Jahren als Babysitter so erlebt...

Naja, hat sich ja geklärt und wahrscheinlich ist auch nichts passiert (keine Arufe bei Notdiensten, bei 0190ern oder bei der Tante in Australien).

In Zukunft: Kuschelzone ohne Wergegenstände einrichten und Wertsachen dorthin verlagern, wo Schülerhände nicht hinkommen und entspannen. Wie bei Hunden gilt bei Schülern: Der klaut nichts, der will nur schmusen!"

Und wie hört sich das an, wenn du gestehst, dass dumit deinen Schülern schmust? Nun, nach dem SchG hört sich das nach Distanzverlust an. Menschlich hingegen spricht es für dich. Schüler schmusen selten mit einem Fräulein Rottenmaier...


<<    < Seite: 5 von 5 
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs