transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 257 Mitglieder online 09.12.2016 16:28:33
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Ich mach mal den Anfang"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 2 
Gehe zu Seite:
@flammeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: marianna Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.11.2002 21:44:54

Vielen Dank für deine Antwort. Ich habe von meiner Tante schon so viel schlechtes über das Ref gehört und bin deshalb so verunsichert. Naja, habe noch zwei Jahre Zeit mir das Ganze zu überlegen. Und mir wirkllich klar zu machen, ob Lehrerin DER Beruf für mich ist.


"I go my way..."neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hoerby Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.11.2002 22:53:23

Hallo marianne,
ich denke flamme und ruedi haben volle Kanne Recht. Das sag´ich dir als Halb-Oldie im Schuldienst. Mein Referendariat war zwischen besch... und super und hat mir so ziemlich alle Gefühlslagen, die man sich denken kann, geboten.
Aber, stell dir vor, ich hab´s überlebt und nicht einmal schlecht.
Also, ob du Lehrerin werden willst, weißt du letztlich erst, wenn du es ausprobiert hast. Tu es, viele Kids warten auf dich!


an alle, die so freundlich waren mir zu antworten...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: physikass Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.11.2002 16:29:06

, freut mich.Alle meine Lehrer/innen sind übrigens der gleichen Minung : Ich bin ein Phänomen! Ich kann nicht logisch denken, kapier kein Mathe, mein Spitzname ist aber physikass, weil ich eben eins bin (), sollte jetzt nicht eingebildet klinegn) Meine Physiklehrerin hat gasagt (und auch meine ganzen (an mir verzweifelten) MAthelehrer/innen), dassich auch ohne Mathe zu verstehen durchaus in der Lage bin, ein Physikstudium zu packen wenn ich es auch wiklich will (was ich tue). An dann,sollte jetzt nicht böse oder so sein, wollte nur mal anmerken, dass ich nicht mit der Meinung einverstanden bin, dass ohne Mathe zu kapieren ein Phy-Studium nicht möglich wäre.
bye bye, physikass


@physikassneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: marianna Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.11.2002 19:11:20

In welcher Klasse bist du denn?
Denn Physik wird von Jahr zu Jahr mehr wie Mathe, nur in "nette", "anschauliche" Textaufgaben gepackt. Die anderen haben völlig Recht. Warte einfach mal noch 2 Jährchen...


Zweierleineuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hoerby Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.11.2002 21:19:13 geändert: 23.11.2002 21:19:40

Zweiter Versuch zum Eintrag!
Zum einem, um den Fortgang der Diskussion in Gang zu halten:
Ich meinem Kopf gibt´s (stark vereinfacht) ´ne Zweiteilung aller Fächer und der Wissenschaften: die Naturwissenschaften (mit hoher Dominanz der Mathematik) und die Geistes- (Sozial- und Kulturwissenschaften) mit einem (erschreckend) zunehmenden Einfluss der Mathematik.
Ergänzend hierzu kann man noch die sich ausbreitende These (einiger namhafter Autoren) hinzufügen, dass sich global das mathematische Denken als newton-cartesianisches Denken gesamt-gesellschaftlisch unter dem "Götzen" des Profitgedankes zunehmend ausbreitet.
Zum anderen: Es würde mich echt interessieren, wer schon früh(kindlich) von seinem Berufswunsch und seiner beruflichen Bestimmung wusste oder wer - wie ich - eher "zufällig" in die Schiene Lehramt hineingeraten ist.


@physikassneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: goldie Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.11.2002 19:20:43

Also, da schließe ich mich den anderen an, du kommst ohne Mathe nicht weiter, wenn du Physik studieren willst (da vor allem nicht!) Ich schätze mal, dass du so 9. oder 10. Klasse bist? Wart ab, spätestens in der 11., wenn du dir alle Formeln herleiten musst (und es tut mir leid, aber ohne mathematisches Verständnis geht es nicht!), da wirst du verstehen, was dir schon so viele versucht haben zu sagen.


okneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: physikass Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.11.2002 13:09:38

Ich bin mir schon darüber im klaren, dass ich es GANZ OHNE Mathe auh nicht schaffen werde. Ein mathematisches Verständnis ist insofern schon vorhanden. Damit dass ich kein Mathe kapiere, meine ich ja nicht, dass ich dauer 6 stehe, nur, dass ich halt was logisches Denken im Zusammenhang mit Mathe nicht soweit mitdenken kann wie andere. In Mathe stehe ich so drei bis vier, mehr drei. Es ist halt nur so, dass ich so richtig komplizierte Sache erst schaffe, wenn man sie mir gründlich, bis auf den kleinsten Piep erklärt. Also ist jetzt nicht so, dass ich gar nichts checke. Ich meine halt nur, dass die Leute, die mich kennen, meinen, ich wäre in der Lage, mit meinem mathematischen Verhalten, wenn es sich so entzwickelt wie bisher, durchaus in der Lage bin, in Physik weiterhin so zu bleiben, wie bisher und dass ich durchasu Phyik studieren kann. Ich weiß auch, dass die "spätere" Physik verlangen wird Formeln herzuleiten und son Zeug, aber ich beschäftige mich jetzt schon mit Dingen, die im Studium vorkommen und bin halbwegs in der Lage, es mit meinen bisherigen Kenntnissen zu verstehen. Dann mal abwarten bis ich soweit bin, dann verstehe ich sicherlich auch den Rest. Und nicht perfekt zu sein, also nicht hundertprozentig ALLES zu verstehen, ist nunmal eine Charaktereigenschaft des Menschen. So, nun bin ich mal fertig.
physikass


Nochmal Matheneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: stefan Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.02.2003 18:48:56

Ich kann mich dem Rest nur anschließen. Die Mathematik ist einer der wichtigesten Säulen in der Physik, wenn nicht sogar die wichigste. Die meisten Physik-Studenten scheitern an der Mathematik (bzw. dem Matheschein). Ich habe es selbst in meinem Physik LK erlebt, die Mathematik ist für die meinsten problematisch. Ein alter Physiklehrer von mir sagte uns mal:"Die Physik besteht zu 50% aus Mathe, 40% lernen, und 10% verstehen, wenn überhaupt so viel..."
Ich persönlich halte das zwar für Blötsinn (das ganze Zitat), aber das die Mathematik wichtig ist, das du ja auch schon eingesehen. Du solltest aber auch bedenken, das Mathematik nicht das ist, was man in der Schule macht. In der Schule lernt man rechnen; so lernen du zum Beispiel, wie du eine ganzrationale Funktion differenzierst (weiss nicht, ob du das schon kannst/gelernt hast, hoffe schon) und im Mathestudium lernst du hingegen, wie du alle Funktionen differenzierst. Oder es kommen Sachen die fast nichts mehr mit Zahlen zu tun haben, allerdings für die Physik eine Große Rolle spielen(Gruppentheorie Symetrie). Schaue mal in ein Physikbuch für höhere Semester, du siehst nur Formeln.(Wenn du mal ein passendes suchst, kannst du dich ja an mich wenden) Klar, du kannst das ganz auch mehr oder weniger ohne diese verstehen, allerdings nur bis zu einem bestimmten Punkt....
Ich hoffe, das ich dich jetzt nicht ganz entmutigt habe und du trotz dieser Gedanken noch Physik studieren willst


Verstehen?!!!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kfmaas Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.02.2003 19:13:04 geändert: 12.02.2003 19:14:07

Liebe Physikass,
ich finde es toll, dass du dich jetzt schon so in ein Fachgebiet hinein kniest. Ich finde, auch wenn man an Grundlagenwissenschaften wie hier an der Mathematik nicht so viel Interesse hat, so kann man diese Schwierigkeiten leicht überwinden, wenn man so begeistert vom Rest ist.
Du schreibst allerdings einen Satz, den du dir nochmal überlegen soltest:
Und nicht perfekt zu sein, also nicht hundertprozentig ALLES zu verstehen, ist nunmal eine Charaktereigenschaft des Menschen

Dieser Satz ist für alle Wissenschaften und Wissenschaftler, inbesondere aber die Naturwissenschaften absolut tödlich, denn gerade das Gegenteil ist der Antriebsmotor um zuerst das vorhandene Wissen zu verstehen und es dann auszubauen, d.h. an die Grenze von 100 % zu treiben und neue Areale zu erkunden.
Ohne diese Antriebsfeder können auch Sandkörner im Getriebe des Verstehens bald alles zum Stillstand=Abbruch bringen.
Ich wünsche dir diesen Düsentrieb zum 100% Verstehen, dann kann das Ganze eine interessante Reise mit verschiedenen Zielen werden.
CU
kfmaas


<<    < Seite: 2 von 2 
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs