transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 209 Mitglieder online 09.12.2016 12:43:08
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Experimente der Bildungsideologen schaden den Kindern"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 2 
Gehe zu Seite:
regiolacanus, zunächst ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ohneschule Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.08.2014 19:53:16

einmal ziehe ich den Hut vor dir. Mit fast Mitte 60 noch aktiv im Schuldienst. Meine Hochachtung!

In der Sache stimme ich dir voll zu. Ich plädiere ebenfalls für ein differenziertes Bildungsangebot mit zahlreichen schulischen Optionen. Diesen schulpolitischen Einheitsbrei in Richtung "Schule für alle" lehne ich ab.

Spätestens bei einem Blick auf das oft bewunderte Schulwesen in Frankreich sollten doch erhebliche Zweifel aufkommen, ob das der richtige Weg ist.
Wie "leistungsstark" gerade das Gesamtschulwesen in NRW ist, erleben wir bei allen Vergleichsstudien.


verkacktneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: missmarpel93 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.08.2014 20:13:03

Nun die Zahl der Gesamtschulen ist selbst in NRW nicht so groß. Das Abschneiden NRWs bei den diversen PISA-Studien kann ihnen also nicht ausschließlich angelastzet werden. Dafür sind also mehrheitlich Schulen des dreigliedrigen Systems zuständig. Doof aber auch


missmarpel, ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ohneschule Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.08.2014 21:49:45

deine emotionale Replik erinnert mich fatal an eine Soziologie - Vorlesung in den 70er Jahren. Da saßen mehrere hundert Studierende, und ich wurde von einer Studentin - den Grund kenne ich nicht mehr - fürchterlich angeschrien. Ich entgegnete ganz ruhig nur einen Satz: "Wer so schreit, hat sowieso schon Unrecht." Was soll ich dir sagen? Die Reaktion im Hörsaal verblüffte mich außerordentlich: Alle tobten und klatschten.

Deine unsachlichen und emotionalen Reaktionen finde ich befremdlich. Deshalb werde ich das Thema nicht weiter fortführen.


@regio: Das kann man so nicht sagen:neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lupenrein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.08.2014 22:32:13 geändert: 24.08.2014 22:33:39

Wer mal miterlebt hat, wie Gumminasien alles aufgenommen haben, was nicht schnell genug auf die Bäume kam, nur um ihren Stellenschlüssel zu erhalten, die dann -pädagogisch vorbildlich im Sinne der ihnen anvertrauten Kinder - im Laufe der Zeit ihren "kindlichen Ballast" wieder in Richtung Regalschule oder "Gesamt" "abgekippt haben,
der ist erst mal sehr mißtrauisch gegenüber dem, was da so von gymnasialer Seite in die Diskussion gebracht wird.

Ich persönlich gehöre da auch eher zu den Zweiflern.


Bildungspläne,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rfalio Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.08.2014 03:21:00

Kompetenzorientierung, Orientierungsraster,....
Am Ende ist es doch wichtig, dass wir Schüler entlassen, die mit dem Leben klar kommen!
Und Kinder wollen eines: Eine klare Linie!
Wenn sie in ihrer 12-13-jährigen Schullaufbahn immer wieder umdenken müssen, weil jede Schule ein neues pädagogisches Konzept anbietet, wieder am Schulversuch XY teilnimmt, der Meister im Ausbildungsbetrieb harte Arbeit fordert, der Lehrer an der Grundschule einfach schreiben ließ, wie man spricht, der Lehrer an der Hauptschule, dem Gymnasium Rechtschreibregeln abgefragt hat...
Lasst doch den Kindern ihre Ruhe. Verschont sie mit immer neuen pädagogischen Säuen, die durchs Dorf getrieben werden.
Gebt ihnen Sicherheit, Konstanz.
Ein Kind braucht eine verlässliche Umgebung.
In so fern verstehe ich den Ausgangsartikel und stimme ihm zu.
Ein abschweifender Gedanke:
Schaut euch mal eure "schwierigen" Schüler an. Meist sind das Kinder, die in immer neue Situationen geworfen wurden: Trennung der Eltern, Migration, 5. Umzug, Hartz 4, Gewalt, ...
Egal welche Schulform, wir können sie nur stabilisieren, wenn wir selbst, also die Schule, einen stabilen Rahmen anbieten, unabhängig davon, wie der aussieht.
Diesr Rahmen wird nie optimal sein, wid nie der ideale für jedes Kind sein können, denn dazu sind Menschen einfach zu verschieden. Da kommt es auf die Person an, die vorne steht, nicht auf das Knzept, das dahinter steht!
Verschont mich mit immer neuen pädagogischen Konzepten, die ja meist doch nur Altbekanntes wieder aufkochen; lasst mich in Ruhe und auf meine Schüler bezogen arbeiten.
rfalio


na undneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: missmarpel93 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.08.2014 06:22:51

Vieles ist doch junger Wein in alten Schläuchen.

Da werden diverse Inhalte nur neu verpackt, aus fertigkeiten und Fähigkeiten werden dem Mainstream folgend Kompetenzen.

Das eigentliche Dilemma liegt doch ganz woanders, heute darf jede Disziplin im Bildungsbereich ein Wörtchen mitreden - und noch schlimmer wird auch gehört. Den unsinnigsten Einfluss haben dabei wirtschaftsnahe Institutionen, denen in erster Linie daran gelegen ist, marktkonforme Prinzipien für Schule einzufordern, nichtwissend, dass scola eigentlich von Muße abgeleitet ist.

Schneller, höher, weiter geht eben nicht mit allem und jedem.
Wenn der wirtschaft Fach- und Führungskräfte weglaufen (Rente mit 63), dann muss sie diese eben selbst ausbilden bzw. diesen Personen Möglichkeiten geben, sich innerhalb der Firma und in ihrem Berufsfeld zu entwickeln.

Die geringe Zahl der angebotenen Ausbildungsplätze und die noch geringere Anzahl von vormalige Auszubildenden in den 90ern und zu beginn des Jahrtausends wirkt also nach.

Wie ein bekannter mittelte würde seine Bank ja liebend gerne "Realschüler" einstellen, diese würden sich aber nicht bewerben. Sie bekämen nur Gymnasiasten, die am Ende der ausbildung dann abspringen würden, um ein BWL-Studium zu beginnen.
Die Tatsache dass es heute Mittlerer Schul-/Bildungsabschluss heißt und es an den BKs die Fachoberschulklasse Wirtschaft und Verwaltung gibt, ist eben nicht Allgemeinwissen.

Wer gegen längeres gemeinsame Lernen wettert, hat aus meiner Sicht noch nicht erkannt, was Berufsschulen eigentlich sind. In Augenoptikerklassen sitzen dann 16-jährige Hauptschulabsolventen neben fast 30-jährigen Studienabbrechern, heterogener geht überhaupt nicht.

Die Alternativen für Berufs- und Studieneinstieg abseits der gymnasien müssen stärker "vermarktet" werden. Das Abi ist ein weg von vielen, aber auf keinen Fall der allein seelig machende. Es stünde den gymnasien gut an, an ihren Profilen zu arbeiten und nicjt weiter zu gesamtschulen zu verkommen. Und wenn sie diesen weg weitergehen - so wie ihn lupi auch schon angerissen hat - dann sollen sie ihre sus auch schön bis zum Ende der 10 Klasse begleiten. Sie müssen dann eben neben der EF der oberstufe im 10. jhg. noch eine Abschlussklasse einrichten.


<<    < Seite: 2 von 2 
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs