transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 51 Mitglieder online 03.12.2016 08:03:09
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Ratschläge von Kollegen ablehnen im Ref?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
huchneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: frauschnabel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.08.2014 16:40:04

mich gibt es nicht.
Im ernst, ich bilde seit Jahren aus, ich schreibe Gutachten ich rede mit Seminarleitern, ich sitze in den UBs und in den Nachbesprechungen, ich führe Ausbildungkonferenzen etc. was bin ich?

Gibt es mich überhaupt



nee, gibt dich nichtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: missmarpel93 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.08.2014 18:27:47

Gibt Dich zumindest offiziell nicht. Lediglich OBASler haben einen sie betreuenden Ausbildungslehrer - sogar mit Entlastung. Alle anderen haben den AKO. Gutachten als Abschlussgutachten für Refis schreibt in NRW nur der/die SL - auf der Grundlage eigener und der Beobachtung anderer Lehrkräfte, die mit der Aubildung des Refs befasst waren.


am Hauptthema vorbei, aber..neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: mephizta Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.08.2014 19:01:37

also ich weiß ja nicht in welchem NRW ich mein Ref gerade mache, aber ich habe für jedes Fach eine Mentorin (sowie wie alle anderen aus meinem Seminar auch) und einen Ausbildungskoordinator. Auch meine Schwestern, die an anderen Schuformen ihr Ref gemacht haben hatten Mentoren.
Diese schreiben ein Guteachten auf dessen Basis meine Schulleitung ein Endgutachten schreibt. Alle drei Gutachten muss ich im Seminar abgeben..


eigenwilligneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: missmarpel93 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.08.2014 20:09:00

eigenwillige Auslegung der Bestimmungen.

NRW hat anders als andere Bundesländer kein Mentorensystem.
Die schulischen Gutachten mussten früher an die Studienseminare weitergeleitet werden. Nach der derzeitigen Prüfungsordnung müssen die Fachleiter ihre Gutachten auf die eigenen Beobachtungen stützen. Die Abschlussgutachten der Schulleitungen der Ausbildungsschulen gehen mit einem hohen Anteil in die Endnote ein. Die Schulleitergutachten basieren auf Aufzeichnungen der Lehrkräfte, in deren Unterricht der Ref/LAA angeleiteten Unterricht gezeigt hat.

Im BdU können andere Kollegen zwar hospitieren, vor allem auf Anfrage des Ref/LAA, die Erkenntnisse aus den Stunden können auch für eine Beratung herangezogen werden, dienen aber nicht einer gutachterlichen Stellungnahme.

Die Aufzeichnungen der "Ausbildungslehrkräfte" können formlos erstellt werden und müssen nicht mehr, wie früher den Vorschriften der Studienseminare genügen.


Deswegen schrieb ich es ja,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: blendwerk Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.08.2014 20:40:43

vorsichtig sein!
Was aber auch in NRW sicher nicht zulässig ist, dass Dir beispielsweise in der Fachschaft Deutsch auf einmal 30 Kollegen dazwischen funken, nur weil sie Deutsch unterrichten oder weil sie lesen können.
In NRW gibt es keine Mentoren.
Am besten suchst Du Dir einen Kollegen, mit dem Du parallel arbeiten kannst und lässt das die SL unauffällig wissen. Oder Du lädst mal einen Kollegen aus der Parallelklasse in Deinen BdU ein.
Das Beste ist aber unsichtbar zu sein und immer zu nicken und zu lächeln - auch wenn Dir tausend Kollegen kommen und Deine Entwürfe sehen wollen, wozu sie gar nicht berechtigt sind.
Was ich oben geschrieben habe, gilt durchaus!Ich habe das Ref in NRW gemacht.



wirklich?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: missmarpel93 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.08.2014 21:51:54 geändert: 23.08.2014 21:53:12

... müsste es nicht vielmehr heißen, das Ref überstanden...

Lehrer wird man nicht in Folge des absolvierten Referendariates sondern trotz dessen


nach all den neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: frauschnabel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.08.2014 09:11:02

schauerlichen Berichten, von wegen unsichtbar sein, alles geht zum Chef etc. denke ich, es kommt wohl darauf an, wo man sein Ref macht und wo man überhaupt arbeitet. Ich meine damit NICHT das Bundesland, sondern die Schule. Wir haben gerade zwei tolle Refs, beide haben 2 Mentoren, jeweis für ein Fach. Unsere Refs sind immer aktiv und präsent , bringen sich ein und sind alles andere als unsichtbar und vorsichtig und das ist gut so, nirgends kann und darf man so oft "stolpern" und sich ausprobieren wie im Ref.
Blendwerk, du siehst, es geht in NRW auch anders.

Rispatient, einige haben es ja schon gesagt, such dir Menschen an der Schule mit denen du gut zusammenarbeiten kannst, such dir Hilfe im Seminar, die sind auch dazu da, dir unter die Arme zu greifen, wenn es in der Schule massive Probleme gibt. Aber mach dich NICHT unsichtbar,denn wer kann einen unsichtbaren beurteilen??? Und beurteilt werden musst du am Ende des Refs, da geht kein weg dran vorbei. Und schau dir die Kriterien zur Beurteilung mal an, und die Formulierungen, dann weißt du was ich meine. Geh nach vorne, mach deinen Weg,bleib dir treu und such dir Menschen an der Schule die dir gut tun, mit denen du gut arbeiten kannst und such das Gespräch.

Alles Gute


@missneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: frauschnabel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.08.2014 09:11:51 geändert: 24.08.2014 09:18:42

den AKO gibt es bei uns schon lange nicht mehr.
Und Formlos ist das auch nicht, es gibt exakte Vorgaben zur Erstellung des Gutachtens.
Könnte es vielleicht sein, dass dies von Seminar zu Seminar etwas unterschiedlich ist?



mephistaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: frauschnabel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.08.2014 09:13:13 geändert: 24.08.2014 09:22:15

exakt so ist es
Ich bin auch ein wenig irritiert das hier so unterschiedliche Meinungen vorherschen


noch schlimmerneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: missmarpel93 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.08.2014 10:48:00 geändert: 24.08.2014 10:56:23

Wenn die Schule keinen AKO hat, dann wird diese Funktion automatisch von der SL wahrgenommen. Das heißt Beratung und Beurteilung liegen in einer Hand. Ob das ein Vorteil für den Vorbereitungsdienst ist, kann ich nicht sehen.

Die schulischen Gutachten der Ausbildungslehrer gehen weder formal noch formlos an das ZfsL. Die Fachleiter beurteilen die Refis nur anhand der Mitarbeit im Seminar und ihren Eindrücken von den UBs. Die Schulleitung hat auf der Grundlage eigener Unterrichtsbesuche und den Beurteilungen der die Ausbildung der Refis begleitenden Lehrkräfte ein Abschlussgutachten zu erstellen, das zu 50%(?) in die Examensnote des 2. StEx eingeht.

Schön, wenn man die neue APO für das Zweite StEx kennt.

Die Ausbildungsschule kann man sich auch nicht aussuchen. Also muss man das beste aus seiner Situation machen. D.h. sich auch gegen "Übergriffe" von gutmeinenden Kollegen wehren. Refis und LAAs sollten sich bewusst sein, dass sie 18 Monate unter Beobachtung stehen und ihre Bemühungen abschließend kritisch gewürdigt werden. Die Abschlussbeurteilungen basieren auf der Rechtsgrundlage von dienstrechtlichen Beurteilungen, d.h. es dürfen keine "pädagogischen" Noten erteilt werden. Eine "zwei" ist dann auch eine über den erwartbaren, durchschnittlichen leistungen liegende Leistung sowohl im unterrichtlichen als auch im außerunterrichtlichen Spektrum.


<<    < Seite: 2 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs